Avatar

Ansteckungsgefahr?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage

11.09.2019 | 11:44 Uhr

Guten Tag ,

Mein Bekannter hat sich ein alten Hof gekauft wo er jetzt mit 

seinen Hunden lebt.Ich füttere ab und zu die Hunde und streichel

sie.Jetzt hat er mir gesagt das er Fledermäuse bei sich in der

Scheune und im Vorhaus hat,die Hunde dürfen sich überall 

Frei bewegen und nicht alle(sind 4 Hunde ) von den sind geimpft .

Jetzt habe ich Bedenken da noch hin zu fahren und mich mit den

Hunden zu beschäftigen da ich Angst habe da diese vill mal eine 

Fledermaus fressen würden oder von einer gebissen werden könnten.

Und ich mich durch die Hunde dann anstecken könnte.

Er sieht in den Fledermäusen kein Problem er sagt das sind scheue

Tiere.

Könnte ich mich durch das Streicheln und füttern der Hunde anstecken

wenn die kontakt mit einer Fledermaus hätten oder hatten?

.

MfG 

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
11.09.2019, 16:00 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag,

ich finde es mittlerweile schlimm, wie viele Menschen mit völlig unbegründeten Ängsten vor Tollwut sich in diesem Forum äußern.

Theoretisch können Fledermäuse Tollwut übertragen. Aber das ist äußesrt selten und geschieht im Grunde nur, wenn Menschen versuchen, kranke Flederfleddermäusemit bloßen Händen anzufasse, weil sie ihnen helfen wollen. Seit mehr als 50 Jahren ist die Übertragung von Tollwut durch Fledermäuse  in Deutschland nicht mehr vorgekommen.

Ihr Bekannter hat völlig recht. Fledermäuse sind sehr scheue Tiere, die sich von Insekten ernähren und weder Menschen noch Hunde einfach so angreifen. Fledermäuse sind als vom Aussterben bedrohte Tiere besonders geschützt.

Durch den Straßenverkehr sterben in der Bundesrepublik jedes Jahr über 3.000 Menschen, 10 bis 20 werden vom Blitz erschlagen und seit über 50 Jahren ist niemand in Deutschland durch Fledermaustollwut zu Schaden gekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
23.09.2019, 16:51 Uhr
Antwort

Erstmals velen Dank für ihre Antwort 

Ich hätte da noch eine Frage die mich nicht in Ruhe lässt,und zwar war ich wieder am Freitag bei den Hunden die sich sehr gefreut haben und die eine Hundin sprang mich an um zu begrüßen in dem Moment musste sie Niesen und das sozusagen in mein Gesicht ich weiß nicht ob mir dabei was ins Auge kam vom Speichel. Meine Frage wäre ob das ein ansteckungsweg wär?und ob ich jetzt irgendwelche Maßnahmen tätigen sollte.Irgendwie kann ich mich nicht richtig beruhigen und die Situation einschätzen. MfG 

Experte-Leidel
Beitrag melden
23.09.2019, 21:48 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend,

ich weiß nicht, weloche Ängste Sie umtreiben. Darf ich fragen, ob Sie abends bevor Sie schlafen gehen, unter das Bett schauen, ob sich dort ein Räuber versteckt? So etwas wäre natürlich eventuell einmal möglich, ist aber doch sehr, sehr unwahrscheinlich. Genau so verhält es sich mit Ihrer Angst vor den Hunden und den Fledermäusen.

Ich habe meiner vorigen Antwort nichts hinzuzufügen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.