Avatar

LWS- Beschwerden Tag und Nacht

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Rückenschmerzen | Expertenfrage

31.03.2019 | 18:10 Uhr

Sehr geehrter Dr. Stehn,

Ich bin Krankenschwester, 54 Jahre alt und habe mich mehrfach im Job verhoben. Seitdem habe ich Rückenschmerzenbei allen Belastungen, beim Sitzen und in der Nacht beim Liegen auf der Seite. Ich nehme 2x täglich Tramadol Long retard und Novamin. Aber die Schmerzen sind immer da. Im MRT ist bei LWK 3/4 eine hochgradig asymmetrisch linksbetonte ZWR-Verschmälerung mit chronischer Osteochondrose und klammerbildender Spondylose zu sehen.  Auch das ISG ist beteiligt, eine Facettengelenksarthrose ist gesichert und es gibt eine synoviale Zyste dorsal am rechten Facettengelenk von 8 mm am LWK 5/S1.

Meine Frage ist nun, was kann ich gegen die Schmerzen tun? Meine Hausärztin weiß nicht viel damit anzufangen. Der Orthopäde hat mir mal Manuelle Therapie verschrieben, das hat ganz gut geholfen. Aber die Schmerzen sind wieder gekommen. Wegen einer Magen-OP kann ich auch nur bestimmte Schmerzmittel nehmen.

Ist es sinnvoll eine weitere Diagnostik zu machen, könnte es Rheuma sein. Oder brauche ich ein Schmerzkonsil. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Für einen Rat wäre ich Ihnen sehr dankbar.       Mit freundl. Grüßen!  Brita R.


06.04.2019 11:06 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
05.04.2019, 17:29 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte Frau Romeike,

Ihre Beschwerden kommen wahrscheinlich von den Verschleißerscheinungen der Wirbelgelenke (Facettenarthrosen) und der Bandscheibe (Osteochondrose).

Bei Verschleißerscheinungen versucht man immer mit einem Mix aus Mobilisierung der verschleißenden Gelenke und Verbesserung der Muskulatur, die diese Gelenke bewegt, die Schmerzen langfristig zu reduzieren. Bei der manuellen Therapie werden Gelenke mobilisiert, bei der Krankengymnastik werden Muskeln gedehnt und gekräftigt. Diese Therapien müssen, gerade bei Ihrem rückenbelastendem Job, dauerhaft durchgeführt werden.

Am besten lassen Sie sich von einem Krankengymnasten ein für Sie geeignetes, einfaches Mobilsierungs- und Kräftigungsprogramm zusammenstellen, welches Sie dann täglich zuhause durchführen. Bis damit Erfolge erzielt werden, braucht es allerdings mindestens 2-3 Monate.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und gute Besserung

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.