Avatar

Tollwutinfektion durch Kratzer?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

08.09.2015 | 22:02 Uhr

Sehr geehrter Dr. Leidl,

ist es theoretisch möglich, durch den Kratzer einer Katze an Tollwut zu erkranken?

Ich frage das aus einer sehr irrationalen, aber leider schon länger andauernden Angst heraus.

Ich habe die Horrorvorstellung, dass meine Katze (Freigänger, aktuell besteht kein Impfschutz gegen Tollwut mehr, wohnen in städtischem Gebiet) sich mit einem Tier geprügelt haben könnte, das illegal importiert wurde und an Tollwut erkrankt ist. Vor ca. 3 Wochen war ich mit meiner Katze wegen einer entzündeten Wunde beim Tierarzt und seitdem denke ich irgendwie daran, dass so ein unwahrscheinlicher Fall eingetreten sein könnte. Ich habe keine Anhaltspunkte für meine These, außer dass meine Katze zu dem Zeitpunkt selbst für sie ungewöhnlich heftige Blessuren aufgewiesen hat. An sich verhält die Katze sich aber recht normal, ich warte aber sozusagen jeden Tag darauf, dass erste Symptome sich zeigen. Meine Fantasie spielt zurzeit völlig verrückt. Deswegen meine Fragen:

Wenn zum Beispiel eine infizierte Katze leichte Kratzer auf dem Handrücken hinterlässt, oder mit einer Kralle tief in die Haut sticht, kann da was passieren? Vorher hat sie sich eventuell die Pfoten geputzt. Ist das Risiko einer Infektion in dem Fall gegeben, oder wäre die Konzentration zu gering? - Auch unter Berücksichtigung, dass die Wunden im Anschluss desinfiziert wurden. Und wie lange kann der Speichel eines Tieres schon infiziert sein, bzw die Krankheit übertragen werden, bevor das Tier selbst Symptome zeigt?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
21.09.2015, 12:00 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Manana,

zunächst muss ich mich bei Ihnen sehr für meine verspätete Antwort entschuldigen. Warum auch immer habe ich ihre Frage lange übersehen. Gerade angesichts ihrer Ängste bedaure ich das sehr.

Es ist oft schwierig, bestimmte Risiken mit absoluter Sicherheit auszuschließen. Aber eine Tollwut-Gefährdung von Ihnen durch Kratzer ihrer Katze halte ich für extrem unwahrscheinlich. Wie Sie schon sagen, wäre eine infektion nur durch ein illegal importiertes und selbst infiziertes Tier möglich. Theoretisch besteht das Risiko, durch illegalen Tierimport wieder Fälle von "terrestrischer" (landlebende Tiere betreffender) Tollwut einzuschleppen. Tatsächlich ist mir ein solcher Fall in den letzten Jahren aber nie bekannt geworden. Der betreffende Hund oder die Katze wäre mittlerweile tot. Und der Vorfall hätte wohl sehr viel Aufsehen und Warnungen durch die Behörden verursacht.

Aber vielleicht ist es für Sie noch wichtiger, dass Tollwutviren im Speichel einer Infizierten Katze  erst wenige (1-5) Tage, bevor das Tier selbst erkrankt, auftreten und der Speichel erst dann infektiös ist.

Und letztlich ist eine Übertragung durch oberflächliche Kratzwunden eher weniger wahrscheinlich.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

Diskussionsverlauf
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat