Avatar

nochmal Ausfluss aus den Brustwarzen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

09.11.2022 | 08:37 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

es war nun einige Zeit Ruhe, gestern habe ich im BH wieder Flecken festgestellt. Beide Seiten, durchsichtig und etwas milchig. Meine Brustwarzen sind generell empfindlich geworden, ich empfinde alles momentan als unangehm. Ich darf nicht rankommen... Es ist kein Schmerz, aber eben unangehem....Ich hatte mal versucht alles abzutasten (bin ja kein Arzt, da ist nichts). Ich denke schon, dass es Hormonstörungen sind, weil ich ja auch verkürzte oder verlängerte Zyklen habe. Kann es denn so sporadisch nur an einem Tag für ein paar stunden oder so auftreten? Wenn ich drücke oder so anfasse, ist da nichts....Der Fleck im BH ist aber an beiden Seiten genau an den Stellen der Brustwarzen....Hatte ich ja vorher nie. 

Kann da auch die Schilddrüse reinspielen? Hatte 2018 mal eine erhöhten Tsh, aber da hat niemand was gesagt, weil es bis jetzt immer normal war. Im Ultraschall wurde eine "abgelaufene Thyreoidtis" gesehen. Ob das nun Hashimot ist oder was anderes hat bisher niemand gesagt. Aber ich habe noch eine andere Autoimmunerkrankung an der Niere, die momentan auch wieder aktiv zu sein scheint (Proteinurie von 3000 bis 5000 mg). 

Ich habe diesen Monat noch einen Termin beim Endokrinologen. Könnte ich da auch von diesem Problem erzählen? Die Arzthelferin der Gynpraxis gibt mit einfach keinen Termin. Ich glaube sie denkt schon, dass ich hysterisch bin....Meine Familienangehörige hat im Dezember einen Termin in der Gynpraxis, vielleicht kann sie, wenn sie bei der Ärztin drin ist, das Thema für mich ansprechen und mir so einen Termin besorgen? Oder wäre Dezember schon zu spät?

Woher könnte es noch kommen als von Medikamenten? Könnte auch stress eine Rolle spielen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
09.11.2022, 09:35 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

ja, beim Endokrinologen können Sie das ansprechen. Die Schilddrüse kann tatsächlich mit verantwortlich sein, wenn sich zwischenzeitlich eine Unterfunktion entwickelt hat. Drücken Sie nicht an der Brust herum, das würde einen Milchfluss noch stimulieren.
Wie sieht es mit Ihren Zyklen aus? Sind die regelmäßig?

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
09.11.2022, 10:12 Uhr
Kommentar

Sehr geehrte Frau Dr. Grüne,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Zyklen sind unregelmäßig. Jetzt hatte ich meine Menstruation 2x hintereinander nach 14 Tagen. Davor hatte ich nach 2 Monaten erst wieder die Menstruation. Das schwankt. Also mal ist es verkürzt, mal ist der Zyklus verlängert. 

Im Mai waren die SD-Werte normal. Aber vielleicht ändert sich das zwischendurch. Was ich für mich festgestellt habe ist, dass die Hormone auf alle Fälle auch die autoimmune Nierenerkrankung beeinflussen. Kurz vor der Periode ist die Proteinurie am höchsten. Das ist für mich dann immer schon der "Marker", dass ich bald die Menstruation bekomme...Ich habe dann auch am meisten Wassereinlagerungen in den Beinen. 

Okay ich drücke nicht mehr und ich werde es der Endokrinologin erzählen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auch Werte, wie Prolaktin bestimmt oder, dass sie mir etwas für die Gynäkologin mitgibt, wo drin steht, dass ich das untersucht bekommen soll.

Expertin-Grüne
Beitrag melden
09.11.2022, 16:36 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

der Endorkinologe kann das Prolaktin schon bestimmen - wenn Sie die Sekretion + Zyklusveränderungen berichten, wird das kein Problem sein.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.