Avatar

Suspekte Prostata

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Prostatakrebs | Expertenfrage

15.11.2004 | 10:09 Uhr

Ich bin 56 Jahre alt. Vor zwei Jahren
bei einer Kontrolluntersuchung wurde meine Prostata aufgrund einer tastbaren Verhärtung und einem PSA von 5.0 als suspekt eingestuft und einer Erstbiopsie mit negativem Ergebnis unterzogen (3 Proben). Nach einer zweiten Biopsie nach 8 Monaten (10 Proben, wieder negativ) stieg der PSA Wert auf 8.0 an und schwankt seit einem Jahr um diesen Wert. Jetzt soll ich ein drittes Mal biopsiert werden. Wie hoch schätzen Sie mein Risiko ein, und ist eine dritte Biopsie wirklich notwendig oder eher schädlich?
Die Prostata ist leicht vergrößert, Probleme beim Wasserlassen gibt es nicht, auch nachts keinen Harndrang.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
16.11.2004, 09:54 Uhr
Antwort

Das Dilemma läßt sich wirklich nicht leicht lösen.
Eindeutig verdächtig ist der erhöhte PSA-Wert. Und bislang gibt es kein zuverlässiges Mittel, um den Verdacht Karzinom auszuschliessen oder zu erhärten, ausser der Biopsie.
Ich kann Ihnen daher auch nur raten, daß eine nochmalige Biopsie sinnvoll ist.

Avatar
Beitrag melden
20.11.2004, 12:39 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort vom 16.11.
Ich hätte gerne noch eine Zusatzinformation:
Lassen sich mit MRT, CT o.ä. die suspekten Bereiche der Prostata so eingrenzen, dass eine erneute Biopsie gezielter durchgeführt werden kann, oder ist die Auflösung dafür nicht ausreichend?

Avatar
Beitrag melden
21.11.2004, 03:44 Uhr
Antwort

Auch dass ist leider nicht sinnvoll. Die bildgebenden Verfahren geben allesamt bei der Prostata keine klare und zuverlässige Aussage über karzinomverdächtige Bezirke innerhalb der Prostata ab. Dies gilt auch für das MRT.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.