Avatar

Angioinvasion

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Prostatakrebs | Expertenfrage

22.10.2005 | 07:22 Uhr

Was heisst eine Angioinvasion ist nicht zweifelsfrei
nachweisbar. Wie kann man diese Invasion überwachen? Und wie könnte man vorbeugend Massnahmen treffen? Denn Knochenmetastasen wären die Folge.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.10.2005, 05:32 Uhr
Antwort

Angioinvasion ist ein histopathologischer Begriff. Wenn eine radikale Operation stattgefunden hat, wird das Präparat untersucht und der Tumor mikroskopische begutachtet. Von Angioinvasion wird gesprochen, wenn sich im Präparat sehen läßt, dass Tumorzellen in kleine Blutgefässe eingebrochen sind. Angioinvasion bedeutet, daß sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Tumnor außerhalb der Prostata gestreut hat, erhöht. Ob dies dann auch tatsächlich geschehen ist, läßt sich daraus nicht erkennen.
Angioinvasion im Präparat ist also ein sogenannter Prognosemarker. Bei sonst gleichem Stadium ist in einem Fall mit Angioinvasion die Wahrscheinlichkiet eines Fortschreitens etwas größer als in einem sonst gleichgelagerten Fall ohne Angioinvasion.
Mehr ist darus nicht zu entnehmen.
Angioinvasion ist also kein fortschreitender Prozess, wenn die Prostata operativ entfernt wurde. Es gibt da auch nichts zu überwachen.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.