Avatar

Schwangerschaftstest nach Brevactid 5000 IE

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinderwunsch | Expertenfrage

18.05.2009 | 03:24 Uhr

Hallo Herr Dossler,
vielleicht erinnern Sie sich noch, wir haben letzte Woche einige Male geschrieben. ich habe am 02.05. den ES mit 5000 IE Brevactid ausgelöst und es wurden am 08.05. nochmal 5000 IE nachgespritzt. Gestern und heute (also 10.Tag nach letzter Spritze) habe ich mit Clearblue beide Male positiv getestet. Kann ich dem Ergebnis trauen oder ist es noch HCG von der Spritze. Seit einigen Tagen habe ich stechen und ziehen im Unterleib und empfindliche Brustwarzen. Ich nehme auch noch immer 2x2 Kapseln Utrogest vaginal. Ich habe mir gedacht, morgen nochmal zu testen und dann einen Termin in der Kinderwunschklinik zu vereinbaren.
Viele liebe Grüße,
Nati

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
18.05.2009, 05:25 Uhr
Antwort

Hallo Nati
leider haben Sie den alten thread nicht fortgesetzt.
Der falsch positive Effekt auf den Schwangerschaftstest nach ovulationsauslösender Therapie mit HCG hält bis 10 Tage nach der letzten Spritze an.
Falls Sie eine Temperaturkurve führen, dann würde mich der Link zu der Kurve jetzt sehr interessieren.
Ansonsten wiederholen Sie den Test bitte in 2 Tagen!
Bis dahin drücke ich fest die Daumen!
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
18.05.2009, 07:26 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dossler,
hier sind meine Kurven. Es sind schon zwei, weil mein Zyklus zu lange ist.

Also, hier die erste Kurve:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=396144&user_id=839253

Und hier die zweite Kurve ab dem 42. Zyklustag. Die Coverline lag bei 36,5

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=406303&user_id=839253

Ich nehme ja auch 2x2 Kapseln Utrogest und dachte immer, dass die Temperatur dann nicht ganz so aussagekräftig ist. Hab jetzt aber trotzdem mal weitergemessen. Sie ist immer noch oben und meine Periode ist auch nicht da. Kann ja aber auch vom Utrogest kommen oder?

Viele Grüße,
Nati.

Avatar
Beitrag melden
18.05.2009, 10:33 Uhr
Antwort

Hallo Nati,
also da würde ich ganz vorsichtig auch schon mal das Häkelzeug rauslegen und erste Strickmuster ansehen für baby-Strampler: das sieht wirklich positiv aus!!!!
Also: wiederholen Sie morgen den Test!
ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
19.05.2009, 08:30 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dossler,

Ohje, muss ich jetzt wirklich häkeln lernern?! :-)

Also, hab heute nochmal mit Clearblue getestet: wieder positv! Und die Temperatur wieder bei 36.9 Grad. Das Kreuzchen auf dem Test war mehr oder weniger genauso wie beim letzten Test von der Deutlichkeit her. Ich hoffe mein HCG stimmt!

Dann werde ich jetzt mal in der Kinderwunschklinik zwecks Bluttest anrufen. Ich hoffe so sehr, dass es geklappt hat.

Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe! Ich melde mich in jedem Fall wieder!

Viele Grüße,
Nati.

Avatar
Beitrag melden
19.05.2009, 09:24 Uhr
Antwort

Hallo Nati,
ja machen Sie das!
Ich bin auch gespannt!
Alles Gute!
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
27.05.2009, 09:22 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dossler,
tja, am 22.05. war ich in der Kinderwunschklinik und habe daraufhin ein Positiv bekommen. Hab mich natürlich rießig gefreut! Gestern (6+4) war ich dann beim Ultraschall und Bluttest wieder dort. Leider hat sich keine Fruchthülle gebildet und der HCG ist auf 17 gesunken. Ja, das wars dann also. Hab dann gestern Abend starke Unterleibsschmerzen bekommen und es ist abgegangen. Ich bin unendlich traurig! Soll jetzt einen Monat pausieren und dann geht die Puregon-Spritzerei wieder von vorne los.
Meine Frage ist jetzt: An was kann es liegen, dass sich das Ei nicht richtig einnistet? Die Schleimhaut war zum Zeitpunkt des Eisprungs sehr gut aufgebaut.
Aber das bedeutet ja zumindest, dass die Eileiter durchgängig sind oder? Weil sonst hätte sich das Ei ja im Eileiter eingenistet oder?
Fragen über Fragen. Bin erst wieder in zwei Wochen in der Klinik. Für Antworten wäre ich Ihnen sooo dankbar. Liebe Grüße, Nati.

Avatar
Beitrag melden
27.05.2009, 11:51 Uhr
Antwort

Hallo Nati,
das ist wirklich ein Jammer!
Wurden bei Ihnen immunologische Ursachen der Fehlgeburten bereits ausgeschlossen??
Wenn nicht wäre das jetzt an der Zeit.
Auf meiner webseite www.tomdoc.de finden Sie auch ein paar Infos dazu.
Liebe Grüße
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
27.05.2009, 14:07 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dossler,
nein, immunologisch wurde noch nichts untersucht. Es hieß nur, dass ich jetzt einen Monat pausieren soll und dann kann ich mit dem neuen Spritzenplan (Puregon) anfangen. Ich sollte vorher nur kommen, wenn ich bis nächste woche keine Blutung bekommen hätte, aber die ist ja bereits da. Einen Termin hab ich erst in sechs Wochen bekommen, weil ich den Arzt wechseln wollte. Der jetzige erklärt mir einfach viel zu wenig. Was meinen Sie, sollte ich vorher nochmal zu dem jetzigen Arzt hin um das ganze zu besprechen?

Aber nochmal zu meiner Frage von vorhin: Die Eileiter müssten aber durchgängig sein oder? Sonst wäre es ja zu einer Eileiterschwangerschaft gekommen oder?

Ich bin so froh, mich hier mit Ihnen austauschen zu können.

Viele Grüße,
Nati.

Avatar
Beitrag melden
27.05.2009, 20:23 Uhr
Antwort

Hallo Nati,
das mit den Eileitern ist richtig, die müssen in Ordnung sein.
Bitte besprechen Sie alle Fragen nochmal mit ihrem bisherigen Arzt.
Informieren Sie sich vorher noch im Internet unter Immunologische Abortursache, dort finden Sie zusätzliche wichtige Details, die jetzt meines Erachtens geklärt werden sollten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat