Avatar

Nochmal Umgang mit MMR Impfstoff?

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Impfungen | Expertenfrage

10.02.2020 | 11:07 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel, 

ich habe nun mal beim Kinderarzt nachgefragt, wie mit dem Masernimpfstoff umgegangen wird.

Leider haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet. Ich sagte, dass der Impfstoff doch ins Sprechzimmer gelegt wird. Die Arzthelferin sagte, dass das auch bei Lebendimpfdtoffen so gehandhabt wird. Ich sagte, dass man ja aber schon länger auf den Arzt im Sprechzimmer warten muss. Die Arzthelferin meinte, dass das nichts macht.

In der Apotheke, die die Praxis beliefert, habe ich zuvor auch nachgefragt, wie die Praxis mit dem Impfstoff umgeht. Ich dachte, dass diese möglicherweise Schulungen durchführt. Aber die Mitarbeiterin meinte, dass der Impfstoff eine halbe Stunde vor der Anwendung rausgelegt wird, damit er warm wird.

Es fehlt ja sämtliches Problembewusstsein für die Temperaturempfindlichkeit des Impfstoffes. Verwendet wurde bei meinen Kindern übrigens Priorix und Priorix Tetra, vermutlich von GSK.

Was mir jetzt beim Schreiben noch einfällt ist, dass es sein könnte, dass der Impfstoff nur ins Zimmer gelegt und erst zubereitet wird, wenn der Arzt beim Kind ist. Dagegen spricht allerdings, dass das die Arzthelferin das nicht so gesagt hat, obwohl ich ja gesagt habe, dass man auf den Arzt noch warten muss.

Jedenfalls bin ich jetzt beunruhigt und habe Angst, dass meine großen Kinder doch nicht geschützt sind. Meine Kleinen werden erst Ende Februar das erste Mal geimpft.

Vielen Dank im Voraus. 

Beste Grüße 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.02.2020, 12:25 Uhr
Antwort

Noch eine Frage: 

Sie haben mir von einer frühen Masernimpfung abgeraten. Meine Babys sind am 21.2. 11 Monate alt. Ich habe den Termin für die U6 erst am 27.2. und dachte zunächst, dass noch ein paar Tage mehr nicht so schlecht sind für die Wirksamkeit der Impfung.

Jetzt habe ich aber doch Angst, einmal wegen der Frage, ob meine großen Kinder doch die Masern mitbringen könnten, und weil ich von dem noch nicht unter Kontrolle gebrachte  Masernausbruch im Südwesten (wenn auch weit weg) gelesen habe. 

Könnte ich auch schon am 20.2. impfen oder wäre es für die Wirksamkeit der Impfung besser doch bis zum 27.2. zu warten?

Vielen Dank. 

 

Experte-Leidel
Beitrag melden
10.02.2020, 14:29 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Allgäumama,

Sie wissen, dass ich Ihnen immer gerne helfe. Aber jetzt überfordern Sie mich doch etwas.

Insbesondere Lebendimpfstoffe sind temperaturempfindlich. Unabhängig davon empfiehlt die Ständige Impfkommission grundsätzlich, dass der Impfstoff erst kurz vor der Anwendung aus dem Kühlschrank genommen und der fertig aufgezogene Impfstoff innerhalb von 5 Minuten verwendet werden solle (nicht muss). Dann ist man auf jeden Fall "auf der sicheren Seite". 

Das bedeutet aber nicht, dass der Impfstoff nach einer halben Stunde wirkungslos geworden ist.

Wenn Sie sich diesbezüglich wirklich sorgen machen, wäre es wahrscheinlich das Beste, wenn Sie den Kinderarzt einfach in freundlicher Weise und ohne seine Kompetenz anzuzweifeln auf Ihre Sorge ansprechen würden.

Dass der Arzt den Impfstoff selbst aufzieht, ist möglich. Aber eigentlich gehört das zu den Aufgaben der medizinischen Fachangestellten.

Ich glaube nicht, dass Ihre Sorgen hinsichtlich der größeren Kinder tatsächlich begründet sind.

Die Wirksamkeit der Impfung wird durch die eine Woche sicher weder besser noch schlechter. Vielleicht verschlechtert sich aber die Laune des Kinderarztes. Und das wäre wahrscheinlich schade.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
10.02.2020, 14:41 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel, 

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Wenn ich jetzt am letzten Tag des 10. Monats impfen würde, gilt aber nicht die Regel, dass dann die zweite Impfung mit 12 Monaten sein soll, oder?

Vielen Dank. 

Beste Grüße 

Experte-Leidel
Beitrag melden
10.02.2020, 14:49 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Hallo nochmal,

nein, der 1 Tag hätte nicht eine solche Konsequenz.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.