Avatar

Klebsiella pneumoniae

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

23.03.2017 | 22:26 Uhr

Hallo,

im Urin wurden bei mir Klebsiella pneumoniae Bakterien festgestellt. Ich habe viele Autoimmunerkrankungen und dadurch ein geschwächtes Immunsystem.

Meine Frage ist, wie lange kann man diesen Keim schon haben, bevor man Beschwerden bekommt. Es geht mir schon seit einiger Zeit schlecht und ich habe seit 3 Wochen Husten. Vor 4 Monaten war ich im Ausland und vor 6 Monaten im Krankenhaus, zu einem kleinen gyn. Eingriff. Kann es sein, dass ich mir schon zu dieser Zeit den Keim geholt habe ?

Ich habe Amocllav 875 +125 verordnet bekommen. Bisher habe ich gelesen, dass es sehr schwer sein soll den Keim wieder loszuwerden. :-(

Bedanke mich schon mal für die Hilfe.

Gruss Karinna

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.03.2017, 23:16 Uhr
Antwort

Nachtrag : Der Befund war im Darm und wurde bebrütet, also nicht im Urin.

Beitrag melden
23.03.2017, 23:56 Uhr
Kommentar

Die Unterlagen sind verwirrend, es handelt sich doch um Urin. Entschuldigung !

Experte-Leidel
Beitrag melden
24.03.2017, 10:34 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Karinna,

Bakterien (auch Klebsiellen) finden sich gar nicht so selten im Urin von insbesondere Frauen, aber auch Männern, ohne dass diese Beschwerden verursachen (sog. asymptomatische Bakteriurie). Bei einem solchen Befund (also Bakterien im Urin aber keine Krankheitszeichen) muss nicht in jedem Fall ein Antibiotikum genommen werden. Wenn Ihr Immunsystem stark geschwächt ist, könnte dies ein guter Grund für die Anwendung eines Antibiotikums sein. Die Entscheidung trfifft der behandelnde Arzt oder die Ärztin. Meine erste Frage wäre nun, warum wurde der Urin untersucht (Routine?)? Der Husten kommt jedenfalls sicher nicht von den Klebsiellen im Urin. 

Wenn Sie Krankheitszeichen haben, die auf eine Blasenentzündung hindeuten (häufiges Wasserlassen, starker Harndrang, Schmerzen beim Wasserlassen) spricht man von einer "unkomplizierten Harnwegsinfektion". Da würde man eher erwarten, dass Sie ein anderes Antibiotikum verschrieben bekommen hätten. Aber Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin werden schon wissen, was sie tun.

Vom unkomplizierten Harnwegsinfekt wird der komplizierte Harnwegsinfekt unterschieden. Hier liegen Faktoren vor, die den Verlauf komplizieren können: Schwangerschaft, Diabetes, Immunschwäche, anatomische Besonderheiten usw. In diesen Fällen sind weitere Untersuchungen und wieder andere Antibiotika angezeigt.

Wie lange Sie die Klebsiellen schon im Urin haben, kann ich nicht sagen, möglicherweise schon recht lang, ohne viel davon zu merken. Die meisten Harnwegsinfekte werden durch Colibakterien oder Klebsiellen verursacht. Beides sind Keime, die normalerweise im Darm des Menschen vorkommen und dort keine Krankheitszeichen hervorrufen. Bei den meisten Harnwegsinfektionen stammen die Keime aus dem Darm und gelangen z. B. durch Verschmieren in die Harnwege. Wegen der anatomischen Situation ist dies bei Frauen leichter möglich.

Das wäre das, was ich Ihnen aus der Ferne zu Ihrer Situation sagen kann. Weitergehende Fragen sollten Sie mit den behandelnden Ärzten oder Ärztinnen besprechen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
24.03.2017, 15:30 Uhr
Kommentar

Guten Tag Herr Dr. Leidel,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Es ist alles sehr komplizeirt bei mir. Der Urin wurde untersucht, weil ein paar Wochen vorher die Leukozyten grenzwertig waren. Leider wurden diese aber nicht wieder untersucht. Kann das in einem Zusammenhang stehen?                          2 Wochen bevor die Klebsiellen nachweisbar waren, war noch nichts zu finden. Die Ärztin hat sich einfach nur an die Empfehlung des Labors gehalten.  Es geht mir schon lange schlecht. Seit Wochen habe ich ein allgemeines Krankheitsgefühl und fühle mich sehr geschwächt.              Davor hatte ich mehrere Monate lang ein Auf und Ab der TSH Werte und vermutlich einen Schub, bei Hashimoto.  Es war gerade einigermaßen eingestellt, dann kam der Husten. Den Reizhusten habe ich alle paar Jahre mal und da hilft nur Cortison Spray, dass ich jetzt nicht auch noch nehmen kann und sollte.                                                            

Mit dem Darm habe ich auch schon viele Jahre Probleme, immer mal wieder Candida albicans und im letzten Jahr auch Candida glabrata. Bedingt sicher auch durch Diabetes Typ I. Es wurde nicht wieder untersucht, ob der Pilz weg ist. Es wurden vor kurzem nur Parasiten und Candida albicans untersucht. Das war soweit in Ordung.Ich habe auch schon darüber nachgedacht, dass die Klebsiellen auch im Darm sein könnten. Das wäre sicher schlimmer und nicht so leicht wieder weg zu bekommen.    

Nun stehe ich vor der Einnahme des Antibiotikums und hoffe, dass ich es vertrage, da ich in der Richtung sehr sensibel bin. Etwas Bedenken habe ich auch, weil ich ein geringe Funktionsstörung der Nieren habe.

Ich wende mich an Sie, weil es schwierig ist einen Arzt zu finden, der alles berücksichtigt und danach die Medikation einsteltt. Wenn ich mich nicht selbst immer wieder damit beschäftigen würde, ware einiges nicht untersucht worden.

Mit freundlichen Grüßen

Karinna

Diskussionsverlauf
Corona – wie gefährlich ist das Virus?

Viele Menschen fürchten sich vor einer zweiten Welle. Wie kann man sich schützen?

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.