Avatar

Hilfe!: Ungeklärte Herzschmerzen

Kategorie: Herz-Kreislauf » Expertenrat Herzinfarkt | Expertenfrage

02.10.2019 | 20:46 Uhr

Guten Abend,

mich plagen schon seit etwas über eine Woche Herzprobleme. Ich war in der vergangenen Woche aufgrund von Herzrasen und Atemnot beim Hausarzt. Es wurde ein EKG gemacht und lediglich festgestellt, dass der Puls stark erhöht war. Für ein langzeit EKG wurde ich dann gebeten, am nächsten Tag vorbeizuschauen. 

Leider hatte ich nach wenigen Stunden nochmals einen solchen „Anfall“, doch die Herzschläge waren diesmal sehr viel heftiger und der Druck in der Brust schlimmer. Dann bin ich zur Klinik, weil ich es nicht aushielt, wo erneut ein EKG gemacht wurde und Blut abgenommen wurde. Bei Ankunft in der Klinik hat das Herzrasen nachgelassen, nur der Druck blieb. Die Blutwerte waren in Ordnung, das EKG erneut unauffällig. Nur der Puls war wieder erhöht. 

Am nächsten Tag bin ich dann zum langzeit EKG nochmals zum Arzt gegangen, weil das Druckgefühl nach wie vor da war, mir es aber etwas besser ging. An diesem Tag hatte ich kein Herzrasen, weshalb ich bereits wusste, dass auch dieses EKG unauffällig sein würde  – und das bestätigte sich dann gestern (wurde ausgewertet).

Drei Tage nach dem langzeit EKG war ich erneut aufgrund von starken Engegefühlen in der Brust und Schmerzen sowie ein Taubheitsgefüh im linken Arm in der Klinik. Es wurde erneut ein EKG gemacht, das ebenfalls in Ordnung war.

Seitdem habe ich “nur noch“ ein wirklich sehr komisches Gefühl in der Brust, was hin und wieder mit einem Ziehen verbunden ist. Manchmal fühlt es sich so an, als sei etwas verstopft...

Jedenfalls habe ich vorhin aufgrund von Kopfschmerzen ein Aspirin eingenommen und kurz festgestellt gehabt, dass für einige Stunden dieser Druck/Verstopfungsgefühl nachgelassen hat/weg war. Und das hat mich nun ziemlich verunsichert. Denn bei Recherche/Nachlesen über die Wirkung von Aspirin im Bezug auf  Herzschmerzen wurde dies des Öfteren als Blutverdünner erwähnt, um gegen einen Infarkt vorzugehen. Meine Frage nun lautet, ob Sie darin einen Zusammenhang sehen und ob ich ggf. zum Kardiologen soll. Hausärztlicher Seits sei alles getan worden, hieß es bei Erfragen der Auswertungsergebnisse.  

Ich weiß nun nicht was ich tun soll, geschweige denn, was Ursache des Geschilderten ist. :-/

Vielleicht zu mir: ich bin 22 Jahre alt, eigentlich körperlich fit, jedoch im letzter Zeit sehr Stress belastet. 

 

Für jedwede Rückmeldung wäre ich sehr dankbar. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
06.10.2019, 22:37 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

die gute Nachricht ist auf jeden Fall, dass es sehr sehr unwahrscheinlich ist, dass Ihr Herz die Ursache ist. Wenn sowohl Blutwerte als auch EKGs unauffällig sind, ist ein Herzinfarkt nahezu ausgeschlossen.
Dass das Aspirin geholfen hat, kann verschiedene Gründe haben. Die Idee, die Sie hatten, dass es die Herzdurchblutung gefördert hat, ist sicherlich gut, anhand der Vorbefunde aber ziemlich sicher nicht die Ursache.
Trotzdem sollten die Beschwerden abgeklärt werden. Zwar ähneln die Symptome einer Panikstörung, allerdings sollten auch für diese Diagnose Alternativen abgerklärt werden.
Die Beschwerden könnten außerdem aus der Lunge kommen oder aus dem Brustkorb. Wir empfehlen Ihnen, bei einem Internisten vorstellig zu werden. Es könnte eine (kleine) Lungenembolie vorliegen, eine Lungenentzündung, ein Fremdkörper in der Lunge, muskuläre Verspannungen und schließlich auch Magenprobleme, die in den Brustkorb ausstrahlen.
Bei so vielen Möglichkeiten sollten also noch zusätzliche Untersuchungen veranlasst werden. Sprechen Sie mit Ihrem Hauasarzt darüber,

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
08.10.2019, 20:01 Uhr
Kommentar

Hallo!

 

Vielen herzlichen Dank für die Rückmeldung. 

Ich war nun erneut beim Hausarzt zur Abklärung. Es hieß dass womöglich eine nervliche Geschichte Grund dafür sein könnte, also dass ich mir diesen vielleicht eingeklemmt habe o.ä., weil neuerdings auch Schmerzen im Oberarm aufgetreten sind; sodass vieles für eine Muskelverspannung spräche. 

Auch wurde ein Lungenfunktionstest gemacht und es gab dabei keine Auffälligkeiten. 

Nun kann ich allein darauf hoffen, dass sich das wieder legt. 

Sofern Sie weitere Anmerkungen/Ratschläge haben, wäre ich Ihnen auch dafür sehr verbunden. 

 

Lieben dank und beste Grüße 

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
11.10.2019, 11:53 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

die von Ihrem Hausarzt genannte Möglichkeit ist tatsächlich in Anbetracht der Befunde eine Wahrscheinliche.
Zur Unterstützung bei einer Einklemmung können durchaus Schmerzmittel zur ursächlichen Behandlung helfen. Diese sollen dafür Sorgen, dass die Schmerzen aufhören, wodurch sich die Muskulatur leichter entspannen kann. Damit lässt am Ende auch die Häufigkeit nach. Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Hausarzt darüber zu sprechen. Zusätzlich können Sie mit Ihm besprechen, ob nicht bestimte Schlaf- und Entspannungsmittel für die Nacht eingesetzt werden können, um die BEschwerden mittelfristig zu lindern. Sind diese Maßnahmen nicht hilfreich, können sie ja einfach wieder beendet werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen nochmals weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
24.11.2019, 22:08 Uhr
Antwort

Hallo,

nun muss ich mich leider erneut melden. Ich hatte leider in den vergangenen Wochen auch weiterhin die obig genannten Beschwerden. 
Trotz Physiotherapie, eigenständiges Training und Ernährungsumstellung (Eisenhaltiger) hat sich nichts verändert.
Im Krankenhaus fallen EKG und Blutwerte immer noch unauffällig aus. Ich war kürzlich wieder in der Klinik zur Beobachtung — Herzenzyme waren gut/unauffällig. Zur Sicherheit wurde nach 3h nochmals eine Blutprobe entnommen und der Wert war unverändert, weshalb ich entlassen werden konnte. Mich plagen jedoch nach wie vor hin und wieder Druckgefühle in der Herzgegend sowie Atemnot

Vor wenigen Tagen war ich aufgrund einer Allergie beim Lungenarzt und es wurde Asthma (beginnend, noch kein behandlungsbedarf) diagnostiziert. Ich habe mal in einer der Situationen, in der das Druck-/Engegefühl auf der Brust sich ausgebreitet hat, das Notfallspray verwendet. Dies hat jedoch nichts bewirkt (im Gegenteil, glaube dagegen allergisch zu sein, hatte starken Hustenreiz und Atemprobleme).  

Ein Termin beim Kardiologen steht noch aus - stehe dort aber auf der Warteliste. 

Ich weiß allmählich echt nicht mehr weiter. Ich versuche wirklich alles was mir geraten wurde in solchen Situationen (stark erhöhtes Herzschlagen) umzusetzen (Atemübungen, kaltes Wasser trinken,...). Nur hilft das nicht wirklich weiter. Ich möchte einfach nur wissen, wie ich damit umzugehen habe, um mich nicht zusätzlich zu beunruhigen. Allmählich leidet wirklich meine gesamter Lebensführung darunter. Dass dies auf langer Sicht auch meine mentale Gesundheit beeinträchtigen wird, ist meinem Gefühl nach nur noch eine Frage der Zeit. 

Ich hoffe daher, dass Sie mir irgendwelche Ratschläge geben können. 
Ich bin Ihnen für jedwede Anmerkung dankbar. 

Beste Grüße

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
27.11.2019, 23:55 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

nachdem alle Herzuntersuchungen so unauffällig sind, sollten vielleicht doch einmal die umliegenden Organe überprüft werden. Dazu gehören Lunge, Magen, Bauchspeicheldrüse und entfernt auch die Gallenblase. Indirekt wurden gewisse Ursachen durch Blutentnahmen sicherlich schon ausgeschlossen.
Allerdings kämen auch seltenere Erkrankungen in Frage, deshalb sollten Sie nochmals mit Ihrem Hausarzt sprechen. Falls noch kein Lungenröntgen angefertigt wurde, könnte das tasächlich auch noch gemacht werden, um Hinweise auf irgendwelche Erkrankungen zu sehen. Und natürlich noch eine Blutentnahme mit diversen Markern. Ihr Hausarzt sollte hierzu noch Ideen haben.
Falls dies zu guter Letzt unauffällig ist, sollte vielleicht an eine psychische Ursache gedacht werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.