Avatar

Kollision mit einer Fledermaus beim Radfahren

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

04.08.2022 | 11:45 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

ich hatte gestern am Ende meiner Radtour auf einem Feldweg (es war schon dunkel) eine recht starke Kollision mit einer Fledermaus am linken Auge / Jochbein. Der Kontakt war recht dumpf und eine Flüssigkeit o. Ä. habe ich an meinem Gesicht nicht gespürt. Die Fledermaus habe ich anschließend nicht mehr gefunden.

Äußerlich habe ich keine Blessuren davon getragen, allerdings sind die Schleimhäute des Auges ja an diesem "Ort". Zuhause habe ich mein Gesicht gewaschen und die Augen unter der Dusche versucht etwas auszuspülen.

Muss ich mir bezüglich Tollwut hier Gedanken machen? Geimpft bin ich nicht.

Viele Grüße und Dankeschön

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
04.08.2022, 14:54 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag,

diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Sie haben sich ja wohl schon kundig gemacht und wissen, dass der Kontakt einer Schleimhaut mit einer Fledermaus ein Grund für eine postexpositionelle Prophylaxe sein kann.

Wie sicher sind Sie sich, dass es eine Fledermaus war. Fledermäuse können mit ihrer "Echolot"-Methode sehr gut navigieren. Aber Radler können natürlich auch recht schnell sein. Es könnte sich lohnen, bei der Kreisveterinär-Behörde oder einer entsprechenden Institution nachzufragen, ob unfizierte Fledermäuse aufgetreten sind. Und ich würde wohl auch meinen Hausarzt/meine Hausärztin nach deren Meinung fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

Beitrag melden
04.08.2022, 16:06 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Dr. Leidel,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Bzgl. der Fledermaus bin ich mir sehr sicher, da ich eine wenige Augenblicke davor gesehen habe und trotz abbremsen mit dieser oder einer anderen zusammengestoßen bin. Auch vom "Gefühl" des Kontaktes würde dies passen.

Die Kreisveterinär-Behörde für BW gab Entwarnung, da hier sehr selten Tollwut-Fälle bei Fledermäusen entdeckt werden. Meine Hausärtzin meinte auch, dass ich mir hier eher keine Sorgen machen solle, auch wenn man unglückliche Umstände nicht ausschließen könne. An meinem Auge merke ich nichts.

Meine Frage wäre abschließend, wie wahrscheinlich es ist, dass ich mir in dieser Situation den Erreger überhaupt einfangen hätte können?

Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüße

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
04.08.2022, 17:31 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag,

das ist ja eigentlich gut gelaufen. Die Kreisveterinär-Behörde war mir ganz wichtig. Es gibt ein starkes Gefälle in der Häufigkeit von Fledermaus-Tollwut zwischen der Norddeutschen Tiefebene (häufig) und dem Süden, also auch BW (selten).

Ich würde die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich das Virus in dieser Situation überhaupt hätten "einfangen" können, für sehr gering halten. 

Ihnen alles Gute - ich fand die Zusammenarbeit sehr angenehm.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

Beitrag melden
04.08.2022, 17:52 Uhr
Kommentar

Danke für Ihre fundierte Einschätzung!

Viele Grüße

Diskussionsverlauf
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.