Avatar

Auswertung Myokardszintigrafie, was bedeutet das?

Kategorie: Herz-Kreislauf » Expertenrat Herzinfarkt | Expertenfrage

20.06.2022 | 14:26 Uhr

Hallo,

ich hatte eine Myokardszintigraphie und heuteµ habe ich den Befund bekommen. Was bedeutet das alles?

Folgender Befund:

Belastung:

Über 6 min erfolgte unter begleitender, geringstufiger Ergometrie eine kontinuierliche Infusion von Adenosin mit einer Dosierung von 140µg/kg KG/min. 3 min nach Belastungsstart wurde Tracer i.v. injiziert.

Pulsanstieg; von 76 /min auf 118 /min

RR-Änderung: von 152/101 mmHg auf 177/96 mmHg

Belastungs-Szintigrafie nach i.v.-Inj. von 276 MBq Tc-99-Tetrofosmin:

Darstellung einer Minderspeicherung in der basisnahen Hälfte der Posterolateralwand.

Ruhe-Szintigrafie nach i.v.-Inj. von 678 MBq Tc-99.Tetrofosmin:

Im Vergleich zu den Beslastungsaufnahmen zeigt sich eine gesteigerte Traceranreicherung in der Posterolateralwand.

gated-SPECT-Auswertung:

EF nach Belastung:             60 % (EDV: 139 ml; ESV: 56 ml)

EF in Ruhe:             46 % (EDV: 108 ml; ESV: 58 ml)

Beurteilung: 

Szintifrafisch zeigt sich eine belastungsinduzierte Myocardischämie in der basisnahen Hälfte der Posterolateralwand. Der Befund weist mit einer Ischämielast von ca. 6 % keine funktionelle Relevanz auf. 

Eindeutige Narbenareale kommen nicht zur Darstellung.

Die linksventrikuläre Pumpfunktion ist nach Belastung nicht eingeschränkt und in Ruhe gering erniedrigt. Kardiologische Vorstellung empfohlen. 

 

Gruß Karl

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.06.2022, 20:08 Uhr
Antwort

Hallo,

was bedeutet das: 

"....... in Ruhe eine leicht eingeschränkte Pumpfunktion des Herzens, die sich unter der Belastung normalisiert. "

 

Kann das mir jemand erklären?

 

Gruß Karl

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
26.06.2022, 11:34 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Karl,

Verzeihen Sie bitte unsere so späte Antwort.
Was letztendlich in der Untersuchung gefunden wurde, ist, dass die EF (Ejektionsfraktion) in Ruhe erniedrigt war. Die EF gibt an, welcher Anteil des Blutes, der in der Kammer ist, ausgeworfen wird, bei Ihnen in Ruhe nur 46% (58 ml von 108ml bleiben in der Kammer). Der Wert sollte eigentlich bei über 50% liegen. Damit würde man ersteinmal davon ausgehen, dass Ihr Herz etwas eingeschränkt ist. Bei Belastung konnte sich der Wert aber auf 60% steigern, was wieder im Normbereich liegt. Bei Belastung ist also "alles gut".
Warum das in Ruhe so reduziert ist, ist uns nicht klar. Deshalb ist die Vorstellung bei einem Kardiologen durchaus sinnvoll. Die Verringerung ist aber auch nicht so dramatisch. Trotzdem sollte es abgeklärt werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
gestern, 12:44 Uhr
Kommentar

Hallo, 

soweit ich recherchiert habe ist das wohl eine HFmrEF = Herzschwäche mit mäßiggradig eingeschränkter Pumpkraft LVEF 40-49 % , verdickte Herzwände vergrößertem Vorhof, Wandsteifigkeit. 

Das könnte hinhauen mit der Aussage in der Echokardiografie:

 Linker Vorhof dilatiert (LA Volumen 96 ml) , Septum, ED 13 mm (< 12 mm)

Siehe Beitrag " Erklärung der Auswertung einer Echokardiografie, bitte um Hilfe". 

 

Gruß Karl

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.