Avatar

Wundrose - 5 Tage Antibiotika genug?

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Hautinfektionen (Herpes) | Expertenfrage

22.06.2020 | 15:14 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei mir wurde letzte Woche ein Erysipel diagnostiziert, mit welchem ich bereits mindestens zehn Tage herumlief (kam nach Insektenstich). Allgemeinsymptome hatte ich nicht, auch war die gerötete Stelle selbst schmerzfrei und auch nicht merklích geschwollen.

Ich bin 37 und ansonsten gesund. Meine Hausärztin hat mir Unacid 375mg für 5 Tage in der Dosierung 2-0-2 verschrieben. Die ersten zwei Tage ist die Wundrose minimal gewachsen und die Rötung hatte sich verstärkt, was wohl eine normale Reaktion auf die Antibiose war. Nun wird die Rötung langsam besser, sie ist nicht weiter gewachsen und wir blasser.

Meine Fragen:

Erysipel werden ja in der Mehrheit der Fälle durch Streptokokken ausgelöst, in der Packungsbeilage von Unacid steht bei Streptokokken-Infektion sollte man sicherheitshalber die Antibiose auf 10 Tage ausweiten - mir wurden nur 5 Tage verordnet. Ist das bedenklich?

- Ist es in Ordnung, wenn die Rötung unter der Therapie noch nicht komplett verschwunden ist? Oder sollte die Antibiose noch verlängert werden?

- Antibiotika 5 Tage oral findet man zwar in englischsprachigen Leitlinien als Therapiedauer für unkomplizierte Fälle, Deutsche Leitlinien weisen eigentlich nirgends Behandlungsdauern  kleiner 7 Tage aus, eher sogar bei Primärinfektion 10-14 Tage. Andererseits finde ich auch Studien, die keine signifikanten Unterschiede zwischen 5 oder 10 Tagen Behandlungsdauer aufweisen, was die Heilung angeht. Sind 5 Tage bei unkompliziertem Verlauf und bei positiver Reaktion der Entzündung ausreichend?

 

Vielen Dank für Ihre Einschätzung!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
28.06.2020, 12:40 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo rudikass,

Leider ist es uns anhand eines Internetforums nicht gestattet ohne ausführliche Anamnese und genaue körperliche Untersuchung eine Diagnose zu stellen oder einen Therapieplan zu erstellen, in Deutschland wäre dies zudem illegal.

Sollten sich die Symptome noch nicht vollständig zurückgebildet haben, raten wir Ihnen, sich erneut bei Ihrer Hausärztin zur Verlaufkontrolle vorzustellen. Die Dosis, die Ihnen verschrieben wurde, ist nach Leitlinien für einen unkomplizierten Fall indiziert, wovon man bei einem Insektensticj primär ausgeht, sollte der Befund nicht etwas anderes sagen. 

Sollten die Symptome durch die aktuelle Antibiose nicht vollständig reglementiert sein, ist ggf. eine Therapieanpassung vonnöten. Dies wird wieder durch Ihre Hausärztin erfolgen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen  - Ihr Lifeline Gesundheitsteam 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.