Avatar

Wechselwirkung Pille Zoely und Estriol-Vaginalzäpfchen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

05.12.2018 | 14:24 Uhr

Liebes Expertenteam,

ich nehme die Pille Zoely und muss nun gleichzeitig Ovestin Ovula (0,5mg Estriol) Vaginalzäpfchen verwenden.

Die Zäpfchen soll ich zuerst 2 Wochen lang jeden Tag, dann 3-4 mal die Woche verwenden.

Muss ich während oder nach der Behandlung zusätzlich verhüten?

Setzt das Estriol die Wirkung der Pille außer Kraft? Oder wird die Pillenwirkung erhöht, sodass nach Absetzen der Zäpfchen zu wenig Wirkung der Pille gegeben ist?

 

Vielen Dank! :-)

Liebe Grüße

sunshine

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

10
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
05.12.2018, 15:21 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sunshine,

Sie können beides ohne Bedenken parallel verwenden. Die Wirkung der Pille wird weder während der Zäpfchenanwendung noch danach beeinträchtigt.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Experte-Warm
Beitrag melden
05.12.2018, 15:26 Uhr
Antwort von Experte-Warm

Hallo, genau genommen ist Estriol ein Abbauprodukt des Estradiol . Therapeutisch hauptsächlich eingesetzt  bei Scheidentrockenheit  und als Osteoporose-Prophylaxe. Wegen der schwachen Wirkung ist auch die Rückkopplung gering, sodass eine Störung der kontrazeptiven Wirkung der Pille  nicht zu erwarten ist.- unabhängig von der Dosierung. Kein Grund zur Sorge.

Liebe Grüße PD Dr.Warm  

Avatar
Beitrag melden
06.12.2018, 08:37 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne,

lieber Herr Dr. Warm,

 

vielen Dank für Ihre rasche Antwort! :-)

 

Liebe Grüße

sunshine

Expertin-Grüne
Beitrag melden
06.12.2018, 14:43 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sunshine,

gern, wir freuen uns, wenn die Informationen hier Ihnen weiterhelfen,

viele Grüße,
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
10.12.2018, 10:12 Uhr
Antwort

Liebe Frau Dr. Grüne,
lieber Herr Dr. Warm,

ich habe dieselbe Frage zeitgleich an die Firma gestellt, die die Pille Zoely vertreiben -

als Antwort bekam ich folgendes:

"[...] Zu Ihrer Frage bzgl. Zuverlässigkeit der Kontrazeption unter einer andauernden Behandlung mit Östrogenen: ein Eisprung kann nicht sicher ausgeschlossen werden, daher möchte ich Sie bitten, für die Zeit der Kombination und mindestens 7 Tage darüber hinaus einen zusätzlichen mechanischen Empfängnisschutz zu nutzen (z.B. Kondome), um eine Empfängnis auszuschließen."

Würde dies gelten, wenn ich irgendwelche Hormonbomben oral einnehmen würde? Oder wollen die sich nur absichern?

Oder muss ich mir jetzt doch Sorgen machen?

Vielen Dank!

Liebe Grüße
sunshine

Expertin-Grüne
Beitrag melden
10.12.2018, 17:29 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sunshine,

diese Antwort der Firma verwundert mit sehr, denn der verhütende Effekt der Pille beruht auf der Hemmung des Eisprungs und diese Wirkung geht auf das in der Pille enthaltene Gestagen zurück (Nomegestrolacetat). Daran ändert sich nichts, wenn Sie lokal Estriol anwenden.

Eine zusätzliche Verhütung schadet nie, von daher ist das vielleicht eine rein vorsorgliche Empfehlung... ? Hinterfragen Sie die Begründung dieser Aussage doch vielleicht dort nochmal.
Unter Wechselwirkungen wird auch in der Packungsbeilage diesbezüglich nichts aufgeführt. Lesen Sie nach.

viele Grüße,
Dr. Grüne

Beitrag melden
10.12.2018, 18:11 Uhr
Kommentar

Liebe Frau Dr. Grüne,

ich bin echt begeistert, wie schnell man hier eine Antwort bekommt - vielen Dank dafür nochmal! :-)

 

Genau, es steht in beiden Packungsbeilagen nichts von eventuellen Wechselwirkungen. Ich dachte mir dabei nur, dass es vielleicht einfach keine Daten dazu gibt, weil Ovestin ja hauptsächlich bei Frauen mit Wechselbeschwerden verwendet wird..

Die Dame von der Firma meinte auch, dass sie meine Frage nur vage beantworten kann, weil sie Ovestin ja nicht vertreiben - und ich solle die Medikation mit meinem Arzt besprechen (mein FA hat mir heute auch gesagt, dass sich da nichts beeinflusst).

Trotzdem hat mich die Aussage dann doch verunsichert.. :-X

Aber nur um hier meinen inneren Frieden wieder zu finden -

ich kann also beruhigt bei der Annahme bleiben, dass die Zäpfchen die Pillenwirkung nicht beeinflussen, oder?

 

Vielen lieben Dank und liebe Grüße!

Expertin-Grüne
Beitrag melden
10.12.2018, 21:44 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sunshine,

ja, davon gehe ich aus. Offenbar hat man Ihnen eher eine Antwort aus Unsicherheit gepaart mit Vorsicht (schadet ja nie...) gegeben.
Machen Sie sich keine Sorgen!

viele Grüße,
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.