Avatar

Antikörper?

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Impfungen | Expertenfrage

27.04.2018 | 08:35 Uhr

Guten Morgen Dr. Leidel,

folgendes:

Im August 2016 hatte ich einen Tag vor meinem Abflug eine (vielleicht) Risikosituation bezüglich Tollwut, da ich für 6 Monate im Ausland war. Ich hatte darüber nicht nachgedacht und bin am nächsten Tag zur Klinik da es Sonntag war um mir eine Tetanus Impfung geben zu lassen, da ich nicht wusste ob diese noch aktuell war. Jedenfalls wollte der Arzt auf nummer sicher gehen, und spritze mir damals rabipur und immunglobuline und es folgten noch 4 Impfungen. 

Jetzt zum eigentlichen Thema:

Im Januar 2017 plante ich schwanger zu werden. Ich liess beim Arzt Blut abnehmen um meinen MMR status zu prüfen, da ich damals die 2. impfung verpasste aufgrund von Krankheit. Soweit ich mich erinnere wurde diese in der Schule durchgeführt. Vielleicht liege ich da auch falsch. Von einer 1. Impfung konnte ich im Nachhinein im impfpass nichts finden. Ich bin 1982 geboren und weiß nicht wie es damals mit der mmr Impfung war. Nun ja, auf jeden Fall waren dies meine werte:

Parotitis igg EIA   1500 Titer    Negativ:<230 immunität anzunehmen

Röteln igg CMIA   169   IE/ml   >10: immunität anzunehmen

Masern igg EIA    9800  IE/ml  negativ:< 150 immunität anzunehmen

so, mein Arzt sagte dass der Masern wert sehr hoch sei und dies evtl mit den Immunglobulinen zusammenhängt da diese serologische Tests beeinflussen können. Bis dato (von der Immunglobulinhabe bis zur blutabnahme) waren ca 4monate und 3Wochen vergangen. 

Um auf der sicheren Seite zu sein ließ ich mich 3-4 Tage danach mmr impfen und wiederholte dies nach 4 Wochen wieder. 

5-6 Wochen nach der letzten mmr Impfung wurde Ich tatsächlich schwanger (mein Gynäkologe sagte mir dass ich erst nach 4 wochen Nach der letzten Impfung schwanger werden darf). 

Nun meine Frage:

1.) Denken Sie dass das Immunglobulin meine 2 mmr Impfungen irgendwie beeinflussen konnte und ich nicht genug Antikörper gebildet hatte und mein Baby jetzt kein nestschutz hat? (In der packungsbeilage steht, dass man lebendimpfungen wie mmr mindestens nach 3 Monate geben darf und bei Masern sogar mindestens 4 Monate warten sollte) bei mir waren bis dato fast 5 Monate vergangen. Oder hat mein Baby sogar mehr als genug nestschutz?

es macht mir Angst, da erst ab dem 11. Lebensmonats gegen mmr geimpft wird.

2.) wie interpretieren Sie die Werte? Meine Mutter denkt sogar dass ich die Krankheiten durchgemacht habe. 

3.) ist es schlimm dass ich 2 mmr Impfungen erhalten habe, obwohl ich evtl die Krankheiten durchgemacht habe und 5 Monate vorher Immunglobulin bekommen habe?

4.) einen Abstand von einer lebendimpfung zur totimpfung muss man nicht einhalten wurde mir gesagt. ist dies richtig? der Abstand Betrug bei mir ca 3-4 Monate.

5.) kann das immunglobulin welches ich ca 7 Monate vor befruchtung später meinem Baby im leben schaden? Mein Baby ist kerngesund. Ich habe irgendwas von sehr seltenen übertragungen unterschreiben müssen wie hiv,prionen,usw. Alles ist negativ, nur dieses extrem seltene Risiko bezüglich prionen verunsichert mich etwas. Sind denn diese prionen überhaupt übertragbar auf das ungeborene im Bauch?

Wobei mein Gynäkologe mir erzählte das oft bei rhesesunverträglichleit Immunglobulin eingesetzt wird. Ist das richtig? Oder bei künstlichen Befruchtungen und hier gab es nie irgendwelche Übertragungen.

6.) können die rabipur impfungen welche ich vor einsetzen der schwangerschaft (die letzte ca 6 Monate vorher) meinem Baby schaden? 

7.) kann die Impfung rabipur im schlimmsten Fall sogar selbst die Krankheit auslösen?

verzeihen Sie die vielen Fragen aber ich hoffe von Ihnen als Experten lesen zu dürfen. 

Mich sorgt es sehr, dass mein Kind irgendwie durch den Einfluss vom Immunglobulin den vollen nestschutz bezüglich mmr nicht besitzen könnte. Dieser Gedanke macht mir große Angst. 

Wobei die Leute um mich herum sagen, dass mein Baby wahrscheinlich erst recht nestschutz hat, weil man ja nicht weiß ob die hohen Werte nicht doch auf eine durchgemachte Krankheit hindeuten und nach so langer Zeit vielleicht doch nichts mit dem Immunglobulin zu tun haben. Und dann noch dazu 2 frische mmr Impfungen kurz vor der Schwangerschaft (natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand). 

Nur Sie als Profi können mir hier weiterhelfen. Ich bin zum ersten Mal Mutter und vielleicht etwas überbesorgt. Mein Kind ist mein Ein und Alles und da macht man sich große Sorgen. Ich hoffe diese Sorgen können Sie mir nehmen.

Danke und freundliche grpsse

Steffi

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.04.2018, 08:51 Uhr
Antwort

Ich hab einfach nur Angst, dass mein Kind sich unbemerkt mit Masern hätte anstecken können und durch das Immunglobulin welches ich auch wahrscheinlich unnötig bekommen habe, hier keinen nestschutz hatte. Das macht mir große Angst und ich kann kaum noch schlafen. Zumal als mein Baby 4 Monate alt war im Wartezimmer ein kleines mädchen saß welches vereinzelt einen Ausschlag hatte. Ich bin sofort mit meinem baby raus aber dennoch dauerte es einige Minuten bis ich das erst mal gesehen hatte. Es gibt eine spezielle Baby Ecke beim Kinderarzt und sie sass dort mit dem Kind welches mindestens 1-1,5 Jahr alt war. Das wunderte mich. Hätte man das hier im Ort mitbekommen wenn dieses Mädchen Masern hatte? könnte das der Kinderarzt direkt diagnostizieren?

mach mir schreckliche sorgen :(

Experte-Leidel
Beitrag melden
27.04.2018, 19:47 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Abend Steffi.Steff,

ich glaube nicht, dass Ihre Sorgen wirklich begründet sind. Alles sieht viel besser aus, als Sie fürchten.

Die Wirkung des immunglobulis war bis zm Zeitpunkt der ersten Impfung weitestgehend abgeklungen. In der aktuellen Fachinformation vom MMR-Impfstoff Priorix steht, dass man 3 Monate warten solle. da ist schon ein Sicherheitszuschlag enthalten Und die waren ja auf jeden Fall verstrichen.

Zu Ihren Fragen:

1.) Nein, ich halte es für ausgeschlossen, dass durch das Immunglobulin der Impferfolg beeinträchtigt wurde. Der hohe Antikörper-Titer gegen Masern kann nicht durch das Immunglobulin erklärt werden. Viel wahrscheinlicher ist, dass ihre Mutter Recht hat, und dass Sie die Masern selbst durchgemacht haben. Damit haben Sie Ihrem Kind den besten möglichen Nestschutz gegeben. Deswegen reicht die Impfung mit 11 Monaten auch bestimmt aus. Wenn Sie sich trotzdem Sorgen machen und Ihr Kind z. B. früh in eine Kita oder Tagespflege soll, kann man auch bereits mit 9 Monaten die MMR-Impfung durchführen. Dann sollte die 2. Impfung bald nach dem 1. Geburtstag erfolgen.

2.) Die Interpretation ist nicht ganz einfach. Aber ich halte es schon für wahrscheinlich, dass Sie die Infektionen selbst durchgemacht haben.

3.) Nein, das ist überhaupt nicht schlimm. Zu viele Impfungen schaden nicht.

4.)  Das ist richtig. Zwischen Lebend- und Totimpfung muss kein Abstand eingehalten werden.

5.) Nein, das Immunglobulin, das Sie erhalten hatten, war zu dem zeitpunkt als Sie schwanger wurden bereits vollständig abgebaut. Aber auch wenn die Schwangerschaft früher eingetreten wäre, hätte es Ihrem Kind nicht geschadet. Das mit den Prionen sollten Sie vergessen. Diese merkwürdigen "Krankheitserreger" spielten z. B. bei dem sog. Rinderwahn in Englend eine Rolle, aber in Deutschland hat es keine Fälle gegeben und andere Erkranken dadurch sind außerordentlich selten und schicksalshaft..

6.) Nein, die Impfung mit Rabipur hat ihrem Kind ganz sicher nicht geschadet. Es ist ein Totimpfstoff, der selbst diese Krankheit keinesfalls auslösen kann.

Ihr Kind verfügt bestimmt über einen guten Nestschutz. machen sie sich also bitte keine Sorgen. Es ist das Schicksal von uns Eltern, dass wir uns leicht Sorgen um unsere geliebten Kinder machen. Bis zu einem gewissen, vernünftigen Ausmaß ist das ja auch gut. Aber zu viel mütterliche Angst und Überbehütung sind für unsere Kinder auch nicht wirklich gut.

Ich hoffe, dass ich Ihnen habe helfen können, wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und verbleibe

mit freundlichen Grüße

Dr. Jan Leidel

Avatar
Beitrag melden
28.04.2018, 07:54 Uhr
Antwort

Vielen Dank Dr. Leidel, vor allem für die AUSFÜHRLICHEN Antworten. Es ist sehr nett von Ihnen dass Sie sich diese Zeit nehmen. Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende. 

Beitrag melden
28.04.2018, 08:11 Uhr
Kommentar

Achso ich wollte noch was dazu sagen. Mein Hausarzt sagte dass der hohe Maserntiter nicht normal sei und das er davon ausgeht dass dieser durch dieses Immunglobulin verfälscht sein könnte. (Da, so wie er es erklärte, 1000 von Menschen in ein Plasma spenden und wenn die alle Antikörper gegen Masern hatten, diese bei mir dadurch erhöht sein könnten). Das ist der Grund warum ich verunsichert war. 

Experte-Leidel
Beitrag melden
28.04.2018, 12:04 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag Steffi.Steff,

der Gehalt an Antikörpern in einem Immunglobulinpräparat hängt ab von dem durchschnittlichen Gehalt der Serumspenden. Es kommen ja nicht alle Antikörper der 1000 Spender in eine Portion. Übrigens ist die Antikörperkonzentration in den hier zur Verfügung stehenden Präparaten eher gering.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan Leidel

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.