Avatar

Anhaltende Rückenschmerzen

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Rückenschmerzen | Expertenfrage

18.11.2021 | 17:36 Uhr

Alter: 50J, 175cm ,125kg (stark übergew.)

Diagnosen:

Bluthochdruck, Prädiabetes, depressiv.Erkrankung

Medikamente:

Nebivolol, Amlodipin, Candesartan, Mirtazipin

 

Hallo.

Ich habe schon längere Zeit (seit Anf.2020) Probleme mit meinem (unteren)

Rücken.  Gefühlt hat sich die Problematik nach der notw. Medikamentation von Amlodipin chron. entwickelt.

Wärme hilt immer nur kurzzeitig. Beim laufen rel. wenig Probleme.

Ich muss aber immer aufpassen keine abrupten Bewegeungen zu machen.

In die Beine strahlt nix aus.

Oft fühlt es sich wie eine Art Dauer-Zerrung an. Speziel beim Aufstehen / Lagewechsel auch Schmerzen.

Fühlt sich alles wie eine Art Muskelschwäche an durch das startke Übergewicht.

Meine Fragen:

* Kann man ernährungstechnisch was grob falsch machen was eine dauerhafte Besserung verhindert?...zu wenig Nahrungsfett ?...Wasser trinke ich extra und mind. 2-3Liter am Tag.

* Aktuell probiere ich Magnesium 2x 200 pro Tag.....

* Ich versuche Mediteran zu essen  und < 2000kcal...

* Aktuell probiere ich auch 1x tägl. DOLOCTAN forte...

MIr ist klar das das Übergewicht mit das gr.Problem ist...Speziell im Bauchbereich und hierdurch das leichte ständige Hohlkreuz.

Sehen Sie bzgl den Medikamenten, sonstigen Punkten Probleme?

Bekomme ich die gefühlte Muskelschwäche / Schmerzen ausschli. durch Gew.reduktion in den Griff?

Auf was muss ich besonders achten ausser dem Gewicht?

Vielen Dank

 

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
26.11.2021, 07:45 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrter hfe0871,

zur kontrollierten Gewichtsreduktion sollten Sie sich mit Ihrem Hausarzt besprechen. Dieser kennt Ihre internistischen Vorbefunde und kann Ihnen besser raten, in welchem Umfang welche Form der Gewichtsabnahme bei Ihnen risikofrei funktionieren kann. Dass Sie 2-3 Liter Wasser/Tag trinken ist, wenn keine Nierenfunktionsstörung vorliegt, sicher sinnvoll. Magnesium kann bei Krämpfen helfen und senkt gelegentlich auch etwas den Blutdruck; eine Überdosierung von Magnesium zeigt sich in der Regel durch weichen oder flüssigen Stuhlgang. Mediterrane Kost (also viel Gemüse, Salat, eher Fisch als Fleisch, gutes Olivenöl und weniger Kohlenhydrate) ist, wenn keine besonderen Unverträglichkeiten vorliegen, sehr gesund. Und lecker :). Doloctane enthält u.a. Vitamine für Nerven. Ob diese bei Ihren Beschwerden helfen kann ich nicht beurteilen.

Neben der sicher notwendigen Gewichtsreduktion ist meistens auch eine Verbesserung der Rückenmuskulatur sinnvoll. Sprechen Sie also mit Ihrem Behandler/Hausarzt über die Möglichkeiten einer für Sie sinnvollen Trainingsform. Ggfs. ist, je nach Zustand Ihres Rückens, auch eine begleitende Krankengymnastik sinnvoll.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung 

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.