Avatar

Chronic Waste Disease

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

04.10.2019 | 00:38 Uhr

Guten Tag!

Seit ich gehört habe, dass die Chronic Waste Disease auf den Menschen übertragen werden kann, mache ich mir große Sorgen.

Mein Mann und ich haben sowohl bei einem Urlaub in Norwegen (2015) als auch im Osten der USA (2014) Hirschgulasch oder Rentiergulasch gegessen. 

Wie hoch schätzen Sie das Infektionsrisiko ein?

Mit besten Grüßen

 

 Baroni

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
04.10.2019, 10:38 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Baroni,

die durch Prionen ausgelöste Krankheit "Chronic Wasting Disease" (CWD) ist bisher nach Aussagen der amerikanischen Gesundheitsbehörde (CDC) noch nie bei einem Menschen diagnostiziert worden.

Die Berichte über eine mögliche Übertragung auf Menschen beruhen wohl auf einer Aussage von Michael Osterholm von der Universität von Minnesota. Dieser hält eine Übertragung auf Menschen grundsätzlich für möglich, auch wenn bisher kein Fall bekannt ist.

Das für Fragen der Tiergesundheit und der Tierseuchen in der Bundesrepublik Deutschland zuständuge Friedrich-Loeffler-Institut hat hierzu in einer Stellungnahme ausgeführt:

"Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Übertragung von CWD auf den Menschen zwar nicht mit allerletzter Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko dafür kann aber als äußerts gering angenommen werden."

Ich denke, damit ist alles gesagt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
04.10.2019, 11:53 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Dr Leidl!

 

Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Wissen Sie zufällig, ob es einen Zusammenhang zwischen Stillen und überzogenen Angstzuständen gibt. Ich habe erst seit der Stillzeit und jetzt besonders in der Abstillzeit irrationale Ängste. Von früher kenne ich das kaum. Mein Hausarzt konnte mir diese Frage nicht beantworten.

 

Freundliche Grüße und ganz herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!

Experte-Leidel
Beitrag melden
04.10.2019, 14:48 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag nochmal Baroni,

in diesem Forum gibt es sehr, sehr viele Angstpatienten bzw. Patientinnen mit Angst vor zumeist ganz unwahrscheinlichen Krankheiten. Manchmal habe ich schon Ideen, was hinter diesen Ängsten stecken könnte. Und als Arzt macht man sich auch so seine Gedanken, was Menschen, die seinen Rat suchen, bewegt. Aber ich versuche, mich da sehr zurückzuhalten und auf mein eigentliches Thema in diesem Forum, die Infektionsmedizin, zu beschränken.

Aber ich habe eine Frau, die sich viel mit Psychologie und gerade auch mit Ängsten beschäftigt und sogar ein Buch über Ängste geschrieben hat. Und mit ihr habe ich mich auch über Ihre Frage unterhalten.

Sie meint, dass man als Mutter ja sehr viel Verantwortung für sein Baby empfindet. Und das Stillen bedeutet ja auch einen gewissen Schutz für das kleine Wesen, für das man da verantwortlich ist. Durch das Abstillen geht diese ganz unmittelbare mütterliche Versorgung zwar nicht wirklich, aber doch gefühlt etwas verloren. Und das kann möglicherweise Ängste bewirken.

Aber als Mutter hat man ja viele weitere Möglichkeiten, seinem Kind Zuwendung und Schutz geben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
04.10.2019, 17:23 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Dr Leidel!

Vielen Dank für diesen Denkanstoß! Ich glaube, ich werde dem Gedanken mal nachgehen. Ich finde Ihr Engagement sehr beachtlich!

 

Beitrag melden
04.10.2019, 18:31 Uhr
Kommentar

Entschuldigen Sie bitte, Herr Dr Leidel, dass ich Sie nochmals beanspruchen muss. Ist das Infektionsrisiko mit CWD auch dann gering, wenn man Rentier-Burger gegessen hat? Ich habe im Zusammenhang mit BSE gehört, dass darin Risikomaterial wie Hirn verarbeitet wird.

 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Baroni

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
04.10.2019, 21:06 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend Baroni,

schade, dass Sie mich das fragen. Das sind genau die Dinge, die meine Lust an der Arbeit für dieses Forum beeinträchtigen.

Ich habe Ihnen geschrieben, dass noch nie eine Erkrankung an CWD bei einem Menschen diagnostiziert wurde. Und ich habe die Einschätzung des für solche Fragen zuständigen Friedrich-Löffler-Instituts mitgeteilt: "Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Übertragung von CWD auf den Menschen zwar nicht mit allerletzter Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko dafür kann aber als äußerts gering angenommen werden."

Und ihre Angst vernebelt Ihren Verstand und Sie wollen von mir eine differenzierte Risikoeinschätzung haben. Noch nie wurde bei einem Menschen CWD festgestellt, egal, was er gegessen oder sonst zu sich genommen hat.

Ihre Angst verneblt Ihren Verstand. Jedes Jahr sterben im Durchschnitt etwa 10 Menschen in Deutschland an einem Blitzschlag, ca. 4.000 kommen hier im Straßenverkehr um. Und noch nie wurde eine Erkrankung an CWD bei einem Menschen festgestellt - weltweit.

Und ausgerechnet das macht Ihnen Angst.

So, jetzt beantworte ich Ihre Frage: Da bisher noch nie eine Infektion mit CWD bei einem Menschen festgestellt wurde, kann ich über das relative Risiko des Verzehrs von verschiedenem Hirschfleisch keine wissenschaftlich begrümdete Aussage machen. Oder anders: Bisher ist das Risiko Null.

Mit freundlichen, aber etwas verstörten Grüßen

Dr. Jan Leidel 

Beitrag melden
04.10.2019, 23:38 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Dr Leidel!

Ich kann Sie gut versehen, dass Sie das nervt. Mein Verhalten ist gerade ganz typisch für meine seltsamen Panikgedanken und Sie haben völlig Recht mit Ihrer Diagnose, dass ich durch meine Angst rationalen Argumenten nicht zugänglich bin. Trotzdem haben Sie mir sehr geholfen, indem Sie mir das gespiegelt haben!

Jetzt werde ich Ihre Kapazitäten aber nicht weiter beanspruchen. Ihre Arbeit ist so wertvoll für Menschen, die Ihr Knowhow als Infektionsmediziner brauchen und nicht wie ich eine Psychotherapie.

 

Alles Gute für Sie!

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
05.10.2019, 14:50 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Ja, ich verstehe das ja. Aber ich hoffe, Sie finden zu ihrem - ja ganz offenbar vorhandenen - gesunden Menschenverstamd zurück.

Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.