Avatar

Haarausfall /Helicobacter Pylori

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Haarausfall | Expertenfrage

26.12.2009 | 10:25 Uhr

Guten Abend und schöne Weihnachten,
meine Frage an Sie wäre...ich habe eine chronische Gastritis,entzündung im Magen und am Zwölffingerdarm,kann das ein Auslöser für diffusen Haarausfall sein?
Meine Haare werden immer dünner und es wächst kaum noch was nach.
Das ganze geht schon seit ca.3 Jahren.

LG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Finner
Beitrag melden
27.12.2009, 02:27 Uhr
Antwort von Experte-Finner

Guten Tag,
ja das wäre denkbar, allerdings sollte die Gastritis doch auch mal gebessert werden können.
Wenn zusätzlich ein anlagebedingter Haarausfall vorliegt, wachsen die ausgefallenen Haare im Oberkopfbereich auch weniger kräftig nach.
Ich empfehle Abklärung in einer Haarsprechstunde, dort kann die Behandlung eventueller Mangelzustände und eines eventuell vorhandenen erblichen Haarausfalls eingeleitet werden.
MFG,
Dr. Finner

Avatar
Beitrag melden
27.12.2009, 02:27 Uhr
Antwort

Dr.Finner,
vielen Dank für die Antwort.
Das lässt mich hoffen.
Mich hat immer gewundert das Frauen mit anlagebedingten Haarausfall zwar dünner werdende Haare haben aber das die Haare trotzdem nicht krank aussahen.
Das ist bei mir anders,meine Haare sind ganz struppig ,trocken und strohig geworden.
Vitamine habe ich schon einmal prüfen lassen,
am 8.5.06 lag Vitamin B6 bei < 2.0 Referenzbereich 8.7-27.2
mit dem Zusatzsatz...Vitamin B6 möglicherweise schon oxidiert.
Bei einer Kontrolle am 23.6.08 lag Vitamin B6 bei 7.7 Referenzbereich 8.7-27-2 .
Vitamin B12 war merkwürdigerweise erhöht,
1563 Referenzbereich 200-950.
Gibt es noch wichtige Werte die ich auf ein Mangel untersuchen lassen könnte?
Wär schön wenn Sie mir sagen könnten welche Vitamin-Mineralstoffwerte für den Haarwuchs noch wichtig sind.
Ich muss dazu sagen das Magenproblem-Darm Problem habe ich schon 4 Jahre,in der Zeit hat mein Arzt keine klare Diagnose stellen können,erst jetzt nachdem ich den Arzt gewechselt habe kam das Gastritis Problem auf den Tisch.
Jetzt habe ich natürlich Angst das der Haarausfall evtl. durch die nötigen Medikamente noch stärker werden könnte,ich werde sicher 2 verschiedene Antibiotika und ein Protonenpumpenhemmer einnehmen müssen.

LG

Experte-Finner
Beitrag melden
27.12.2009, 04:24 Uhr
Antwort von Experte-Finner

Guten Tag,
am wichtigsten sind beim diffusen Haarausfall Ferritin und TSH.
Die Vitamine sind ganz selten Ursache von Haarproblemen.
Die genannten Medikamente werden ja nur kurzzeitig gegeben und sind nicht bedenklich.
Zur Beantwortung der anderen Fragen empfehle ich, eine Haarsprechstunde aufzusuchen.
Wichtig ist natürlich auch eine schonende Haarpflege, damit nicht die Struktur der ohnehin feineren Haare angegriffen wird.
MFG,
Dr. Finner

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat