Avatar

Pfeiffersches Drüsenfieber

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Hals, Nase, Ohren | Expertenfrage

17.04.2022 | 00:24 Uhr

Guten Tag, ich habe leider vor 2 Jahren EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber) bekommen, und seitdem ist mein Hals-Lymphknoten geschwollen. Leider habe ich mich was die Müdigkeit angeht auch nicht erholt, und habe auch bestimmt 7 Blutbilder gemacht (auch Differenzialblutbild). Leider sind die Lymphozyten auch erhöht (ca. bei 45%). Der Normale Wert wäre 20-40%. Was kann ich dagegen tun? Angeblich sollte ich mein Immunsystem stärken was ich auch versuche, jedoch klappt es irgendwie nicht das ich dieser Wert normal hinbringe. An was könnte das liegen? Und ausserdem, dass mit der Müdigkeit habe ich gehört ist häufig nach dem PDF, dass es bis zu 2.5 Jahre dauern kann. Oder ist das eher die Ausnahme? Vielen Dank schonmal im Voraus. GLG :)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.04.2022, 13:40 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

das Pfeiffersche Drüsenfieber kann auch zu längeranhaltenden Beschwerden führen. Wurden denn bei Ihnen bereits die Antikörper bestimmt? Dies kann auf mögliche anhaltenen Infektionen deuten. War das übrige Blutbild normal? Es sollte auch in Betracht gezogen werden, dass die Lymphozyten nicht in Zusammenhang mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber stehen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
19.04.2022, 10:38 Uhr
Kommentar

Hallo, ja ich war eben wegen dem PDF auch in der Notaufnahme. Es steht fest dass es das ist, und ich wurde da auch auf alles andere getestet. Jedoch ist das 2 Jahre her und die Lymphozyten, sowie die Müdigkeit sind nie verschwunden. Und habe auch schon viele Blutbilder machen lassen (Differenziablutbild etc.), eigentlich ist soweit alles i.O bis auf diese Lymphozyten die ja spezifisch beim EBV ansteigen. Jedoch weiss ich nicht was ich dagegen tun kann, dass die ganz runtergehen. Haben Sie evtl. Tipps? Vielen Dank! GLG :) 

Avatar
Beitrag melden
22.04.2022, 21:00 Uhr
Antwort

Hallo, ja ich war eben wegen dem PDF auch in der Notaufnahme. Es steht fest dass es das ist, und ich wurde da auch auf alles andere getestet. Jedoch ist das 2 Jahre her und die Lymphozyten, sowie die Müdigkeit sind nie verschwunden. Und habe auch schon viele Blutbilder machen lassen (Differenziablutbild etc.), eigentlich ist soweit alles i.O bis auf diese Lymphozyten die ja spezifisch beim EBV ansteigen. Jedoch weiss ich nicht was ich dagegen tun kann, dass die ganz runtergehen. Haben Sie evtl. Tipps? Vielen Dank! GLG :) 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
24.04.2022, 18:51 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo BikeDriver_123,

auch nach einem Pfeifferschen Drüsenfieber kann es zu einer bleibenden schweren Erschöpfung, Konzentrations- und Gedächtnisproblemen im Rahmen eines Fatigue Syndroms kommen. Ob dies bei Ihnen vorliegt, können wir via Internetforum natürlich nicht beurteilen, wir kennen Sie und Ihre Befunde ja nicht und können Sie auch nicht körperlich untersuchen. 

Es könnte jedoch auch sein, dass bei Ihnen eine chronische EBV-Erkrankung vorliegt, für die Diagnostik sollten Sie sich bei Ihrem behandelnden Arzt vorstellen. Durch die stetige Reaktivierung des chronischen EBV kann es sich um eine immer wieder rückkehrende Erschöpfung handeln und somit zur Entstehung eines chronischen Erschöpfungssyndrom führen. Auch ließen sich hiermit die Lymphozyten erklären.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.