Avatar

Befundbewertung

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Halsschmerz | Expertenfrage

02.04.2021 | 11:41 Uhr

Freitag 05.03. Kratzen und Brennen im Mund/Hals/Gaumen Samstag 06.03. rauhe Stimme und Müdigkeit

Sonntag 07.03. Arzt (rechte Mandel mit gelblichen Belägen, Mandel geschwollen)

Montag 08.03. Roter Hals (Gaumenbogen/Mandeln usw), starke Müdigkeit, Kopfschmerzen

Dienstag 09.03. Halsschmerzen, Krankheitsgefühl, erhöhte Temperatur

Mittwoch 10.03. Halsschmerzen, leichte Müdigkeit, erhöhte Temperatur

Donnerstag 11.03. deutliche Besserung

Freitag 12.03. Schmerzen am Zäpfchen und entzündeter Hals Samstag 13.03. Arzt: keine Hals LK´s, keine PUS, Rachen leicht entzündet

Sonntag 14.03. Krankheitsgefühl, Temperatur ca. 37,4

Sonstige Symptome: teils immer wieder feuerrote Rachen, ziehen am Gaumensegel rechts, raue Stimme und Räuspern, kein Schnupfen was ja wohl auf bakteriell deutet, stechendes drücken neben Kehlkopf, ab und zu drückendes Gefühl in den Achseln

25.03. Immer noch beschwerden. Zum Arzt und der bescheinigt wieder eine normale Rachenentzündung. CRP und Blutsenkung unauffällig.

29.03. HNO Er drückte auf die rechte mandel und es kam wohl eiter raus. Danach ging es mir schlecht. Das Gefühl richtig krank zu sein/werden.

Befund Tonsillopharyngitis: Tonsillen bds re. und li. entzündet/gerötet, leicht geschwollen mit "grauschleimigen Exprimat" gereitzte Weichgaumenschleimhaut, gerötete Gaumenbögen, Schleimhaut im Oro Mesopharyx allseits intakt, keine Läsionen, keine Aphten

Medikament Amoxclav 875/125mg und Octenident Mundspüllösung

1. Heißt das, es ist eine bakterielle Entzündung und was bedeutet das "grauschleimige Exprimat"?

2. wundert mich der normale CRP 4 Tage zuvor? Wäre der nicht schon vorher erhöht?

3. Nachdem er auf die mandel gedrückt hat,verschlechterte sich mein allgemeinbefinden deutlich. Wie fiebrig und Nackenschmerzen und Druck hinter den Ohren.

3 Tage nach Antibiotikabeginn. Das kratzen im Hals ist noch vorhanden, Rötung auch besser

Ich war vor dem HNO drei mal beim Arzt. Am 07.03 war die rechte mandel geschwollen mit den belegen. Alle anderen sagten nix zwecks den mandeln. Der HNO sagte auch am 29.03 das die rechte schlimmer betroffen ist 

 

Über eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.04.2021, 11:45 Uhr
Antwort

Hinzufügun falls es relevant ist:

Die Woche vom 01.03.-07.03. hatte ich Probleme im Mund.

Stechen und brennen in den Wangen und leichte Zahnfleischprobleme

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
02.04.2021, 13:10 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo, 

1. Hierbei kann es sich um eine bakterielle Infektion handeln, die Diagnose wird nie allein eines Befundes gestellt. Es wird lediglich beschrieben, wie die Probe ausgesehen hat, die ausgedrückt wurde. 

2. Das CRP hängt immer einige Tage hinterher und steigt bzw. fällg mit Verspätung. 

3. Durch den Druck auf die Mandel konnten Teile des entzündenten Materials in die Blutbahn gebracht worden sein, worauf der Körper reagiert hat. 

Eine antibiotische Therapie sollte spätestens nach 3 Tagen eine deutliche Besserung des Allgemeinzustands bringen. Kratzen im Hals kann mitunter sehr lange anhalten. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
02.04.2021, 15:13 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Was ich aber nicht verstehe ist:

Arzt am 07.03. mit dem hinweis: rechte mandel geschwollen und gelbweiße belege

 

25.03. CRP unauffällig.  Da hätte der CRP ja schon erhöht sein müssen, denn die Rachenentzüng hielt sa ja schon 3 Wochen an? Ich verstehe auch nicht warum nicht schon beim 2. Arztbesuch am 12.03. Und am 25.03. Nicht erkannt wurde das mit den Mandeln etwas nicht stimmt und es der HNO am 29.03. bemerkte 

Ich hatte auch bis heute keine richtigen Rachenschmerzen. Nur kratzen beim leerschlucken. Kein schnupfen, kein Durchfall usw. 

Einzig das es in den Achseln und Leistengegend/seitlich der Hoden immer mal wieder zog/stechend 

Hat das ganze ggf mit dem gereizten Mund zuvor zu tun? 

 

Nun etwa 3 Tage nach dem Antibiotikum ist der Hals nicht mehr so rot. Nur das kratzen ist noch vorhanden 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
03.04.2021, 12:50 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo summit,

wir haben Ihre Fragen bereits im anderen Thread beantwortet. 

Bitte schreiben Sie Ihre Fragen nur noch im anderen Thread unter unsere Antwort. 

Es ist immer schwierig, wenn jemand hier "zweigleisig" fährt.

Vielen Dank - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.