Avatar

Taubheitsgefühl im Rachen/Kehlkopf Bereich

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Hals, Nase, Ohren | Expertenfrage

28.05.2017 | 18:53 Uhr

Hallo Expertenrat,

Letzte Woche Dienstag bis Donnerstag hatte ich beim Schlucken leichte Schmerzen in der linken Seite des Kehlkopfes und im linken Rachenraum. Am Donnerstag hatte ich beinahe beim Gähnen dann einen Kieferkrampf bekommen, welchen ich aber noch "abwenden" konnte. Dadurch gingen komischerweise die Schmerzen im linken Kehlkopf und Rachenbereich weg. Aber seit dem habe ich bis eingeschlossen heute ein Taubheitsgefühl in diesen Bereichen. Wenn ich beispielsweise trinke "spüre" ich das Wasser nur an der rechten Seite runter fließen und an der linken nichts mehr. Davor war dies nicht so. Dazu ist an der linken Seite meines Kiefers (Wo letzte Woche beinahe der Krampf war) auch ein Lymphknoten geschwollen.

Kann es sich trotz dem Taubheitsgefühl nur um eine Entzündung handeln? Oder sollte ich mir Sorgen machen, dass es auch etwas neurologisches sein könnte? 

Danke für ihren Rat.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
31.05.2017, 13:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Allstar261,

eine mögliche Ursache Ihrer Beschwerden könnte ein Infekt sein, hierfür würde natürlich auch der Lymphknoten sprechen. Einen Ausschluss können wir im Rahmen des Forums natürlich nicht anbieten. Wir raten daher im Zweifel immer zu einer ärztlichen Untersuchung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
01.06.2017, 17:36 Uhr
Kommentar

Danke für ihre Antwort.

Am Montag kam hinter meinem rechten Ohr innerhalb von kurzer Zeit noch ein weiterer Lymphknoten dazu, welcher steinhart, schmerzhaft und nicht verschiebbar war. Er ist immernoch da.. Tut aber nicht mehr bei Berührung weh und ist meines Erachtens auch wieder etwas kleiner geworden (aber noch hart und fest). Zufällig ist mir beim Abtasten auch noch ein weiterer etwas harter, aber verschiebbarer Lymphknoten direckt unter dem Lymphknoten am rechten Ohr (1-2cm Abstand) aufgefallen (Am rechten Kiefergelenk). Ich werde am Montag wohl besser zum Arzt gehen. 

Ich habe aber keine mir bewusste Erkältung oder ähnliches, ich fühle mich ansonsten gesund. Gibt es auch Infekte die sich nicht bewusst bemerkbar machen, wodurch meine Lymphknoten geschwollen sein können und ein einseitiges Taubheitsgefühl im Kehlkopf/Rachenbereich auftreten kann? Habe den Fehler gemacht und angefangen intensiv nach den Symptomen zu googeln, wodurch ich auch auf eine Tumorerkrankung im Halsbereich gekommen bin bei der auch einseitige Symptome typischer Weise auftreten sollen. Da ich erst 19 Jahre alt bin kann ich einen Tumor aber eher ausschließen. Können sie das zur Beruhigung bestätigen oder sollte ich mir Gedanken machen? ^^ 

Danke im Vorraus 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
05.06.2017, 12:19 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Allstar261,

der Hals ist eine Art Eingangstor zum Körper, daher sind dort eine Vielzahl an Lymphknoten. Nicht immer muss eine Erkältung ausbrechen, es kann auch einfach ein subklinischer Infekt vorliegen. Auch führt nicht jeder lokaler Infekt zu systemischen Krankheitsgefühl. Ein bösartiger Tumor mit 19 Jahren ist in der Tat sehr selten.  Eine Vorstellung beim Arzt kann aber sicherlich nicht schaden. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat