Avatar

Gardnerella

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinderwunsch | Expertenfrage

07.05.2010 | 05:39 Uhr

Guten Abend Herr Dr
ich hatte vor 2 Jahren immer wieder gardnerella und diese nur mit viel mühe weg bekommen. zuletzt mit Dalacin. Nun bin ich ES+7 und die FA stellte fest ich habe Gardnerellen. Sie gab mir Dalacin Creme 7Tage und Dalacin Tabletten 3 Tage. Frage:
ist es überhaupt mit Gardnerellen möglich schwanger zu werden -> ph-Wert 5 - scheidenmilieu?
wann würden Sie die Medis einnehmen?
Wie behandeln Sie Gardnerella - auf Flagy habe ich nicht angesprochen (vor 2 Jahren wurde ich immer wieder rückfällig)
Vielen Dank für Ihre Antwort
Laura

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.05.2010, 08:52 Uhr
Antwort

Hallo Laura,
ich würde Ihnen empfehlen, eine Erreger und Resistenzbestimmung machen zu lassen und, falls Ihr Kinderwunsch um ein paar Monate geblocktz werden kann, eine Gynatren-Impfung machen zu lassen, damit die natürlichen Scheidenbakterien (Milchsäurebakterien) wieder anwachsen und sich vermehren können.
Unbedingt wichtig ist es, dass der Partner immer ebenfalls ein Medikament gegen diese Gardnerella Bakterien zur selben Zeit einnimmt wie Sie.
Die Partnertherapie ist unbedingter Zwang, sonst haben Sie den Ping-Pong-Effekt und kriegen diesen Keim (der in rund 40% aller vaginalen Infektion die Ursache ist) nicht los.
Eine Gardnerella-Infektion läuft oft ohne große Beschwerden ab, den Partnern fällt nur ein fischiger Geruch im Intimbereich auf. Aber auf dem Boden der ständigen pH-Änderung kann es leicht zu anderen Infektionen kommen (weswegen ich jetzt eine Erreger - und Resistenzbestimmung empfehlen würde).
Sicher ist es schwieriger, bei einer bakteriellen Vaginose (so nennt man das) schwanger zu werden; aber unmöglich ist es nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
08.05.2010, 12:04 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dr
Danke Ihnen vielmals für Ihren Rat. Ich hatte vor 2 Jahren eine solche Impfung machen lassen - sie dauerte über ein Jahr alle paar Wochen. Das Resultat war nicht befriedigend - ich bekam die G trotzdem und therapierte mit Flagyl - auch ohne Erfolg. Deutlich besser wurde es erst 1 Jahr später, als man mir Progesteron gab. Eine Ärztin in Deutschland meinte, dass die Ursache für Gardnerellen in einem hormonelle Ungleichgewicht zu finden sei - ich hatte Progesteron Mangel. Und sieh an, es war dann weg ich hatte lange Ruhe bis zum letzten Dez. Ich hatte im Dezember eine kleine OP mit Vollnarkose und mit viel Antibiotikum. Seither - also seit Januar tritt die Gardnerella immer wieder auf und ich vermute, es hat einen Zusammenhang. Antibiotikum - Scheidenmilieu. Im Januar habe ich es nochmals mit Flagyl versucht - es hat offenbar nichts genutzt. Zu bemerken ist, bei dieser Gardnerella habe ich keine typischen Anzeichen, die mir bestens bekannt sind. Hätte ich nicht zufällig den PH-Wert gemessen - ich hätte es nicht bemerkt.

Meine FA hat einen Abstrich ins Labor geschickt und es wird im Labor eine Kultur angelegt. Ist das eine Erreger und Resistenzbestimmung oder muss ich das separat anfordern? Und was ist eine Erreger und Resistenzbestimmung? Erreger = Garnderella?
Fazit: Ich möchte nicht nochmals eine solche Impfung machen - sie hat mir persönlich nicht das gewünschte Resultat gebracht und der Zeitfaktor spielt auch eine Rolle. ich werde 40 dieses Jahr.
Nur wie weiter?
Können Sie mir bitte sagen, welches Medikament Ihrer ersten Wahl für Gardnerella ist?
Wie gesagt, auf Flagyl (Metronidazol) bin ich resistent.
Dalacin soll ich 7 Tage vaginal und 3 Tage oral nehmen. In welcher Dosis soll der Partner mitbehandelt werden? PS: ich habe Ihnen noch einen grundsätzlichen Status von mir mit Laborwerten etc. geschrieben, der aber von der Redaktion erst frei gegeben werden muss. Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Nachricht. Beste Grüsse. Laura

Avatar
Beitrag melden
08.05.2010, 21:33 Uhr
Antwort

Hallo Laura,
Gardnerella vaginalis wird zum Glück nicht gegen METRONIDAZOL resistent (auch wenn Ihnen das nicht geholfen hat).
Überhaupt ist Gardnerella kein eigentlicher Problemkeim, wenn man nur daran denkt, dass die Partnerbehandlung jedesmal zwingend notwendig ist!!!!
DALACIN ist ein Antibiotikum (Clindamycin), das auch in der Schwangerschaft angewendet werden darf.
Der Partner braucht ein eigenes Rezept für die Therapie (das in Deutschland auch vom Frauenarzt gegen Vorlage eines Überweisungsscheins ausgestellt werden darf. Wie das in anderen Ländern ist - ich glaube DALACIN gibt es unter dem Namen nur in Österreich und der Schweiz - weiß ich leider nicht.
Die erforderliche Menge hängt immer von der Dosierung der Einzeltablette ab. Im Beioackzettel szteht immer drin, wieviel der Partner zu nehmen hat - auf hjeden Fall muss ergebnauso hoch dosiert werden wie Sie und genauso lange behandelt werden.
...
Dass hormonelle Gründe eine Rolle spielen (der pH-Wert hängt stark von den Hormonen ab), ist bekannt.
...
Das, ws Ihre Ärztin mit dem Abstrich gemacht hat, den sie ins Labor geschickt hat, ist genau das, was ich mit Erreger- und Resistenzbestimmung gemeint habe. Prima, dass das also schonmal richtig läuft.
Sie müssen nach einer Antibiotika-Therapie etwas vermehrt auf die Ernährung achten, da leider das Clindamycin auch die Milchsäurebakterien angreift und das Wachstum von Hefepilzen fördern kann - also: möglichst wenig Zucker und kein weißes Brot.
Eine Erregerbestimmung soll zeigen, ob nicht doch andere Keime mit dahinterstecken.
Die Gynatren-Impfung muss, wenn eine Grundimmunisierung (3 Impfungen innerhalb weniger Wochen) nach 1 Jahr und dann alle 3 Jahre wiederholt werden.
Und nochmal, sollte dieses mal das erste Mal sein, dass Ihr Freund mitbehandelt wird, dann können Sie alle früheren Versuche, diese bakterielle Vaginose in den Griff zu kriegen, vergessen - leider.
Ihren Laborbericht habe ich leider noch nicht erhalten.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden!
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
09.05.2010, 04:41 Uhr
Antwort

Lieber Herr Dr.
Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen. Ich bin sehr dankbar über dieses Problem offene Punkte für mich klären zu können: Vorab: Mein Schreiben an Sie mit aktuellen Laborwerten hoffe ich, wird doch bis spätestens Montag an Sie frei geschaltet. Darin enthalten Hormonstatus, TSH Problematik mit der Bitte um Einschätzung.

Aufgrund Ihrer Antwort habe ich noch folgende Fragen: Gardnerella: weshalb kann frau gegen Metronidazol nicht resistent werden? Ich dachte, das kann bei allen Antibiotika passieren? Kann ich Ihnen einen Bericht über eine Studie mailen - darin wird M als Medikament nicht als 1. Wahl für G empfohlen - Gründe dafür sind für mich zu komplex...aber Ihre Meinung würde mich dazu sehr interessieren.

Mein vorheriger Partner habe ich nicht mitbehandelt, weil meine Ärztin dies nicht angeordnet hat. Mein jetziger Partner werde ich auf Ihren Rat hin aber mitbehandeln. Mein jetziges Rezept lautet: 1 OP Dalacin C 300mg, 1-0-1, 3 Tage. 1 OP Dalacin V 2% (Vaginal), 0-0-1, 7 Tage. Ich hatte auch schon oral 10 Tage verordnet bekommen. Nun hat die Ärztin mir nur 3 Tage verordnet. Reicht das? Und muss der Partner die Creme auch anwenden? Ich habe von beiden Medis genügend noch zu Hause und wäre um Ihre Empfehlung sehr dankbar.
Zeitpunkt der Einnahme. Ich versuche jeden zyklus schwanger zu werden - bin im 5. ÜZ. Für einen allfälligen SST fehlen mir noch 7 Tage - kann ich trotzdem mit der Therapie beginnen oder würden Sie zuwarten? Ich dachte eben auch an den nächsten Zyklus... wenn ich im nächsten Zyklus mit Antibiotikum beginne so ist dies für eine SS nicht förderlich, korrekt?
Hormonelle Gründe: ich nehme seit 2 Wochen Eltroxin 0.05mg täglich ein (Grenzwerte TSH). Könnte das ein Grund für das Auslösen (hormonelles Ungleichgewicht) von Gardnarellen sein? Oder an welche hormonelle Gründe denken Sie?
Erreger- und Resistenzbestimmung: Was ist genau mit Resistenzbestimmung gemeint? Auf welches Antibiotika meine G nicht mehr bzw noch anspricht? Wonach muss ich die Ärztin betreffend Resistenzbestimmung fragen?
Nach Dalacin habe ich jeweils mit Gynoflor wiederaufgebaut. Und ok, wenig Zucker und w Brot - wusste ich nicht. Dann hoffe ich sehr, dass ich mit der Partnerbehandlung das leidige Problem endlich aus der Welt schaffen kann. Vielen Dank für Ihre Nachricht. einen schönen Abend. laura

Avatar
Beitrag melden
09.05.2010, 09:38 Uhr
Antwort

Hallo
METRONIDAZOL ist vor allem wirksam gegen Trichomonaden, Amöben und Protozoen und hat doch einige Nebenwirkungen, daher bei der reinen Gardnerella-Infektion m.E. nicht das Mittel der ersten Wahl. das ist auch meine Meinung.
Ich kann nicht die Entscheidung der Ärztin beurteilen. Bei einer lokalen=vaginalen Therapie kann auch eine zusätzliche orale Kurztherapie ausreichen, zumal die Erregerbestimmung andere Keime ausschließen oder feststellen wird.
Eine Resistenzbestimmung bedeutet, dass die gefundenen Keime gegen verschieden Antibiotika getestet werden, sodass eine 1005 gezielte Antibiotika-Therapie durchgeführt werden kann, falls die Keime gegen das verordnete DALACIN unempfindliche sein sollten.
Dass eine Mitbehandlung des Partners zwingend notwendig ist, können Sie ganz sicher selber recherchieren!
Ich sagte Ihnen schon, dass das DALACIN auch in der Schwangerschaft gegeben werden darf (jedenfalls weiß ich das von dem Inhaltsstoff nicht anders), daher halte ich die sofortige Therapie, wenn jetzt eine Infektion besteht auch für unabdingbar und sehr sinnvoll.
Eine hormonelle Dysbalance ist oft verantwortlich für Änderungen des pH.
Schilddrüsenstörungen sind oft Mitursache von ausbleibendem Kinderwunsch und können Zyklusstörungen auslösen.
Ich denke bisher, dass der möglicherweise entscheidende Fehler die ausgebliebene Mitbehandlung Ihres Partners ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Avatar
Beitrag melden
10.05.2010, 06:13 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dr.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Einschätzungen - ich bin sehr froh. Nun habe ich eine Kopie des Befundes für den Abstrich Gardnerella bekommen und dieser besagt: alles i.O.
Leukozyten: mässig, Epithelien, mässig
Nicht nachweissbar: hefezellen, Clue Zellen, Gardnerella Morphotyp, Gramnegative Stäbchen
Wenig: Döderlein und Grampositive Kokken
Kultur:
nicht nachweisbar:
B-häm Streptokokken Gruppe B, Gardnerella vaginalis,
mässig: Normale Vaginalflora
Nun bin ich verunsichert. meine FA diagnostizierte Gardnerella (unter ihrem Mikroskop offenbar gesehen) und verschrieb mir Dalacin. Sie ist leider 2 Wochen in den Ferien und nicht erreichbar. Die Sprechstundenhilfe meinte, ich solle die Medis nun nicht nehmen. Ich wollte heute abend damit anfangen. Nun habe ich leider aber immer noch ph-Wert 5 - seit 2 Wochen - zuvor bewegte er sich 2 Tage nach GV um 3.6 also im grünen Bereich. Heisst das, ich habe doch irgendwo einen Infekt?

Vielen Dank! Laura

Avatar
Beitrag melden
10.05.2010, 09:37 Uhr
Antwort

Hallo Laura,
ein Infekt besteht demnach nicht, also braucht auch nur der pH-Wert jetzt aufgepäppelt zu werden.
In dem Befund steht ja noch etwas: Wenig: Döderlein, also fehlen die Milchsäurebakterien und genau die sollen den Scheiden-pH wieder sauer machen.
Und da gibt es in der Apotheke einige frei verkäufliche verschiedene Präparate (z.B. Doederlein med)
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat