Avatar

Impfstoasern

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Impfungen | Expertenfrage

22.03.2017 | 23:39 Uhr

Sehr geehrter Dr. Leidel,

ich habe meinen Sohn mit genau 9 Monaten gegen Masern impfen lassen, aufgrund eines lokalen Ausbruchs hier. 
Der Impfstoff war Priorix.
Die Ärztin hat in das linke Bein geimpft und musste sich von rechts etwas über das Kind beugen. 
Mein Mann hat die Beinchen vom Sohnemann festgehalten. 
Nun ist direkt nach dem Impfen ein großer Tropfen wieder aus der Impfstelle ausgetreten. Ich habe das direkt gesehen. Die Schwester hat es einfach weggewischt. Danach hat die Stelle ein wenig geblutet.

Ich habe nun Angst; dass die Impfung nicht gewirkt hat bzw. der Impfschutz nicht gut genug ist, da ja nicht der ganze Impfstoff im Körper geblieben ist. 
Wie beurteilen Sie das? 
Woran kann das liegen, dass Impfstoff aus der Stelle wieder austritt? 
Waren die Muskeln so angespannt? Weil die Beinchen auch so festgehalten wurden. 
Oder hat die Ärztin nicht tief genug hineingestochen, da sie über das Kind drüber greifen musste? 

Ich mache mir ernsthaft Gedanken, ob die Impfung gewirkt hat. 

Vielen Dank für Ihre Hilfe! 
Isa

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
23.03.2017, 14:18 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Isa,

machen Sie sich keine Sorgen. Es kommt häufiger vor, dass aufgrund der Gewebespannung ein Tröpfchen des injizierten Impfstoffs wieder austritt. Das sieht dann manchmal nach viel, aus spielt aber in aller Regel keine Rolle und ist bei der Berechnung der notwendigen Impfstoffmenge aozusagen einkalkuliert.

Allerdings kann es aus verschiedenen Gründen in ca. 5 bis 8 % zu einem Versagen der Impfung kommen (primäre Impfversager). Das ist der Hauptgrund, warum zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) empfohlen werden. Die primären Impfversager sollen eine "zweite Chance" bekommen.

Und wenn die erste Impfung bereits mit 9 Monaten erfolgte, was z. B. bei einem Ausbruch, vor allem aber auch bei einer geplanten frühen Aufnahme in eine Betreuungseinrichtung durchaus sinnvoll ist, sollte die zweite impfung bereits zu Beginn des 2. Lebensjahres erfolgen. ich möchte Ihnen daher empfehlen, die zweite MMR-Impfung opder Impfung gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken bereits bald nach dem ersten Geburtstag geben zu lassen.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
23.03.2017, 14:38 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Dr. Leidel, 

 

vielen DANK für Ihre schnelle und kompetente Antwort.  Eine 2. Impfung werde ich direkt mit 12 Monaten vornehmen. 

Mir war es nur wichtig, dass auch diese 1. Impfung schon wirk, da aktuell hier sehr viele Masernfälle auftreten.Kann ich also von einer Schutzwahrscheinlichkeit von 90 % ausgehen oder kann es sein, dass nach dem Pflasteraufkleben durch den Stichkanal noch mehr vom Impfstoff ausgetreten ist? Es ist doch nur so eine kleine Menge, die überhaupt geimpft wird. 

Wie kann man so ein Austreten in Zukunft verhindern? Ich habe das bisher noch nie gesehen und wundere mich; wie das passieren konnte. :( 

Dann würde ich gerne noch wissen, wie schnell diese Impfung wirkt? Also ab wann kann ich davon ausgehen, dass (vorausgesetzt meine Kind ist kein Impfversager) eine Ansteckung mit Masern nun nicht mehr geschehen kann? 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir nochmals antworten könnten! 

Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit hier im Forum! 

Isa 

Experte-Leidel
Beitrag melden
23.03.2017, 15:37 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Hallo Isa,

zunächst das Wichtigste: Ja, Sie können davon ausgehen, dass die Impfung mit einer gut 90 %igen Wahrscheinlichkeit wirkt. Natürlich braucht das Immunsystem etwas Zeit, bis der Schutz gewährleistet ist. Aber wir wissen, dass sogar bei einer Impfung bis zu drei Tage nach einer möglichen Ansteckung der Ausbruch der Erkrankung noch verhindert werden kann. Der Schutz "überholt" sozusagen die Virusvermehrung.

Ich weiß natürlich nicht, wieviel Impfstoff tatsächlich wieder ausgetreten ist. Aber dass etwas wieder austritt, ist eigentlich fast schon normal. Ganz verhindern wird man das nicht immer können. Aber, wie gesagt, im Allgemeinen gefährdet das den Erfolg nicht.

Herzliche Grüße

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
23.03.2017, 15:47 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Dr.Leidel, 

vielen, vielen Dank für Ihre Antwort. 

Toll, dass Sie hier in diesem Forum Fragen beantworten! 

Nun gehe ich von einem Impfschutz aus und hoffe, dass bei der 2. Impfung nicht nochmal was daneben geht. 

Die Impfung war am Montag, wenn ich Sie recht verstehe kann ich dann morgen im Grunde die Krabbelgruppe schonwieder besuchen und mein Kind müsste geschützt sein? 

Vielen Dank nochmal!!! 

Isa 

Experte-Leidel
Beitrag melden
23.03.2017, 16:32 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Ja, Isa, Ihr Sohn ist wahrscheinlich geschützt.

Ich danke Ihnen für ihr freundliches Feedback.

Alles Gute und herzliche Grüße

Dr. Jan Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.