Avatar

Nasenscheidewand

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Hals, Nase, Ohren | Expertenfrage

27.05.2017 | 23:43 Uhr

Sehr geehrtes Lifeline Team,

ich habe - von Geburt an - eine verkrümmte Nasenscheidewand. Habe nie Probleme gemacht, außer ab und zu eingeschränkte Atmung auf der linken Seite, welche aber nach wenigen Tagen von alleine verschwand. 

Leider habe ich mich im Oktober 2016 erkältet, habe mich krank schreiben lassen etc. und dennoch ist das linke Nasenloch kontinuierlich zu. Mittlerweile habe ich zusätzlich einen leicht geröteten Rachen, Mandelsteine und chronisch (mehr oder weniger stark seit Oktober 16) Reizhusten und eben eine komplett dichte linke Nasenseite. 

Meistens kommt außer normalem Schleim gar nichts raus. Selten mal grün oder gelb. 

Das CT der Nebenhöhlen ergab eine laut Befund "minimale Ablagerung linke Kieferhöhle, Septumdeviation". Dies stimmt also damit überein, dass ich mich eigentlich gar nicht krank fühle. Ich habe früher viel Sport gemacht, ich habe mich stets daran gehalten mit geschlossener Nase und Husten konsequent auf Sport zu verzichten. Nun ist das aber eine chronische Sache ohne Krankheitsgefühl. Es wurde sogar ein Abstrich des Nasenraums bei meinem HNO Arzt gemacht. Alles in Ordnung, er meinte wenn es mal grün oder gelb wäre, würde es sich um sogennante "Standortkeime" handeln. Was meint er genau damit?

Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist, bin sowieso demnächst wieder beim HNO, da man mir mehrmals zu einer Korrektur der Nasenscheidewand geraten hat.

Ist denn generell lockere Belastung bei chronischen Beschwerden (unabhängig von mir) zu empfehlen oder auch strikt untersagt?

Ich leide sehr darunter, so inaktiv sein zu müssen.

Zur Nasen OP hätte ich eine Frage: Ist dies auch in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf möglich? Bei mir würde die Nasenscheidewand korrigiert und ein Knochensporn entfernt. Ich bin kein Fan von Vollnarkose und komme mit lokaler Betäubung super klar. 

Vielen Dank

MFG

Turnschuh

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.05.2017, 23:45 Uhr
Antwort

PS.: Frage vergessen: Kann es einen Grund geben, dass die Nasenscheidewand auf einmal so starke Beschwerden macht? Ich bin männlich, 26, die Nase wird vor einem Jahr ja genau so krumm gewesen sein. Daher verstehe ich das nicht so ganz. Allergien habe ich keine laut Allergietest beim HNO, alles über Sprays bis Nasenduschen bis zum warmen Wetter hat maximal leichte Linderung, keine Heilung gebracht

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
30.05.2017, 22:35 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Turnschuh57, 

die Standortflora meint, die Bakterien, die ganz natürlich in der Nase vorkommen. Wir sind äußerlich und innerlich mit einer Vielzahl verschiedener Bakterien besiedelt. 

Ob Sie belasten dürfen, können wir Ihnen leider nicht sagen, da wir Sie nicht selbst untersuchen können. 

Eine Nasenkorrektur ist sehr schmerzhaft und wird daher in der Regel in Vollnarkose durchgeführt. 

Möglicherweise hat der letzte Infekt einfach "das Fass zum überlaufen" gebracht. Die anatomische Anfälligkeit lag vor und nach einem schwereren Infekt entstand eine anhaltende Entzündung, die so nicht einfach abklingt. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.