Avatar

Ansteckungsgefahr?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

20.07.2021 | 22:37 Uhr

Sehr geehrter Dr. Leidel,

zunächst einmal vielen Dank für die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Folgender Sachverhalt hat sich bei mir zugetragen.

Mir ist gestern beim Müll rausbringen der Schlüssel in die Mülltonne gefallen. Ohne groß darüber nachzudenken habe ich reflexartig in die Mülltonne gegriffen, um ihn wieder rauszuholen. Da dieser Vorgang logischerweise nicht geplant war, trug ich dabei keine Handschuhe und ein kurzes T-Shirt. Da die Mülltonne vor dem Mehrfamilienhaus steht und frei zugänglich für jedermann ist, kann theoretisch gesehen jeder, der an dem Haus vorbeiläuft etwas reinwerfen. Im Nachhinein habe ich Zweifel, ob ich beim hineingreifen einem Risiko ausgesetzt war, da meine Hand ja mit dem Müll anderer Leute in Berührung gekommen ist und rein theoretisch gesehen jeder alles in diese Tonne werfen könnte, seien es benutzte Spritzen, Tücher mit Körperflüssigkeiten usw. Soweit ich das mitbekommen habe, wurde ich beim hineingreifen von nichts gestochen, konnte keine sichtbare Verletzung feststellen und mir ist auch keine Flüssigkeit an den Händen aufgefallen und selbstredend habe ich mir unverzüglich die Hände gewaschen. Von meinem laienhaften Wissen halte ich somit eine Ansteckung mit HIV (vorausgesetzt, es wäre infiziertes Material in der Mülltonne gewesen) für nahezu ausgeschlossen. Wie sieht es aber mit Hepatitis B und C aus? Ich meine mich erinnern zu können, dass da selbst Kleinstverletzungen ausreichen, die man selber gar nicht wahrnimmt, um eine Ansteckung bekommen zu können. Da ich z.B. immer mal wieder den ein oder anderen Riss an den Händen hab zwecks waschen wäre für mein Verständnis doch da ein Risiko gegeben, oder ist die Sachlage so unwahrscheinlich, dass wir von einem Risiko unter 1 % ausgehen können?

 

Vielen Dank

Garlorn

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
21.07.2021, 12:36 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag,

natürlich ist der Inhalt schon des eigenen Müllbehälters und erst recht eines Müllbehälters für viele Nutzer hochgradig unhygienisch. Aber mit den darin enthaltenen Mikroorganismen wird unser Körper mit seinen Abwehrkräften in aller Regel sehr gut fertig. Wäre es "normal", dass der Umgang mit Müll ernste Infektionen hervorruft, müsste Müll grundsätzlich als Gefahrstoff ganz besonders behandelt werden, was beim Abfall aus bestimmten Arztpraxen oder Infektionskliniken auch geschieht.

Eine Infektion mit einer der von Ihnen gefürchteten Infektionskrankheiten ist äußerst unwahrscheinlich. Dazu müsste noch flüssiges Blut z. B. in einer Spritze mit Injektionsnadel Sie verletzen. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses liegt sicher bei weit unter 1 % .

Ich würde mir keine Sorgen machen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
21.07.2021, 13:55 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel,

 

vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Frage und die damit verbundene Zeit. 

Da ich mich beim hineingreifen an keinen Stich/Schnitt etc. erinnern kann und solch eine Art der Verletzung mit hoher Wahrscheinlichkeit von mir nicht unbemerkt geblieben wäre, werde ich ihren Rat beherzigen und den Vorfall vergessen.

 

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.

 

Mit freundlichen Grüßen

Diskussionsverlauf
Corona: Welche Symptome sind möglich?

Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus im Überblick und der aktuelle Impfstatus in Deutschland →

mehr...
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.