Avatar

Muskelzucken im Oberschenkel

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Naturheilverfahren | Expertenfrage

29.12.2006 | 08:59 Uhr

Ich habe seit gestern Abend andauerndes Muskelzucken in der
Knieregion des Oberschenkels. Deswegenkonnte ich die ganze Nacht
nicht wirklich schlafen, es setzte auch mal kurzzeitig für einige Minuten aus,
begann dann aber wieder. Ich hatte so etwas schon mal aber sehr
selten für ein paar Minuten, aber es handelt sich jetzt um
stundenlanges Zucken. Ich habe schon im Internet geschaut, dass es
mit Stress und Schlafmangel zusammenhängen kann. Ich bin die
letzten Tage erst morgens zu Bett gegangen, aber
habe den letzten Tag lange genug geschlafen. Heute bin ich früher ins
Bett gegangen, konnte aber leider durch das Muskelzucken nicht
einschlafen.
Es könnte auch ein Vitamin B-Mangel sein oder Magnesiummangel sein,
habe ich gelesen. Ich hoffe, dass sich das Problem vielleicht morgen
schon wieder erledigt hat und es kein Dauerzustand wird.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
29.12.2006, 02:45 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Niki,

das von Ihnen beschriebene Zucken sind Faszikulationen. Wenn sie hin und wieder mal auftreten haben sie meist keine krankhafte Bedeutung. Sie können allerdings auch Symptom einer Erkrankung des Nervensystems sein. Sollten die Faszikulationen in der nächsten Zeit wieder so intensiv auftreten, müßte Sie sich dann von einem Neurologen untersuchen und behandeln lassen.
Vit. B 1, B 6, B 12 und Magnesium sollten Sie ruhig weiter einnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Westphal

Avatar
Beitrag melden
29.12.2006, 11:39 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Westphal,

das ist Symptom in den Morgenstunden nicht mehr so intensiv
aufgetreten, dann konnte ich wenigstens noch für ca. 2h schlafen.
Tagsüber habe ich es zeitweise nicht mehr gehabt. Ich gehe einigermaßen regelmäßig ins Fitnesstudio, die letzten beiden Wochen wieder 3 mal die Woche, vorher nur 1-2 mal Sport pro Woche. Ich habe dieses Training früher auch schon intensiver betrieben, jedoch sind diese Muskelzuckungen
sonst nie aufgetreten. Ich habe die Zuckungen während des Trainings wieder zeitweise stark gespührt, jetzt am Abend ist das Symptom wieder sehr intensiv. Ich befürchte, dass ich aufgrund dessen wieder nicht schlafen kann, da die Zuckungen zeitweise so intensiv auftreten, dass ich keine Ruhe finden kann. Wenn diese Faszikulationen im Zusammenhang mit einem Schlafdefizit auftreten, dann kann ich dagegen auch nichts tun, weil ich ja nicht mehr einschlafen kann. Ich hatte aber schon mehr Tage mit größerem Schlafdefizit, dabei noch nie dieses Problem gehabt. Die Zuckungen treten nur am linken inneren Kniemuskel auf. Wie lange sollte ich noch warten, bis ich einen Neurologen aufsuchen muss?
Sind es auch ganz sicher Faszikulationen? Ich habe gelesen, dass es auch Myokymie sein kann? Wo liegt der Unterschied?
Könnte auch so etwas wie Jacobsonsche Muskelentspannung helfen?
Ich habe vor einigen Jahren mal kurz etwas darüber gelesen bzw. bei anderen dieses Verfahren ausprobiert oder ist so etwas nicht hilfreich?

Avatar
Beitrag melden
30.12.2006, 10:42 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Niki,

es können auch Myoklonien sein. Doch für sie gilt das Gleiche wie für Faszikulationen. Sie können wenn sie selten auftreten völlig harmlos sein. Da die Zuckungen bei Ihnen aber so intensiv und so häufig auftreten, müssen Sie so schnell wie möglich einen Neurologen aufsuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Westphal

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat