Avatar

polypoide Schleimhautschwellungen

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Hals, Nase, Ohren | Expertenfrage

06.01.2001 | 10:01 Uhr

Bei mir haben sich in der linken Kiefernhöhle und im Siebbeinbereich polypoide Schleimhautschwellungen gebildet. Nach Auskunft meines Arztes ist nur eine OP sinnvoll. Gibt es wirklich keine Alternativen z. B. Homöopathie? Es ist anzumerken, dass ich bereits 1994 operiert wurde (Polypen in der Kiefernhöhle, Fensterung, Begradigung der Nasenscheidewand, entfernen bzw. verkleinern der Nasenmuscheln). Können sich die Polypen auch nach erneuter OP erneut bilden? Was ist die Ursache dafür?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.01.2001, 04:01 Uhr
Antwort

Leider können Polypen in den Nasennebenhöhelen auch nach einer Operation nachwachsen, die Ursache für das Wachstum sind bisher noch nicht entgültig egklärt. Je nach Befund und Beschwerdebild ist eine erneute Operation sinnvoll. MfG C.-A.Conrad

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.