Avatar

Rachenentzündung/Erkältung bessert sich einfach nicht

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Halsschmerz | Expertenfrage

25.10.2020 | 14:48 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe jetzt seit mittlerweile über 5 Wochen mit einer Erkältung zutun. Zu Beginn äußerte sich es durch Schnupfen, Halsschmerzen und Heiserkeit. Allerdings hatte ich nie Fieber. Jedoch bleiben einige Symptome bis heute genauso wie am Anfang der Erkältung bestehen. Dazu gehört eine trockene, gerötete Rachenschleimhaut, Geräuschempfindlichkeit und eine leichte Benommenheit, wie man es kennt wenn man erkältet ist.

Ich war schon beim Hausarzt, der einen Bluttest gemacht hat. Darin konnte man sehen, das die Lymphozyten nur bei 20 % lagen (Normalwerte sind bei 25-40%). Er vermutete, dass ich eine länger anhaltende Virusinfektion habe. Durch ein EKG konnte er eine Herzmuskelentzündung erstmal ausschließen.

Ich war auch beim HNO Arzt, dem ebenfalls die gerötete Schleimhaut im Rachen aufgefallen ist. Das ist wie ein Druckgefühl, was auch über die Seiten des Halses bis in die Ohren ausstrahlt. Allerdings ist es kein wirkliches Schmerzgefühl. Habe schon viele pflanzliche Mittel ausprobiert, da man ja gegen Viren schulmedizinisch nicht viel machen kann. 

Könnten es vielleicht doch Bakterien sein, die keinen Eiter produzieren? Eine normale Virusinfektion müsste doch irgendwann mal besser werden. Was kann ich jetzt machen? Wäre es gut herauszufinden, ob es nicht doch seltene Bakterien oder Pilze sind? Vielleicht mal einen Abstrich machen lassen? Ansonsten wäre es ja auch hilfreich zu wissen, welche Virus es bei einer Virusinfektion ist. Bin langsam echt am verzweifeln, das ich eine Immunschwäche haben könnte oder mein Körper den Kampf einfach aufgegeben hat..

Bin übrigens erst anfang 20 und Nichtraucher. Wäre wirklich für Tipps dankbar.

Viele Grüße

Sven

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.10.2020, 15:00 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Sven,

hat Ihr Huasarzt oder der HNO-Arzt auch schon an einen Covid19 Abstrich gedacht?

Dass Sie aufgrund der Erkältung Schmerzen haben, die bis in die Ohren ausstrahlen, ist nachvollziehbar, aufgrund der Erkältung haben Sie Probleme mit dem Druckausgleich über die Eustachsche Röhre. Sobald sich die Erkältungssymptomatik bessert, wird sich auch diese Symptomatik bessern.

Tatsächlich ist es so, dass bei einer Virusinfektion nur eine symptomorientierte Medikation indiziert ist. Solange bei Ihnen kein Hinweis auf eine bakterielle Infektion vorliegt, ist die Gabe eines Antibiotikums nicht zielführend. 

Wann waren Sie denn zuletzt beim Arzt? Bzw wann war die letzte Verlaufskontrolle?

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
25.10.2020, 15:20 Uhr
Kommentar

Hallo,

erstmal danke für die Antwort. 

Die Ärzte haben es mal angesprochen aber nicht für nötig gehalten, vielleicht weil ich nicht die typischen Covid Symptome habe. Kann ich denn überhaupt nach der Zeit noch ansteckend sein? Der Hausarzt hatte letzte Woche gesagt, man könne einen Anikörper Test machen, aber das wäre auch nicht so genau. Werde das mit dem Test aber auch nochmal ansprechen.

Bei Hausarzt war ich das letzte mal am Donnerstag, aber habe vor morgen nochmal zum HNO Arzt zu gehen. Er meinte eine Virusinfektion kann auch schonmal 8 Wochen dauern. Wie sollte es jetzt am besten weitergehen? Ein Abstrich wegen Bakterien oder Pilzen kann ja eigentlich auch nicht schaden oder sieht man das immer anhand der Schleimhaut?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.10.2020, 22:08 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ob eher eine bakterielle oder virale Infektion vorliegt, sieht man am ehesten am Blutbild, bei Ihnen deutet es eher auf eine virale Infektion hin.

Es gibt mittlerweile Antikörpertests, die nach 15min schon angeben, ob derjenige positiv ist oder nicht, diese test haben auch eine hohe Spezifität und Sensitivität. Doch nicht jede Praxis ist mit diesen Tests ausgestattet.

Ob bei Ihnen (falls es so sein sollte) Covid 19 seit 5 Wochen vorliegt, ist eher unwahrscheinlich, jedoch könnten zwei aufeinanderfolgende Infektionen fast nahtlos ineinander übergegangen sein.

Zur Komplettierung der Diagnostik sollte ein Abstrich gemacht werden. Hierfür müssen Sie sich nicht bei Ihrem Hausarzt vorstellen, sondern können auch in eine Abstrichstelle gehen.

Aber die Kontrolluntersuchung bei Ihrem HNO Arzt ist auf jeden Fall sinnvoll!

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
28.10.2020, 20:32 Uhr
Kommentar

Hallo nochmal,

leider kann ich jetzt nach 6 Wochen immer noch keine Veränderung feststellen. Hab am Montag einen Abstrich machen lassen, das Ergebnis sollte morgen da sein. Dann könnte ich Bakterien oder Pilze ausschließen.

Wie sollte es, falls der Abstrich negativ ist weitergehen? Bekomme langsam echt Angst das das nie wieder weggeht. Da im Umfeld (nicht direkt Kontaktperson) eine Person ,positiv auf Corona getestet wurde, würde ich dann auch überlegen einen Test zu machen. Sollte ich ansonsten auch herausfinden, um welches Virus es sich handeln könnte? Vielleicht ein Herpes Virus, weil die verweilen ja ewig im Körper. Oder zum Immunologen gehen? 

Danke für die Hilfe!

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
28.10.2020, 22:12 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Sven,

tatsächlich meinten wir auch einen Corona-Abstrich.

Es kann auch sein, dass Sie zuerst einen anderen viralen Infekt hatten und sich nun bei der hohen Covid19-Inzidenz nun doch angesteckt haben und nun andere Viren für den Fortgang verantwortlich sind.

Ihrem Blutbild nach läge bei Ihnen ja eher eine virale Infektion vor, da auch Ihre weißen Blutkörpchen nicht angestiegen sind. 

Warten Sie erst einmal die Abstriche ab, bevor Sie schon weitere Tests initiieren. Somit können Sie Differentialdiagnosen bereits ausschließen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.