Avatar

Welche Medikamente helfen bei gutart. Prostatavergrößerung?

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Prostatabeschwerden | Expertenfrage an Experte-Blessing

11.09.2012 | 11:22 Uhr

Hallo Dr. Blessing,
ich leide seit etwa 10 Jahren (bin 57 J.) an gutartiger Prostatavergrößerung, gehe regelmäßig zum Urologen und bekomme Medikamente verordnet, die nur eine begrenzte Wirkung haben, das heißt, ein Nachtröpfeln nach dem Wasserlassen ist immer noch vohanden.
Zuletzt habe ich TALSO uno N und DUODART eingenommen,
wobei DUODART bei mir Potenzprobleme auslöst.
Können Sie noch andere (auch günstige?) Medikamente empfehlen, die eine bessere Wirkung als die beiden genannten haben?
Freundliche Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

38
Bisherige Antworten
Experte-Blessing
Beitrag melden
11.09.2012, 11:57 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrter Herr Miwa!
Danke für Ihre Anfrage. Das Nachtröpfeln hat nichts mit der Prostata zu tun, das ist ein Problem der Harnröhre, die mit zunehmendem Alter ewas unelastischer wird. Dadurch bleibt ein geringer Resturin in der Harnröhre liegen. Am besten streichen Sie nach dem Wasser lassen die Harnröhre vom damm kommend bis zur Penisspitze aus, dann müsste das Nachtröpfeln zumindest besser werden. An wirksamen Medikamenten für das bessere Wasser lassen gibt es eigentlich nur noch den Kürbissamen und den Vorgänger des Duodart, das Finasterid, das allerdings auch Potenzprobleme auslösen kann.
Grundsätzlich stellt sich natürlich die Frage, inwieweit Ihnen das Duodart eine subjektive und objektive Verbesserung des Wasser lassens gebracht hat. Hatten Sie Restharn und wie groß war Ihre Prostata bei der Messung? Hat sie sich durch das Duodart verkleinert? Ist der Restharn weniger oder der Harnstrahl stärker geworden?

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Beitrag melden
11.09.2012, 13:04 Uhr
Kommentar

Zunächst vielen Dank für Ihre Info, Dr. Blessing.
Wie groß meine Prostata ist, weiß ich nicht, aber viel Restharn entsteht bei mir nicht.
Duodart hat zwar den Harnstrahl erheblich verstärkt, hat wiederum aber die Potenzprobleme (verhindert auch Samenerguss) verursacht. Deswegen beschränke ich mich derzeit auf TALSO UNO N.
Ich müsste wohl auf ein Medikament umsteigen, welches auch Kürbissamen enthält. Nur welches?

Beitrag melden
12.09.2012, 09:58 Uhr
Kommentar von Experte-Blessing

Sehr geehrterHerr Miwa!
Duodart besteht aus 2 Wirkstoffen: 1.ein sog. alpha-Blocker, der den Harnstrahl verstärkt und durch die Muskelentspannung an der Prostata als Nebenwirkung den Samenerguss in die Blase gehen lässt.
Der 2. Wirkstoff ist ein Enzymblocker, der in den Tesosteronhaushalt der Prostata eingreift und so eine Vergrößerung der Drüse verhindert und sogar reduzieren kann. Dieser Wirkstoff kann auf die Potenz gehen. In erster Linie ist der Schutz Ihrer Blsae und Nieren wichtig. Sie müssen also die blase restharnfrei entleeren können, wobei bis 50ml kein Problem ist. Wenn Ihre Prostata nicht größer als mindestens 30g ist, bringt dieser 2.Wirkstoff gar nichts. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Sie den Alpha-Blocker alleine nehmen (Name: Tamsulosin). Der Name des Kürbisproduktes ist Granu FInk Prosta.

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat