Avatar

Hepatitis A & B-Impfung auffrischen?

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Impfungen | Expertenfrage

15.06.2018 | 18:27 Uhr

Liebes Expertenteam,

ich (männlich, 49 Jahre) habe vor 10 Jahren eine Grundimmunisierung gegen Hepatitis A & B erhalten (3x Twinrix, als Reisevorsorge), nun habe ich meine Hausärztin und zufällig auch einen anderen Arzt gefragt, ob ich diese Impfung nun auffrischen lassen muss.

Leider sind die Aussagen widersprüchlich; die Hausärztin meint auffrischen, der andere Arzt sagt, neuere Erkenntnisse zeigen, dass Hepatitis A & B-Impfungen  überhaupt nicht mehr aufgefrischt werden müssen, da praktisch ein lebenslanger Schutz bestehen würde.

Da eine Titeruntersuchung aus Kostengründen abgelehnt wurde, bin ich nun etwas verunsichert und frage Sie als Experten um Rat. Hinweis: Zu einer Risikogruppe (medizisches Personal etc.) gehöre ich nicht.

Danke und viele Grüße

Stefan H.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
16.06.2018, 09:58 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Stefan,

es ist leider ein bischen kompliziert: Für den Schutz vor einer Erkrankung vor allem durch Hepatitis B-Viren ist es wichtiger, ob durch die Impfung ein "Immungedächtnis" entstanden ist, als wieviele Antikörper im Moment eines Kontakts im Blut vorhanden sind. Hat die Impfung funktioniert (was meistens, aber leider nicht immer der Fall ist), wurde ein Immungedächtnis erzeugt. Dann können die Antkörper wieder abnehmen und u. U. sogar nicht mehr nachweisbar sein. Wenn dann dieser Mensch in Kontakt mit den Viren kommt, erkennt das immungedächtnis den "Feind" und produziert sofort wieder Antikörper. Und das Hepatitis B-Virus braucht so lange, bis es sich für eine Erkrankung ausreichend vermehrt hat, dass bis dahin der Schutz wieder vorhanden ist und die Erkrankung verhindert.

Das ist der Grund, warum wir heute davon ausgehen, dass der Schutz sehr lange, praktisch lebenslang anhält.

Aber wie gesagt, das gilt nur, wenn die Impfung "angeschlagen" hat. Ob das so ist, erkennt man am besten durch eine Blutuntersuchung wenige Wochen nach Abschluss der Grundimpfung. Wenn dann 100 oder mehr IE/l (intenationale Einheiten pro Liter) festgestellt werden, kann man von einem sehr langen Schutz ausgehen. Derswegen wird empfohlen, wenn die Impfung wegen eines erhöhten Risikos wichtig ist, diesn Test im Anschluss an die Grundimmunisierung durchzuführen.

Würde man dies jetzt nach 10 Jahren durchführen, könnte es glatt sein, dass keine Antikörper mehr vorhanden sind, obwohl das Immungedächtnis vorhanden und der Mensch geschützt ist. Deswegen wird heute empfohlen, bei einem erhöhten oder neu aufgetretenen Risiko für einr Hepatitis B (was ich nach Ihren Angaben eher nicht erkenne) nochmal zu impfen und 4 bis 6 Wochen später die Antikörper zu kontrollieren. Liegen sie bei 100 IE/l oder höher, kann man von einem praktisch lebenslangen Schutz ausgehen.

Das Risiko ist erhöht bei bestimmten beruflichen Tätigkeiten besonders im medizinischen Bereich, beim Zusammenleben mit einem chronisch infizierten Menschen und durch riskantes Sexualverhalten, i. v. Drogengebrauch u. ä. mehr. Auch bei Reisen in Länder, in denen die Hepatiis B häufiger ist, kann das Risiko erhöht sein, wobei das ganz überwiegend das Sexualverhalten betrifft, aber evtl. auch eine medizinische oder zahnmedizinische Behandlung.

Bei der Hepatitis A ist es etwas einfacher. Da hält der Schutz im Allgemeinen auch sehr lang, etwa 30 Jahre oder länger. Voraussetzung ist natürlich auch hier, dass die Grundimmunisierung funktioniert hat, was sie aber in den meisten Fällen tut.

Mein Fazit: So, wie Sie sich beschreiben, halte ich eine Auffrischung eher nicht für erfordrlich. Wenn Ihnen ein zuverlässiger Schutz sehr wichtig ist und Sie ein Restrisiko von wenigen Prozent als zu hoch empfinden, können sie die Auffrischung natürlich durchführen lassen, sollten dann aber nach 4 - 6 Wochen eine Antikörperkontrolle machen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
16.06.2018, 17:19 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Dr. Leidel,

danke für die ausführliche Antwort.

Im Rahmen einer gastroenterologischen Untersuchung wurden 2010, also ca. 1,5 Jahre nach der Grundimmunisierung 2008, auch die HBsAK  mit 196 U/l gemessen. Wenn ich Sie richtig verstanden habe dürfte meine Impfung also, zumindest in Bezug auf Hepatitis B, erfolgreich gewesen sein.

Ich verlasse mich daher auf mein Immungedächtnis und verzichte auf eine Auffrischung.

Viele Grüße

Stefan H.

Experte-Leidel
Beitrag melden
16.06.2018, 17:26 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Ja Stefan, sie können von einem praktisch lebenslangen Schutz ausgehen.

Alles Gute

Dr. Leidel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.