Avatar

Starke Blutungen

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

15.11.2019 | 06:09 Uhr

Hallo

Ich habe drei Kinder,bin 36 Jahre alt,sterilisiert und hatte früher endometriose.

Am 4.11 wurde eine Laparoskopie mit Gebärmutterspiegelung (keine neue Endometriose), eine Ausschabung und eine Endometriumablation durchgeführt,da ich seit Jahren unter sehr starken ,monatlichen Blutungen leide. Nach der Laparoskopie hatte ich leichte Blutungen, die dann irgendwann in starke Blutungen übergingen. Das heißt, ich blute nun seit einer Woche genauso stark wie wenn ich meine Regel hab. Ist das normal? Ich hatte gehofft keine Blutung mehr zu haben,oder deutlich schwächer? Die ganze, stark aufgebaute Gebärmutterschleimhaut wurde doch abgetragen! Wie kann ich trotzdem so stark bluten? Heißt es,es war alles für die Katz? 

Zudem habe ich viele Verwachsungen die entfernt werden sollten. Jedoch sagte der Operateur,als ich noch im Halbschlaf war,dass es nicht möglich war diese zu entfernen. Wie kann das sein? Vielleicht haben Sie eine Antwort darauf. Ich habe erst in einer Woche mein Gespräch mit meiner Frauenärzrin,die den Op Bericht bekommt.

Liebe Grüße, eine frustrierte, immer noch stark blutende Fragestellerin ;-)

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
15.11.2019, 07:27 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

kurz nach dem Eingriff blutet die Wundfläche. Haben Sie Geduld. Der Effekt der Ablation auf spätere reguläre Blutungen sollte trotzdem eintreten.
Die Frage, warum die Verwachsungen nicht entfernt werden konnten, kann Ihnen nur der Operateur beantworten.
Vereinbaren Sie einen Termin für ein Nachgespräch.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
15.11.2019, 07:35 Uhr
Kommentar

Auch wenn der Eingriff schon 10 Tage her ist?

Experte-Warm
Beitrag melden
15.11.2019, 10:21 Uhr
Antwort von Experte-Warm

Hallo, man müsste wissen, nach welchen Verfahren die Ablatio durchgeführt wurde( Drahlschlinge, Laser, Roller-Ball oder Hydrothern- Verfahren), danach richtet sich auch die weitere Therapie. Länger als eine hWoche soll es nicjt nachbluten.

Liebe Grüße PD Dr.Warm

Beitrag melden
15.11.2019, 12:33 Uhr
Kommentar

Ich meine mit der Schlinge!

Experte-Warm
Beitrag melden
15.11.2019, 14:51 Uhr
Antwort von Experte-Warm

Hallo, unter den Bedingungen könnten natürlich noch blutende Schleimhautinseln vorhanden sein, die u.U. noch abgetragen werden müssten. Das aber müsste Ihr Arzt entscheiden.

Liebe Grüße PD Dr.Warm

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.