Avatar

Tollwut - Vom Affen im Zoo gekratzt

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

18.09.2014 | 19:46 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

im September 2012 wurde ich während eines Zoo Besuchs auf der Innenseite am rechten oder linken Unterarm auf Höhe der Pulsadern von einem Affen gekratzt.

Ich habe mich darauf hin bei einer Mitarbeiterin des Zoos über Maßnahmen, die ich einleiten muss informiert. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern was sie gesagt hat. Entweder sie hat gesagt, dass ich keine Maßnahmen einleiten muss oder, dass alles ok ist, wenn meine Tetanus Impfung noch in Ordnung ist.

Zur Sicherheit bin ich trotzdem ein paar Tage später oder sogar am nächsten Tag mit meinem Impfpass zum Arzt gegangen und ihm die Situation geschildert. Daraufhin wurde meine Tetanus Impfung aufgefrischt.

Ich erhielt jedoch keine Impfung gegen Tollwut.

Nun habe ich durch Zufall im Internet gelesen, dass die Inkubationszeit der Tollwut mehrere Jahre dauern kann.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Der Vorfall ist ja mittlerweile 2 Jahre her. Muss ich mir jetzt noch Sorgen machen eventuell an Tollwut zu erkranken? Warum wurde ich nicht vom Arzt gegen Tollwut geimpft? Rechtzeitig da war ich ja. Kann ich auf Grund der Entscheidung des Arztes davon ausgehen, dass kein Infektionsrisiko stattgefunden hat?

Ich mache mir extrem Sorgen.

Mit freundlichen Grüßen und danke für ihre Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
18.09.2014, 22:38 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend Ben,

Sie brauchen sich ganz sicher keine Sorgen zu machen. Zum einen ist Deutschland seit 2008 frei von Tollwut (außer bei Fledermäusen). Zum anderen können Sie davon ausgehen, dass Zootiere durch geeignete Maßnahmen (z. B. Impfung) geschützt werden. Schließlich ist eine Infektion durch Kratzen praktisch unmöglich. Die Tollwut wird durch virushaltigen Speichel übertragen, vor allem durch Bisse. Und zu allem Überfluss stirbt ein Tier, das tollwutkrank ist und die Tollwut übertragen könnte, selbst innerhalb weniger Tage. Das wäre mit Sicherheit öffentlich bekannt geworden.

Die Inkubationszeit der Tollwut beträgt im allgemeinen 3 bis 8 Wochen. Lange Inkubationszeiten von einem oder gar mehreren Jahren sind extreme Raritäten.

Dass die Impfung gegen Tetanus aufgefrischt wurde, war vernünftig und richtig.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat