Avatar

Antibakterieller Abdeckstift auf offenem Pickel - Blutvergiftung?

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Hautinfektionen (Herpes) | Expertenfrage an Lifeline Gesundheitsteam

17.12.2012 | 22:59 Uhr

Sehr geehrtes Lifeline-Gesundheitsteam!

Ich habe mir einen eitrigen Pickel am Kinn ausgedrückt. Danach habe ich mir, als der Pickel noch offen war, also der Pickel war noch etwas wässrig, einen antibakteriellen Abdeckstift drauf getan. Besteht die Gefahr, dass ich eine Blutvergiftung bekomme?

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank für die Beantwortung
bezaubernde-jeannie

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
19.12.2012, 12:20 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Jeannie,

nein, keine Sorge. Eine Blutvergiftung entsteht durch eindringende Bakterien. Genau das verhindert ja der Stift. Die weiteren Bestandteile des Stifts gelangen in minimalen Mengen in die Blutbahn. Da gehören sie zwar nicht hin, sollte aber vom Körper bewältigt werden können. Solange der Pickel aber feucht ist, haftet ein Abdeckstift nur sehr schlecht an der betroffenen Stelle... Also wenn es die zeit zulässt: Abtrocknen lassen, ggf. mit geeignetem Wundpuder trocken tupfen.

Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.