Rolladen

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

10.05.2019 | 14:14 Uhr

sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

Ich habe heute entdeckt dass im inneren unserer Küche vor unserem einzug der rollladen kasten wohl geöffnet wurde da man dort die Tapete eingerissen sieht und einen Spalt von ca 0,5-1cm. Sprich die Nägel sind nicht richtig eingehämmert und der Deckel nicht ganz richtig drauf somit der spalt. Ich habe jetzt Angst da ja Fledermäuse in Rollladenkästen hausen, dass evtl durch diesen Spalt Speichel getropft sein könnte und auf den Boden oder direkt auf und da dies ja die Balkon Tür ist und wir ständig rein und raus gehen oder wenn ich koche immer die Balkon Tür öffne. Zudem haben wir Kinder welche auch in Die Küche krabbeln oder ich denen beim kochen Gemüse direkt aus meiner Hand klein schneide und die das Essen. kann Eine Infektion mit Tollwut passieren wenn ich die Tür öffne, es in den Moment tropft ohne dass ich es merke ubd dann unmittelbar Kontakt zu meinen Kindern habe wie füttern, Wickel usw (Kontakt zu Schleimhäute)? Oder wenn mein Kind in die Küche krabbelt und genau in dem Moment ein Tropfen fällt und es die Finger in den mund nimmt? Habe wirklich Angst und werde heute Abend meinen Mann bitten dies richtig zu schließen. Dann aber wiederum habe ich Angst wenn mein Mann den Kasten direkt anfasst und dann irgendwie ein Tropfen er abbekommt und das dann an unsere Kinder Weitergibt. Wie sehen Sie das? Bestand Gefahr für meine Kinder? Bin echt besorgt. Wohnen hier seit Oktober (nrw). Danke 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
12.05.2019, 19:10 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Frau Stoll,

ich denke, ich habe Ihre Fragen wirklich mit viel Geduld zu beantworten versucht. Und ich habe mich bemüht, Ihnen deutlich zu machen, dass Ihre Befürchtungen hinsichtlich einer Infektion mit Fledermaus-Tollwut völliger Unsinn sind. Das gilt auch für Ihre neuen Fragen.

Aber natürlich weiß ich auch, dass das Ihnen in Ihrer zwanghaften Angststörung wenig nützt. Sie sollten sich an einen entsprechenden Therapeuten bzw. eine Therapeutin wenden.

Seit 1977 sind in ganz Europa vier Fälle von durch Fledermäuse übertragener Tollwut bei Menschen aufgetreten, je einer in der Ukraine, in Russland, in Finnland und in Schottland. In Deutschland gibt es schon seit mindestens 50 Jahren keinen einzigen Fall. Sie sehen daran, dass ein solches Vorkommnis unglaublich selten und unwahrscheinlich ist.

Also: Solange Sie nicht von einer Fledermaus gebissen oder gekratzt werden oder unmittelbaren, direkten Kontakt mit dem Speichel haben, kann eine Infektion nicht erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.