Avatar

Diagnose Pasteurella bei meiner Mutter / Infektionsweg

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

24.10.2019 | 10:48 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

 

bei uns ist es gerade Turbulent, meine Mutter (70 Jahre alt) kam am Sonntag mit dem Notarztwagen in die Klinik mit Verdacht auf Schlaganfall. Nach MRT und anderen Untersuchungen die diesen Verdacht nicht bestätigten wurde sie dann weiter untersucht. Es wurde eine Kultur angelegt und Pastorella bei ihr gefunden.  Sie hat es wohl über ihre Hauskatze.

 

Sie wird jetzt mit Antibiotika behandelt und es geht ihr schon wieder viel besser. Dies ist jetzt schon der zweite Vorfall innerhalb von drei Monaten. Bei der letzten Einweisung ins Krankenhaus blieb es bei dem Verdacht leichter Schlaganfall. Es handelte es sich wohl schon damals auf dieses Bakterium, da meine Mutter die gleichen Symptome zeigte.

 

Jetzt machen mein Mann und ich uns Sorgen ob unsere Kinder in irgendeiner Weise durch dieses Bakterium gefährdet sein könnten? Meine Mutter lebt 400 km von uns entfernt, schickt aber regelmäßig Pakete für die Kinder, unsere Jüngste ist erst sechs Monate alt und hat kürzlich erst ein Paket von ihr erhalten. Unter anderem sind  Bücher dabei, die nicht gereinigt werden können. Da diese Erkrankung wohl recht selten ist habe ich nichts dazu finden können. Ist diese Erkrankung nur durch Bissund Kratz-Verletzungen übertragbar? Oder auch durch Kontakt mit eventuell kontaminierten Gegenständen. Ist denn in Zukunft etwas zu beachten bei dem Kontakt mit meiner Mutter/Oma der Kinder? ist dieses Bakterium überhaupt langlebig? Die Katze wird wohl jetzt auch Tier ärztlich behandelt.

 

Ich Danke Ihnen und beste Grüße aus Hamburg!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
24.10.2019, 12:36 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Akemi123,

wahrscheinlich wird die Infektion Ihrer Mutter durch Pasteurella multocida  hervorgerufen. Dieses Bakterium wird tatsächlich gelegentlich von einer Katze (oder einem Hund) auf einen Menschen übertragen. Meist geschieht dies durch einen Biss oder eine Kratzverletzung. Es ist etwas ungewöhnlich, dass die Infektion sich wie ein Schlaganfall bemerkbar machte, aber das wird das Krankenhaus schon richtig eingeordnet haben.

Ein Risiko für Ihre Kinder durch die Päckchen der Oma sehe ich nicht. Es bedarf schon eines recht engen Kontakts zu dem jeweiligen Tier, meistens eben einer Biss- oder Kratzverletzung. Einen Fall einer Übertragung durch Gegenstände wie Bücher oder drgl. ist mir nicht bekannt. Und besondere Vorsichtsmaßnahmen beim Kontakt mit Ihrer Mutter müssen nicht beachtet werden.

Mit freundlichen Grüßen und Genesungswünschen an ihre Mutter

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
24.10.2019, 15:45 Uhr
Kommentar

Besten Dank!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.