Avatar

Tetanus

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Impfungen | Expertenfrage

26.03.2020 | 17:21 Uhr

Hallo Herr Dr Leidel. 

Ich wurde in meinem Leben 4 x Tetanus geimpft. 


 5.4.91,18.6.91 26.2.99 7.7.2011

Habe mich heute verletzt. Ein Spachtel ist in meine Hand und hat da 

Kleine Wunde hervorgerufen. Der Spachtel war dreckig. 

Ich würde niemals damit zum Arzt gehen. Aber bin ich Tetanus geschützt? 

 

Liebe Grüsse 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
26.03.2020, 18:31 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend Julikaa,

das ist etwas kompliziert. Wenn ich mal davon ausgehe, dass Sie 1991 geboren wurden, wären eigentlich 1991 3 Impfungen jeweils im Abstand von 4 Wochen fällig gewesen. Dann hätte eine Impfung 1992 (nach dem 15. Lebensmonat) erfolgen sollen und weiter alle 10 Jahre eine Impfung. Der Abstand zwischen den ersten beiden und der dritten Impfung ist sehr groß. Aber durch die Impfungen 1999 und 2011 ist wieder ein guter Schutz erreicht worden.

Allerdings empfiehlt der Hersteller des Impfstoffs ebenso wie die Ständige Impfkommission (STIKO), bei einer mit Staub oder Erde verunreinigten Wunde schon 5 Jahre nach der letzten Impfung eine Auffrischung durchführen zu lassen.

Also: Ich würde Ihnen empfehlen, sich eine Auffrischimpfung (Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten) geben zu lassen. Die nächste Impfung wäre dann routinemäßig wieder 2030 fällig.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

 

 

Beitrag melden
26.03.2020, 19:33 Uhr
Kommentar

Achso. Ich habe beim RKI nachgelesen, wo steht keine grosse Tiefe dreckige Wunde und letzte Impfung kürzer als 10 Jahre her dann nicht nach impfen. Ich schätze mein Hausarzt wird mich nicht impfen weil die sicher sagen das ist eine kleine Wunde :-( 

Kann ich dann woanders hingehen?  Oh Mann wie blöd. Ich habe jetzt sehr grosse Angst. 

Experte-Leidel
Beitrag melden
26.03.2020, 21:33 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend Julikaa,

ich habe ihre Wunde ja nicht gesehen und weiß nicht, wie tief diese ist. Sie haben geschrieben, der spachtel, mit dem Sie sich verletzt haben, sei "dreckig" gewesen. Und da habe ich angenommen, dass die Wunde mit Staub oder Erde verunreinigt sei.

Wenn das nicht so ist, brauchen Sie auch keine impfung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
26.03.2020, 21:46 Uhr
Kommentar

Hallo. Sorry. 

Also der Spachtel war schon rostig bzw dreckig. Aber die 1 cm Wunde nicht. Habe sie sofort gewaschen! Und sie ist sauber und jetzt zu. Falls was was zu sagen hat. Aber so richtig dreckig ist und war sie nicht. Nur der Spachtel war dreckig bzw auch rostig.

Was sagen sie dazu? Liebe Grüsse 

Beitrag melden
27.03.2020, 10:56 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Leidel. 

Ich würde eben geimpft. Eine Auffrischung. Muss ich sorge haben wegen Nebenwirkungen? Und! Ich bin etwas erkältet. Meine Nasennebenhöhlen sind etwas angegriffen. Aber kein Fieber

Die Helferin meinte im Notfall immer Impfung. Und das sei eine Totimpfung daher soll ich mir keine Sorgen machen

 Besser als Tetanus zu bekommen. 

Und, muss ich jetzt sorgen um mein Immunsystem machen? Das es nacher gegen Corona nichts mehr machen kann weil ich geimpft wurde?  

Liebe Grüsse 

Experte-Leidel
Beitrag melden
27.03.2020, 11:14 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag,

nach der Tetanus-Impfung können (müssen aber nicht) an der Impfstelle vorübergehend Schmerzen und eine Schwellung auftreten. Es kann auch sein, dass Sie sich für wenige Tage nicht so richtig wohl fühlen. Sogar leichtes Fieber könnte auftreten. Das sind die sog. "üblichen Impfreaktionen". Sie dauern selten länger als 3 Tage und sind häufig auch gar nicht vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
27.03.2020, 11:25 Uhr
Kommentar

Es war Repavax. Also 4 Stoffe. Das wusste ich nicht. 

Und wegen meinem Immunsystem? Muss ich mir Sorgen machen? 

Und  die Erkältung?

Experte-Leidel
Beitrag melden
27.03.2020, 14:16 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag nochmal,

nein, Sie müssen sich keine Sorgen machen. Das Repevax schützt vor Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten (was ich ja auch empfohlen hatte) sowie vor Kindrlähmung (Polio), was nichts schadet. Wenn es zu (harmlosen) Nebenwirkungen kommt, liegt das hauptsächlich an der Tetanus-Komponente.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.