Avatar

Clomifen

Kategorie: Leben-Familie » Expertenrat Kinderwunsch | Expertenfrage

01.10.2019 | 13:27 Uhr

Liebe Experten, 

bei uns besteht ein Kinderwunsch. Nach Absetzen der Pille vor über einem halben Jahr hatte ich unregelmäßige Zyklen, teilweise 52 Tage lang. Die letzten Zyklen waren aber 33-35 Tage lang. Der aktuelle Zyklus ist wieder verlängert(habe Fosfomycin wegen Blasenentzündung genommen). Ich war am ZT 31 diesbezüglich beim Gynäkologen. Die Gebärmutterschleimhaut ist gut aufgebaut und es sind viele Reservefollikel vorhanden sowie 1 Folliken von 18 mm. Meine FÄ meinte an sich gut aber nicht an ZT 31. Zunächst wurde ein Bluttest gemacht, dessen Ergebnisse noch ausstehen. Die Ärztin hat nach Besprechung der Bluttests empfohlen, dass wahrscheinlich Clomifen hier das Richtige sei. 2 Tage später hatte ich einen positiven Ovutest und Eisprungsymptome. 

Meine Frage: Fördert Clomifen auch den Eisprung oder beschleunigt es das Heranreifen der Follikel. Ist es in der Situation das Richtige für mich? Es reifen ja scheinbar Follikel heran, ob ich einen Eisprung habe weiss ich nicht. Habe etwas Sorge, da ja durch Clomifen die Fehlgeburtenrate erhöht ist.

Auf welche Blutwerte sollte ich bei der Besprechung achten? Sind vor Clomifen auch weitere Untersuchungen erforderlich?

Herzlichen Dank im Voraus. 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
01.10.2019, 20:29 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bis zu einem Jahr kann es auf jeden Fall dauern, bis nach dem Absetzen der Pille eine erfolgreiche Befruchtung und Einnistung der Eizelle stattfindet. 

Clomifen wirkt darüber, dass es den Hirnanhangsdrüsen vorgaukelt, dass ein Sexualhormonmangel vorliegen würe. Diese schütten daraufhin vermehrt LH und FSH aus, um den vermeintlichen Mangel auszugleichen.

DIe führ zu einer Anregung der Eierstockfunktion und damit dann auch zu einer vermehrten Follikelreifung, dort wird die Estrogensynthese stimuliert. Zusätzlich wirkt Clomifel auch in der Gebärmutterschleimhaut und im Gebärmutterhals. 

Durch die Einnahme von Clomifen ist vor allem auch das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft erhöht. 

Wir raten Ihnen, Ihre Sorgen mit Ihrem Gynäkologen zu besprechen, der Ihre Werte genau kennt und Sie somit gut beraten kann. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam 

Beitrag melden
01.10.2019, 22:18 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für die Antwort. 

Ich werde das soweit mit meiner Gynäkologin besprechen. Ist denn bei einem Eisprung um Tag 33 die Wahrscheinlichkeit einer schwangerschaft geringer wenn alles andere ok ist als bei einem Es um Tag um Tag 14? Ist das Ei so spät so zu sagen "zu alt" und qualitativ schlechter?

Liebe Grüße 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
03.10.2019, 18:10 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo, 

ein regelmäßiger Zyklus kann eine Schwangerschaft einfacher machen, ausgeschlossen ist aber auch bei einem unregemlmäßigem Zyklus eine Schwangerschaft nicht. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.