Avatar

Kontaminationsweg/Tollwut – in direkter Kontakt mit Fledermäusen

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

09.11.2019 | 15:26 Uhr

Sehr geehrter Experte,

die Frage ist mir etwas unangenehm, ich hoffe aber dennoch dass sie sich die Mühe machen und mir diese beantworten, denn ich bin seit Halloween etwas beunruhigt.

Wie jedes Jahr geben wir auch Süßigkeiten an die klingenden Kinder ab. Dieses Jahr gab es eine Gruppe Jugendlicher, die für eine Organisation gesammelt haben, die Fledermaus- Behausungen hier in Hamburg aufstellt. Mir wurde sofort auch einen Flyer in die Hand gedrückt und sich dann aus der Süßigkeitenschale bedient. Ich habe dann direkt danach noch mein Baby versorgt und mir erst später die Hände gewaschen.

Erst als ich meinem Mann abends davon erzählte (Ich fand das schon etwas ungewöhnlich beziehungsweise außergewöhnlich) ist mir aufgefallen, dass in Hamburg die Tollwut bei Fledermäusen ja bekannt ist. Mir schoss dann in den Sinn ob es möglich wäre sich über so einen Flyer den Erreger in das Haus zu holen. Nicht nur dass ich sehr trockene aufgerissene Hände im Moment habe, Die Jugendlichen haben ja auch sich aus der Schale bedient und meine größeren Kinder essen die Süßigkeiten (die Reste) zur Zeit auch noch auf. Meine konkrete Frage ist also ob eine Infektion über so einen Flyer wenn dort infektiösen Material drauf gewesen wäre überhaupt möglich ist (durch stark rissige zum Teil blutige Kratzer an Händen oder verzehren der Süßigkeitenreste, die von den Jugendlichen berührt wurden).

Mir ist bewusst, dass das etwas abstrus klingt, nicht desto trotz beschäftigt es mich und ich würde mich über Ihre Einschätzung sehr freuen.

ich danke Ihnen recht herzlich!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
09.11.2019, 15:56 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Akemi123,

ich bin mir nicht sicher, ob Sie Ihre Frage ernst meinen. Wenn Ja, ist Ihre Angsstörung schlimmer als ich dachte. Erst Mitte Oktober haben wir uns in diesem Forum ausgetauscht, und ich habe Ihnen zu erläutern versucht, dass und warum eine dersrt indirekte "Kontakt"-Kette (es gibt hier überhaupt keinen Kontakt) nie und nimmer Tollwut auslösen kann. Und Sie sollten eigentlich wissen, dass Ihre Angst völlig unbegründet ist. Aber klar, an Halloween fliegt natürlich Graf Dracula und treibt sein Unwesen.

Fledermaus-Tollwut ist äußerst selten, in Deutschland ist seit über 50 Jahren keine Erkrankung bei einem menschen aufgetreten. Die Infektion kann durch den Biss einer kranken Fledermaus oder durch den direkten!!! Kontakt einer Wunde oder Schleimhaut mit einer Fledermaus übertragen werden. Aber - wie gesagt - das kommt sehr, sehr selten vor.

Und solange etwas derartiges nicht erfolgt, brauchen sie sich auch keine Sorgen um die Jungs zu machen, die für die unter Schutz stehenden Flattertiere sorgen und Quartiere aufstellen.

Mit irritierten Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
09.11.2019, 16:28 Uhr
Antwort

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben meine Frage zu beantworten! Ich schätze das wirklich sehr, auch wenn sie darüber wie sie es ausdrücken "irritiert" sind und sich (so liest es sich für mich) über meine Frage fast ärgern.

 

Dass sie meine Angststörrung (die sie wohl offensichtlich annehmen) schlimmer einschätzen als gedacht, verletzt mich sehr und dies so öffentlich. Es wird sicher einen Grund gehabt haben, warum ich die Frage anonym gestellt habe.

 

Manchmal gibt es Phasen im Leben in denen wir anders reagieren als wir es sonst tun würden (z.B nach einer sehr kritischen Geburt und langem Krankenhausaufenhalt auf der Neonatologie), schlimme Erlebnisse und Hormonstörrungen (gerade nach der Geburt) können Depressionen oder auch mal Angststörungen auslösen. Das wissen Sie aber sowieso als Mediziner. 

 

Ich respektiere sie sehr und ihrer Arbeit die sich ehrenamtlich leisten! 

 

Ich hätte mich sehr darüber gefreut auch mit etwas mehr Respekt behandelt zu werden. Ich hoffe ich darf Ihnen das so offen sagen.

 

Ich hoffe auch, dass ich ihnen ab und an weiterhin Fragen stellen darf. Ich verspreche Ihnen auch es kommt keine mehr über indirekte Ansteckungswege zum Thema Tollwut

 

 

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
09.11.2019, 17:27 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag nochmal,

ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen. Vielleicht können Sie verstehen, dass mich die sehr vielen Fragen zur Tollwutübertragung, die meist - vor allem, wenn es sich um schwer nachzuvollziehende Nachfragen handelt - wirklich eher von einem Angsttherapeuten beantwortet werden könnten als von einem Infektionsmediziner, auch nicht immer kalt lassen.

Aber ich wollte Sie keineswegs verletzen. Und ich hatte übersehen, dass Sie sich diesmal nicht mit Ihrem Nickname gemeldet haben.

Ich hoffe, dass meine Antwort Ihnen - was den sachlichen Teil betrifft - doch etwas geholfen hat. Und selbstverständlich können Sie mir weiterhin Fragen stellen - auch zu Tollwut

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
10.11.2019, 00:12 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre nette Antwort! ich kann sie sehr gut verstehen, aber als Laie kann man nicht immer einschätzen was total übertrieben ist und was eine realistische Angst ist. 

Sie haben mir auf jeden Fall sehr geholfen und dafür möchte ich mich bedanken.

 

Viele Grüße!

 

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.