Avatar

Kahle Stelle neben Narbe Kopfhaut

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Haarausfall | Expertenfrage

19.01.2023 | 11:35 Uhr

Liebes Team,

ich (w) habe familiär bedingt zahlreiche Atherome auf der Kopfhaut. Bei manchen führt deren Größe und Binnenstruktur dazu, dass Wölbungen sichtbar werden und die Haare eine andere Wuchsrichtung und Textur haben. Aus diesen Gründen habe ich bereits mit Anfang 20 schon mal 2 dieser Zysten entfernen lassen.

Nun mit 40 sollten weitere folgen und ich habe in den letzten 3 Monaten 4 weitere entfernen lassen, allesamt nicht entzündet, nur kosmetisch störend.

Nun zum Problem: Neben der vergleichsweise kleinsten Narbe hat sich eine kleine kahle Stelle gebildet (Größe zw. 2 und 5 Cent). Dass die Haare direkt auf/an ner Nahtstelle nicht mehr wachsen, war mir bewusst. Da ich sehr dichtes langes Haar habe, habe ich mich darum nicht weiter gesorgt. Die kahle Stelle erstreckt sich aber bis deutlich neben die Narbe auf die normale Kopfhaut. Das macht mir dann doch Kopfzerbrechen, da sie beim Beiseitestreichen der Haare deutlich sichtbar ist. Die Haut sieht da  ganz normal aus, nur das eben keine Haare wachsen. Der Eingriff an der Stelle ist jetzt knapp 2 Monate her (23.11.22). Die Wunde selbst hat aus unerkannten Gründen eine Weile gebraucht, um sich zu verschließen. Es lag aber keine Entzündung oder Infektion vor. Raucherin oder sonstwie gesundheitlich beeinträchtigt bin ich auch nicht.

Kann ich noch Hoffnung haben, dass auf der benachbarten Haut wieder was wächst? Selbst wenn die Haare da dümmer wären, wär das kein Problem, solange erstmal die kahle Optik verschwindet.

Gibt es andere Möglichkeiten, das kosmetisch oder operativ zu korrigieren, ohne das Risiko einzugehen, das Problem zu verschlimmern oder zu verlagern?

Ich danke Ihnen vorab.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.01.2023, 11:38 Uhr
Antwort

Ich meine natürlich düNNere Haare, nicht dümmere ;-D

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
23.01.2023, 20:58 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

nach chirurgischen Eingriffen, können die Haarwurzeln geschädigt werden. Mitunter können diese sich aber wieder erholen. Um eine infektiöse Ursachen für den Haarverlust auszuschließen, sollten Sie sich aber einmal von einem Dermatologen untersuchen lassen.

Generell ist es möglich, kahle Stellen durch eine Haartransplantation wieder zu bedecken.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.