Avatar

Woran merke ich dass die Behandlung der Krätze erfolgreich war?

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Hautinfektionen (Herpes) | Expertenfrage

18.04.2020 | 10:19 Uhr

Hallo Expertenteam,

ich war Ende Februar 2020 bis Anfang März 2020 im Urlaub. Nachdem ich zurück bin wurde bei mir eine Harnwegsinfektion festgestellt und ich erhielt dafür Antibiotikum. 

nach ca. 3 Wochen fingen dann die nächtlichen Juckreize an den Beinen an. Ich dachte zunächst an eine unverträglichkeit wegen dem Antibiotikum. da es aber immer schlimmer wurde habe Dr. Google zu Rat gezogen :) 

 Krätze! Ich bin sofort in eine Praxis mit Schwerpunkt infektionskrankheiten. Leider wurde keine Untersuchung vorgenommen sondern man verschrieb mir InfectoScab 5% und Driponin. Ich sollte am Tag 1 der Behandlung die Creme drauf machen, am 4. Tag die Tabletten nehmen und am Tag 7 die Salbe erneut drauf schmieren. 

nach der Salbe habe ich noch den Juckreiz für eine Nacht gehabt. Danach hat sich der nächtliche juckreiz komplett zurückgezogen. nach den Tabletten fing ich aber an neue Pusteln zu bekommen an den Händen, an den Innenseiten der Arme,  im Intimbereich und an den Oberschenkeln. 

jeden Tag wechsle ich seit Tag 1 meine Bettwäsche, Bettlaken und Kleidung. Polster wie Sofa, Couch Und die Matratze habe ich mit Staubsauger abgesaugt und Filter und Beutel entsorgt. Alles nicht Waschbare habe ich in Tuten abgepackt und die stehen bereits seit 7 Tagen rum - mache die zur Sicherheit erst nach 14 Tagen wieder auf.

Tagsüber habe ich hier und da noch ein jucken aber das ist nicht schlimm - kann man aushalten. Die Frage ist - woran und wann erkenne dass die Therapie funktioniert hat? Viele berichten von Rückschlägen - lebe alleine und Ping Pong Effekt ist ausgeschlossen weil keiner um mich herum die Beschwerdeb hat :) 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
20.04.2020, 21:08 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Der Wirkustoff von Infectoscab 5% ist Permethrin und ist eine Creme, die normalerweise einmalig aufgetragen wird, jedoch 8-12 Stunden einwirken muss, bis sie wieder abgewaschen werden darf. 

Die Dosierung von Driponin beträgt bei Skabies 200mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht. Auch dieses Medikament ist eine Einmalgabe, dh Sie müssen alle Tabletten zum Erreichen der Dosis auf einmal nehmen. Ob diese Therapie jedoch anschlägt, kann man manchmal erst nach 4 Wochen absehen, es ist jedoch möglich, dass Ihr Hausarzt Ihnen eine zweite Einzeldosis nach 8 bis 15 Tagen verschreibt.

Bei der gewöhnlichen Skabies sollten die Umgebungsmaß­nahmen vor allem auf Tex­tilien und Gegen­stände fokus­siert werden, zu denen Sie längeren/groß­flächigen Hautkontakt hatten. Die Durch­führung sollte während bzw. direkt nach der Behand­lung erfolgen.

Dh: Kleider, Bettwäsche, Handtücher und weitere Gegen­stände mit längerem Körper­kontakt (z.B. Blut­druck­man­schette, Pan­tof­feln, Stoff­tiere, etc.) sollten bei mindestens 50°C für wenigstens 10 Minuten gewaschen oder z.B. mit Hilfe eines Heiß­dampf­geräts dekontaminiert werden. Wenn dies nicht möglich ist, können die Gegen­stände und Tex­tilien in Plastik­säcke einge­packt oder in Folie einge­schweißt werden und für 72 Stunden bei mindestens 21°C gelagert werden. Erfolgt die Lagerung bei geringer Luft­feuch­tigkeit z.B. direkt vor einem auf mind. 21°C ein­ge­stellten Heiz­körper, reichen auch 48 Stunden aus. Zudem sollten die Betten frisch bezogen werden.

Polstermöbel, Sofakissen oder textile Fuß­boden­beläge können mit einem starken Staub­sauger abgesaugt (Filter und Beutel danach ent­sorgen) oder für mindestens 48 Stunden lang nicht benutzt werden. Diese Maßn­ahme ist wegen der geringen Ansteckungsgefahr jedoch nicht zwingend erforderlich.

Sollten bei Ihnen trotz aller beachteter Maßnahmen die Beschwerden weiterhin nicht vollkommen regredient sein, raten wir Ihnen zu einer erneuten ärztlichen Vorstellung, da die Therapie dann anscheinend nicht suffizient war und entweder wiederholt oder ausgeweitet werden muss.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
27.04.2020, 18:23 Uhr
Kommentar

Vielen Dank. Die Tipps die sie genannt haben habe ich alle gemacht. 

Umgebung wurde komplett gereinigt. alles waschbare mit 60 grad gewaschen und alles andere in Tüten fur 14 Tage weggestellt. 

meine Frage ist - wie lange dauert es, bis der Juckreiz komplett verschwinde? ich bekomme immer noch hier und da mal ein rotes Punkt (juckt nicht besoders) - diese gehen aber in ein zwei Tagen von alleine wieder weg. Falls Juckreiz auftritt (ist auch eher selten) dann verschwindet der auch binnen Minuten. 

ich weiß halt nicht ob noch paar milben uberlebt haben und sich munter vermehren? Nachts habe ich überhaupt kein Juckreiz mehr. 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
30.04.2020, 21:42 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo CanTan,

wenn die Beschwerden weiterhin unverändert am ganzen Körper auftreten und in der letzten Zeit nicht besser geworden sind, sollten Sie eventuell nochmal den Arzt aufsuchen. Es ist davon auszugehen, dass die Diagnose stimmt, es kann aber trotzdem einfach vorkommen, dass die Therapie aus welchen Gründen auch immer nicht wie vorgesehen anschlägt.
Der Juckreiz ist oftmals eine Reaktion auf Reste der Milben. Er sollte stetig besser werden. Wird er dies aber nicht, sollte eben noch eine Kontrolle stattfinden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.