Avatar

Tollwutgefahr Igel

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

15.09.2022 | 17:04 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, 

am letzten Mittwoch (vor acht Tagen) nahm ich einen Igel von der Straße, damit er nicht überfahren wird.  Leider hatte ich keine Handschuhe dabei. Dabei verletzte ich mich leicht an den Stacheln (nicht blutig). Der Igel wirkte gesund. 

Nun bemerke ich ein Kribbeln/Stechen an den verletzten Stellen (auch weiter in der Hand/Arm) und fühle mich allgemein krank. Mein Hausarzt sagte, dass dies eine lokale Entzündung sein kann und verabreichte mir eine Tetanus Impfung, da meine andernfalls 2023 abgelaufen wäre(vielleicht daher das Krankheitsgefühl, es könnte auch psychosomatisch sein). Außerdem sagte er, dass eine Infektion mit Tollwut über die Stacheln nicht möglich sei, einen unbemerkten Biss hält er für unwahrscheinlich. Die Vertretung des Hausarztes, die ich schon letzten Donnerstag konsultierte, sagte, dass ich mir keine Sorgen machen muss, da Tollwut hier nur noch bei Fledermäusen vorkommt. Den Igel (zumindest wahrscheinlich denselben) sah ich am Dienstagabend erneut, er zeigte noch immer keine Krankheitssymptome. 

Ich weiß,  dass die Tollwut bei am Boden lebenden Tieren ausgerottet wurde. Die EBLV Viren hingegen sollen ja in Einzelfällen auch auf andere Tiere übertragbar sein. Kann das hier der Fall gewesen sein?

Vielen Dank für Ihre Zeit. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
15.09.2022, 17:46 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag, Herr P. Schulze,

Deutschland ist - wie seine Nachbarländer -  seit 2008 frei von Tollwut bei landlebenden Tieren. das gilt auch für igel. Aber sogar davon unabhängig  ist mir kein Fall bekannt, in dem ein Igel Tollwut bei einem Menschen verursacht hätte.

Eine Übertragung von EBL Viren auf "Ihren" Igel halte ich für ganz außerordentlich unwahrscheinlich.

Mein Fazit: Ich würde mich über einen Igel in meinem Garten freuen und mir keine Gedanken wegen TW machen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

Beitrag melden
16.09.2022, 18:42 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel, 

 

Vielen Dank für Ihre Einschätzung.  Wäre es denn denkbar, sich über die Stacheln zu infizieren? Igel belecken sich ja manchmal. 

 

 

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
16.09.2022, 20:15 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend,

offenbar habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Deshalb will ich versuchen, es noch einmal etwas deutlicher zu formulieren:

Es ist bislang kein Fall von Tollwut bei einem igel bekannt geworden.

Tragisch ist jedoch, dass der Speichel an Maul und in den Stacheln schon manchen Igeln zum Verhängnis wurde, da sie unter Tollwutverdacht gerieten und getötet wurden. Aber ich wiederhole: Bei einem Igel ist Tollwut jedoch noch nie aufgetreten.

Das ist zu einer Zeit, in der Deutschland seit vielen Jahren - wie seine Nachbarländer auch - frei von Tollwut bei landlebenden Tieren ist, noxh besonders eindeutig.

Also: Vergessen Sie die Igel-Tollwut und freuen Sie sich an diesen vom Aussterben bedrohten hoch interessanten Tieren.

Es ist nicht denkbar, sich über die Stacheln eines Igel mit Tollwut zu infizieren? 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
16.09.2022, 21:24 Uhr
Kommentar

Guten Abend, 

 

Danke für Ihre Auskunft. 

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Diskussionsverlauf
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.