Avatar

Vulva Schleimhaut rissig und dünn

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

25.09.2021 | 10:49 Uhr

Hallo, 

 

seit April dieses Jahres habe ich Probleme mit einer gereizten, rissigen Schleimhaut rund um den Scheiden Eingang. Nach diversen Untersuchungen ohne Befund, wurde mir dann Östrogensalbe verschrieben. Die Schleimhaut sah besser aus aber leider vertrage ich die Salben nicht. Die Haut brennt und ist gereizt. Bei einem selbst gekauften Hormintest würde ein Progesteronmangel festgestellt.  Kann das damit zu tum haben und könnte mir eventuell der Estring helfen?

 

Ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt, denn das Sexleben mit meinem Mann findet praktisch nicht mehr statt. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
25.09.2021, 20:17 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo  Kathrin,

wie alt sind Sie denn?
Haben Sie (noch) regelmäßige Zyklen?

Der Estring enthält ausschließlich ein Östrogen. Bei noch vorhandener Gebärmutter darf man dieses nicht ohne ein Gestagen (Progesteron) verwenden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
25.09.2021, 20:51 Uhr
Antwort

Ich bin jetzt 46 Jahre, hab aber noch meine Periode. 

Avatar
Beitrag melden
25.09.2021, 22:08 Uhr
Antwort

Meines Wissens nach benötigt man aber bei einem lokal angewandten Estradiol kein Progesteron als Gegenspieler. Oder für mich schon, da ich ja einen nachgewiesenen Mangel habe. 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
26.09.2021, 10:52 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo  Kathrin,

Estradiol, das in Form eines Scheidenrings verwendet wird, wirkt auch systemisch, ist aber sehr niedrig dosiert. Von daher ist ein Zusatz eines Gestagens nicht zwingend, meines Erachtens aber sinnvoll.
Ansonten könnte man ein Estriol-Präparat verwenden (Scheidenzäpfchen oder Creme), um einen lokalen Hormonmangel zu behandeln. Ein Zusatz von Gestagenen ist dann nicht erforderlich, weil es rascher abgebaut wird.
 

viele Grüße
Dr. Grüne

 

Avatar
Beitrag melden
26.09.2021, 13:19 Uhr
Antwort

Ich habe zwar noch meine Periode aber definitiv einen Progesteronmangel und anscheinend lokal auch einen Östrogenmangel. Leider reagiert meine Haut sehr empfindlich auf diese Zäpfchen und Salben. Wenn ein nachgewieser Mangel besteht, kann man diesen doch hoffentlich auch schon vor der letzten Periode ausgleichen. Mir geht es wirklich sehr schlecht momentan. Auch von der Psyche her. Das könnte ja im Zusammenhang mit den Hormonen stehen. Zudem hab ich auch noch Hashimoto, was die Hormone zusätzlich durcheinander bringt. 

Avatar
Beitrag melden
26.09.2021, 13:25 Uhr
Antwort

Oder könnte allein der Progesteronmangel die Schleimhautprobleme verursachen?

 

Viele Grüße, Kathrin 

Avatar
Beitrag melden
26.09.2021, 13:31 Uhr
Antwort

Ich schreib Ihnen mal die Testergebnisse

 

freies Östrogen. 7,00 pg/ml. Referenzwert  3,6 - 7 5

 

Progesteron. 31,10 pg/ml. Referenzwert 99,1 - 332,6

 

Und ich möchte mich schonmal für die aufmerksamen Antworten bedanken! 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
26.09.2021, 23:13 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Kathrin,

die Ergebnisse müssen der Zyklusphase zugeordnet werden, in der sie entnommen wurden.
Optimalerweise zwischen ZT 3 und 5 war Östradiol und FSH betrifft, Progesteron sollte dann in der zweiten Zyklushälfte, nach dem Eisprung, ca. Tag 21 bestimmt werden.
Ein Progesteronmangel ist bei stabilen Zyklen eher unwahrscheinlich und wäre nicht für eine Schleimhautrockenheit verantwortlich.
 

viele Grüße
Dr. Grüne

Avatar
Beitrag melden
27.09.2021, 10:56 Uhr
Antwort

Okay, der Test wurde sogar am 21. Tag gemacht und ich habe einen relativ kurze zweite Zyklushälfte.  Eisprung so Tag 14 / Zyklus dann meist so 23 Tage. Ich werd das jetzt mal in Angriff nehmen. 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat