Avatar

Anhaltender Schwindel

Kategorie: Neurologie » Expertenrat Neurologie | Expertenfrage

02.07.2020 | 10:01 Uhr

Liebes Expertenteam,

 

seit drei Wochen habe ich Schwindel (anhaltendes Dizziness-Gefühl), der eines morgens plötzlich da war und seitdem nicht weggeht. Der Schwindel wird beim Husten/Niesen/Pressen schlimmer (dann eher Liftschwindel, Gefühl "abzuheben").

Es gibt keine erkennbaren Auslöser, hatte am Vorabend lediglich Unterzucker mit Schwitzen (bekannt, tritt häufiger mal auf, wenn ich tagsüber viel Zucker gegessen habe). Hab dann was gegessen und bin ins Bett. Seit dem nächsten Morgen dann eben Schwindel.

In meinem Leben hat sich kurz davor nichts verändert (habe nicht mehr Stress, nicht weniger Schlaf, ... alles super und wie beim alten). Ich gehe trotz Schwindel normal arbeiten, mache Sport, bin in einer glücklichen Beziehung, habe Freunde etc.. Der Schwindel ist halt lästig, aber das war's auch schon.

Mein Hausarzt (mit Schwerpunkt Sportmedizin und Chiropraktik), der mich 1x im Jahr zur Impfung sieht, hat es direkt auf meinen Beckenschiefstand geschoben. Den habe ich aber schon unverändert seit der Kindheit und habe weder Schmerzen noch sonstige Beschwerden in dem Bereich. Hat dann gleich mal "Blockaden gelöst" und abgerechnet und mich für's nächste Quartal einbestellt... aber mein Schwindel ist unverändert immer noch da.

Mein Hausarzt hat kein Blut abgenommen oder irgendwas, das kommt mir jetzt schon komisch vor. Vor allem weil ich schon bekannte "Vorerkrankungen" habe, an die ich bei Schwindel jetzt gedacht hätte: bin Vegetarier und eine Frau (EIsenmangel?), Herzrhythmusstörungen wg. Mitralklappenprolaps und in der Familie gibt es gehäuft Hashimoto-Thyreoditis (bei meiner Mutter hat es auch mit etwa Mitte 20 angefangen, in dem Alter bin ich jetzt auch).

Sollte ich jetzt einfach abwarten, ob der Schwindel von selbst weggeht (wenn ja, wie lange wartet man da?). Oder soll ich mir einen anderen Hausarzt suchen oder mal zu einem Facharzt gehen (wenn ja, zu welcher Fachrichtung dann?)?.

 

Danke und viele Grüße,

Gleichauf

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
05.07.2020, 22:42 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Gleichauf,

eine weitere Untersuchung ist sicherlich sinnvoll, vor allem die von Ihnen naheliegenden Verdachtsdiagnosen sollten abgeklärt werden, am besten mittels Blutentnahme. Dazu müssen Sie wahrscheinlich nicht den Hausarzt wechseln, es sollte reichen, wenn Sie ihn um eine Blutentnahme zur Überprüfung der Eisenwerte und der Schilddrüse durchführen. Ob es zielführend ist, auch Gerinnungswerte zu untersuchen, kann diskutiert werden.
Sprechen Sie ruhig nochmal mit Ihrem Hausarzt. Das neue Quartal hat ja mittlerweile begonnen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.