Avatar

Taubes Gefühl in beiden Beinen nach einer Hüft-OP

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Rehabilitation | Expertenfrage

02.12.2005 | 05:19 Uhr

Guten Tag!

Dies ist eine Frage, die meine Mutter betrifft, die vor ca. 5 Wochen eine neue Hüfte (rechts) bekommen hat und kommende Woche aus der Reha entlassen wird. Insgesamt geht es ihr gut und sie kann wieder laufen, natürlich noch mit Unterstützung der Krücken.

Aber: schon seit der OP klagt sie über ein Taubheitsgefühl in beiden Oberschenkeln, vor allem vorne, das vor allem im gesunden und nicht operierten Bein nach einer Weile zu starkem Kribbeln und immer stärkerem Pieksen führt, so wie man es eben von eingeschlafenen Gliedmaßen kennt. Im Krankenhaus meinte man, dass das durch die Lagerung bei der OP gekommen sein könnte und dadurch Hautnerven betroffen wurden. Inwiefern oder in welcher Weise, wissen wir nicht. Man sagte, das würde sich wieder zurück bilden, könnte aber eine ganze Weile, d.h. auch mehrere Monate dauern.
In der Reha fiel meiner Mutter auf, dass kein anderer Hüftoperierter über ähnliches klagte, und dass auch die Ärzte in der Reha die Taubheit in den Beinen zwar für möglich, aber eben auch für sehr selten hielten bzw. von so etwas noch nichts gehört hatten.

Unsere Frage ist nun: Ist das tatsächlich so ungewöhnlich, und wenn ja, ist es dann so sicher, dass sich das wieder regeniert? Was und wann sollte etwas weiteres unternommen werden, bspw. ein Neurologe zu Rate gezogen werden, also wie lange sollte man noch abwarten? Derzeit behilft sich meine Mutter dadurch, dass sie das Bein kühlt, d.h. die Schmerzen fangen meist an, wenn das Bein nachts unter der Bettdecke zu warm wird.

Vielen Dank für Tipps schonmal im Voraus!

Andre Skusa

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
05.12.2005, 02:04 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Skusa,

angesichts Ihrer Schilderung von Beschwerden in beiden Oberschenkeln, vorrangig sogar im nicht operierten Bein erscheint mir ein wirbelsäulenbedingtes Kompressionssyndrom am wahrscheinlichsten. Häufig bestehen neben Verschleißveränderungen der Hüften auch ebensolche an der Wirbelsäule, die dann verstärkt durch die erforderliche Rückenlage nach OP zu Taubheitsgefühl in den Beinen führt. Bei ausbleibender Besserung auch nach der Reha würde ich Ihrer Mutter eine ambulante Vorstellung beim Neurologen zur weiteren Abklärung empfehlen. Ein Zuwarten in den ersten 6 Wochen ist jedoch sicher gerechtfertigt.

Mit den besten Wünschen für eine rasche Genesung und freundlichen Grüßen!

Dr. med. Peter Sand
Leitender Arzt
Klinikum Neustadt
Klinik für Orthopädische Rehabilitation
Schön Kliniken
Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt
Tel.: +49 45 61 54 39 21
Fax: +49 45 61 54 39 90
http.//www.schoen-kliniken.de
mailto:PSand@schoen-kliniken.de

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat