Avatar

Was ist mit meinem Hals los und wie soll ich vorgehen?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Halsschmerz | Expertenfrage

11.02.2021 | 05:31 Uhr

Vor einigen Wochen bin ich aufgewacht und dachte ich ersticke. Mein hals hat sich trocken und geschwollen angefühlt und ich konnte kaum mehr atmen. Mit viel kaltem Wasser habe ich dies zum Glück in den Griff bekommen und bekam dazu noch eine kortisonspritze. Die Tage danach hatte ich auch ständig Beschwerden und wurde dann mit Antibiotika behandelt, beim Blick in den hals war allerdings nichts zu sehen.

Seither hatte ich ständig leichte Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Atemprobleme. Jetzt ist das ganze schon einige Wochen her und mein halsschmerzen haben sich verschlimmert. Rechts neben der schilddrüse ist mein lymphknoten ordentlich angeschwollen und schmerzt total, diesmal auch von außen deutlich zu spüren.

Nun bin ich wieder zum Arzt und nehme jetzt seit fast einer Woche wieder Antibiotika ohne spürbare besserung. Jetzt habe ich oben rechts im backenzahn ein Loch entdeckt, allerdings schmerzt dies überhaupt nicht und frage mich kann dieses schmerzlose Loch oben rechts, unten im hals den unteren lymphknoten so sehr anschwellen lassen? Und sollte dies mit Antibiotika nicht weg gehen?

Natürlich macht man sich eben auch Gedanken ob es nicht auch schlimmeres sein könnte, da dies nun schon so lange anhält und keine Besserung in Sicht ist, trotz Medikament. Zumal ich nächtlich auch vermehrt schwitze. 

Und wenn es am Zahn liegen würde und dieser behandelt wurde.. wann würde dieser lymphknoten dann endlich abschwellen? Soll ich parallel auch zum HNO Arzt? Denn es würde ja auch wieder viel Zeit kosten wenn es nicht der Zahn sein sollte. Und Zeit ist ja manchmal wichtig..

Ich hoffe sie können mir bei meiner angelegenheit helfen. 

LG Whitney

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
13.02.2021, 15:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Withney93,

Leider ist es uns anhand eines Interneforums ohne ausführliche Anamnese und genaue körperliche Untersuchung nicht gestattet, eine Diagnose zu stellen. In Deutschland wäre dies zudem illegal.

Wir raten Ihnen, sich zeitnah bei einem HNO-Arzt vorzustellen, dieser kann eine erweiterte Diagnostik einleiten und Ihnen sicher auch sagen, ob die Beschwerden ggf. auch von dem Zahn kommen könnten.

Schreiben Sie bitte vorher auch alle Antibiotika etc auf, die Sie bisher eingenommen haben, damit der Arzt weiß, was bisher an Therapie gelaufen ist.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.