Avatar

Unterhautentzündung wie lange?

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Hautinfektionen (Herpes) | Expertenfrage

22.09.2020 | 19:07 Uhr

Guten Tag, ich habe seit 4 Monaten eine Unterhautentzündung am schienBein. Das kam von einem Insektenstich über den ich drüber rasiert habe.

Eine Borreliose wurde vom Arzt negativ getestet.

Es sah übel aus aber tat nicht weh, es wuchs nur ein unregelmäßiger Ring um die Quelle. Dieser Ring wird heller aber breitet sich immer noch aus. Nun sehe ich, dass ein neuer Ring entsteht um den Stich herum. Wie lange kann so etwas dauern, bis es ganz verschwindet?

 

Danke schön und freundliche Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.09.2020, 10:27 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bei einem erneut aufflammenden Infekt, sollten Sie nochmals Ihren Hausarzt aufsuchen, ggf. ist eine Antibiotikatherapie nochwendig. Möglicherweise ist ein Zweitinfekt aufgetretetn. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
18.11.2020, 15:50 Uhr
Kommentar

Darf ich nochmal nachhaken: wie lange kann sich eine Unterhautenzündung (ohne Eiter und Schmerzen) halten? Kann das länger als ein halbes Jahr dauern mit der Abheilung ohne Antibiotika?

Danke schön und viele Grüße

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.11.2020, 16:04 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo nilla72,

das kommt auf verschiedene Faktoren an, z.b. auf den Zustand des Immunsystem, vor allem aber auf den entsprechenden Keim.
Keime können in der Unterhaut im Bindegewebe einfach vor sich hin leben, dann schaltet sich aber das Immunsystem ein und eine Entzündung entsteht. Diese verursacht aber ziemlich sicher Schmerzen, Rötung, Schwellung, zumindest lokale Überwärmung.
Es gibt jedoch auch Keime, die sich abkapseln, das heißt, sie bauen eine Hülle, damit das Immunsystem nicht an sie rankommt.
Normalerweise schafft es das Immunsystem, diese Keime irgendwann zu beseitigen, manche Keime lassen das aber nicht zu (wie z.B. bei Tuberkulose). Ein geschwächtes Immunsystem schafft das nicht, dann breitet sich die Entzündung weiter aus.
So oder so, eine Entzündung verursacht normalerweise die oben genannten Symptome. Ist das nicht der Fall, ist es eher unwahrscheinlich, dass es sich um einen bakteriellen Infekt handelt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
20.07.2021, 16:53 Uhr
Antwort

Im Nachgang zur Info für vielleicht andere Betroffene: nach geschlagenen 12 Monaten ist der Rotlauf endlich verschwunden. Ohne Medikamente. Es war allerdings nicht gefährlich (s.o.)

Ein sehr guter und passender Hinweis zu den seelischen Faktoren fand sich bei experto. 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
20.07.2021, 17:29 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

Wir freuen uns, dass es Ihnen besser geht.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne wieder für Sie da.

Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.