Avatar

Antimykotikum bei verlangsamt EM Stoffwechsel

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Nagelpilz | Expertenfrage

01.04.2021 | 20:14 Uhr

Hallo lieber Experte

Ich leide unter Stoffwechselstörung als Nebenwirkung von dem Antibiotikum Fluorochinolone. Um es einfach auszudrücken es ist extrem verlangsamt. Wen ein Schmerzmittel bei mir normalerweise 15-30min. braucht um zu wirken, dauert es momentan beim Fluorochinolone - Schub den ich seit Feb. 2020 habe 2-3 Stunden bis das Schmerzmittel anfängt zu wirken. Nun zu meinem Problem, ich habe mir am grossen Zehen Nagelpilz eingefangen und so wie es aussieht ist das Nagelbett auch betroffen. Ich werde also ein Antimykotikum brauchen das ja laut Volksmund die Leber strapaziert. Wie schätzen Sie die Risikolage ein und können Sie mir vielleicht Tip's geben? Ich bin in dieser Lage sehr verunsichert. Im Vorraus bedanke ich mich herzlichst für Ihre Mühe und Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen Omega E.


03.04.2021 13:44 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Mainusch
Beitrag melden
02.04.2021, 18:25 Uhr
Antwort von Experte-Mainusch

Sehr verehrte Frau Esfandiary,

zunächeinmaal handelt es sich bei der Behandlung eines Nagelpilzes nicht um ein Antibiotikum, sondern um ein Antimykoztikum. Acuh ist es nicht gesagt, dass es Probleme bei der Einnhame eines Antimykotikums mit der Leber gibt. Gerade aber aus diesm Grund, werden die Leberwerte über den Zeitraum der Einnahme regelmäßig kontrolliert. Also davor brauchen Sie keine Angst zu heben. Was den Wirkungseintritt angeht, ist dieses auch kein Thema. Da Sie die Tabletten regelmäßig einnehmen, baut sich in Ihren Körper ein Wirkspiegel auf, hierbei ist es, nicht wie bei Schmerzmittel, die schnell wirken sollen, kein Problem wann die Wirkung einsetzt. Wichtig ist nur, dass der Wirkspiegel erhalten bleibt. 

Ich hoffe Ihnen damit geholfen zu haben.

Schöne Frage, da eine Derarige noch nie gestellt wurde.

Danke

Ihr Oliver Mainusch

Beitrag melden
02.04.2021, 20:03 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Mainusch. Zunächst mal vielen Dank für Ihre Antwort. Ja ich weiß das ein Antimykotikum kein Antibiotikum ist, doch ich frage mich oder habe bedenken wenn der Stoffwechsel so wie bei mir verlangsamt ist, ob sich dan toxische Stoffe überhäufen, weil mein Körper eventuell langsamer toxische Stoffe die durch die abtötung der Pilze im Körper möglicherweise entstehen abbauen kann, und ob ich dadurch gefährdeter bin.

Mit freundlichen Grüßen Omega E.


03.04.2021 13:23 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Experte-Mainusch
Beitrag melden
10.04.2021, 01:28 Uhr
Antwort von Experte-Mainusch

Zu dieser Frage, nein durch den Pilz und dessen Abtötung kommt es zu keinerlei toxischen Substanzen in Ihrem Körper. Auch abbauprodukte des Pilzes gelaangen nicht in die Blutbahn.

Ich hoffe, wenn auch mit verzögerung, Ihre Frage damit beantwoetet zu haben.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.