Avatar

Haarausfall

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Haarausfall | Expertenfrage

11.11.2021 | 20:55 Uhr

Liebes Ärzteteam,

Ich habe seit circa Juni verstärkt Haarausfall.  Hormonstatus, BB, Schilddrüse, Eisen, Eisenspeicher, Zink und Bioti waren im Normbereich. Ich bin weiblich, 43 Jahre alt und sonst eigentlich top fit. Woran könnte es noch liegen? Ich bin nervlich mittlerweile richtig am Ende,  zähle Haare auf den Kopfkissen nach dem Aufwachen und habe Panik mich zu kämmen. Mein Dermatologe schenkt dem keine große Bedeutung, sagt ich habe fettige, schuppige Kopfhaut und hat mir nur Stieproxal Shampoo verordnet. Haben Sie einen Tipp/Rat für mich? Könnte es eine Unverträglichkeit gegen Sulfate in Shampoos o.ä. sein (ich habe nach jedem Waschen Juckreiz, Rötung und Spannen der Kopfhaut). Gibt es weitere Laborparameterdie ich abklären lassen sollte?

Herzlichen Dank 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.11.2021, 11:29 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo NeueSorge20,

Wenn wir uns recht erinnern, wurde zuletzt ein seborrhoisches Ekzem der Kopfhaut diganostiziert. Waren Sie denn mittlerweile erneut ärztlich vorstellig? Zudem wollten Sie ja die Therapie mit einem topisches Kortikoid ausprobieren. Hat Ihnen das weitergeholfen?

Ggf. wäre es auch sinnvoll auf ein milderes Shampoo als das Siteproxal umzusteigen. Lassen Sie sich hierfür am besten durch Ihren Haus- oder Hautarzt oder aber in der Apotheke beraten.

Auch könnte im Verlauf, falls die oben genannten Maßnahmen keine Beschwerderegredienz erbringen, eine Biopsie der Kopfhaut sinnvoll sein. Hierüber sollten Sie dann mit Ihrem behandelnden Hautarzt sprechen. Sollten Sie sich dort nicht so gut aufgehoben fühlen, können Sie sich auch gerne bei einem anderen Dermatologen, auch im Rahmen einer Zweitmeinung, vorstellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
12.11.2021, 11:50 Uhr
Antwort

Liebes Ärzteteam, 

Vielen Dank für Ihr Feedback. 

Es ist richtig, das seborrhoische Ekzem wurde diagnostiziert,  aber kann der Haarausfall dadurch bedingt sein? Ich habe mir jetzt auf Anraten eines Arztes in einem Internetforum Advantan Emulsion besorgt und soll diese 3x wöchentlich über Nacht auftragen und früh mit Nutradeica Shampoo auswaschen. Dies starte ich aber erst heute. Sollte ich abwarten ob diese Behandlung auch meinen Haarausfall bessert?

Liebe Grüße 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.11.2021, 12:10 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo NeueSorge20,

tatsächlich kann ein Haarausfall auch durch ein sehr ausgeprägtes seborrhoisches Ekzem verursacht werden, ob dies bei Ihnen der Fall ist, können wir via Internetforum natürlich nicht beurteilen.

Die Therapie mit der Advantan Emulsion sollten Sie auf jeden Fall starten, ebenso das morgentliche Auswaschen mit dem Nutradeica Shampoo. Bevor Sie etwas neues ausprobieren, sollten Sie aber erst die Wirkung dieser Behandlung abwarten, also auf jeden Fall mindestens 14 Tage. Bis dahin können Sie zumindest abschätzen, ob es Ihrer Kopfhaut besser geht und ob sich der Haarausfall etwas verringert hat. 

Sollte nur ersteres der Fall sein, können Sie dann immer noch mit einer Lokal- oder systemischen Therapie den Haarwuchs fördern, haben aber zumindest schon mal Ihre Kopfhaut im Griff, da auch viele haarwuchsfördernde Substanzen die Kopfhaut etwas angreifen können.

Wir hoffen, es geht nun bergauf - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
12.11.2021, 12:28 Uhr
Antwort

Also halten sie die Advantan/Nutradeica Therapie auch für einen guten Weg? Muss ich das Advantan auf die gesamte Kopfhaut auftragen oder nur auf die betroffenen Stellen? Ist ja eine Milch und ich weiß noch nicht wirklich wie ich es richtig auftragen soll

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.11.2021, 15:22 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo NeueSorge20,

Prinzipiell ist das eine gute Behandlungsoption, es bleibt halt nun abzuwarten, ob sie bei Ihnen den gewünschten Effekt zeigt.

Wir würden die Milch großflächig vor allem auf den betroffenen Stellen auftragen. Sollten sich die Beschwerden ausbreiten, können Sie es auch auf der ganzen Kopfhaut auftragen. Da es eine Milch ist, lässt sie sich gut auftragen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.