Avatar

Scheidenpilz oder Vaginose

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

09.11.2022 | 18:45 Uhr

Seit ca. 4 Tagen habe ich zunehmende vaginale Beschwerden, die sich seit heute nicht mehr ignorieren lassen: Brennen und Jucken an/in der Scheide, verstärkten weißen Ausfluss und eine starke, fleckige Rötung rund um den Scheideneingang (Innenseite kleine Schamlippen).

Vom Gefühl her tippte ich auf einen Pilz. Ich nehme zwar keine Verhütungsmittel (kenne das unter Pille), habe aber die letzten beiden Zyklen irgendwie "Hormonfasching" (bin 40) und fand es daher nicht allzu abwegig.

Allerdings ist der Ausfluss nicht krümelig und anhaftend, sondern zwar recht dick, aber eben kein "Belag". Gegen ein bakterielles Geschehen spricht allerdings, dass der Ausfluss geruchlos ist. Im Gegenteil hatte ich zu Beginn der Beschwerden vor 4 Tagen das Gefühl, er riecht eher "hefig" (kenne ich vom Pilz).

Meine FÄ hat erst Montag wieder Akutsprechstunde, die Beschwerden sind aber so nervig, dass ich gern jetzt schon angehandeln würde. Kann man einen Versuch mit 3 Tagen Kadefungin wagen und es bei ausbleibender Besserung noch mal mit Fluomicin versuchen? Oder wendet man das parallel an? Welches Vorgehen empfehlen Sie?

Ich hatte in den Tagen vor Beschwerdebeginn mehrmals GV, habe aber einen festen Partner, so dass ich mir zumindest eine STI nicht vorstellen kann.

Danke für Ihre Einschätzung.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
09.11.2022, 23:11 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

ja, das sollten Sie unbedingt versuchen. Wählen Sie dabei nur das Pilzpräparat. Ihre Beobachtung und Beschreibung spricht sehr für eine Pilzinfektion. Wenn die Beschwerden verschwinden ist alles gut, wenn nicht, nutzen Sie die Akutsprechstunde.

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
13.11.2022, 13:34 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung. Leider schlug Kadefungin nicht an. Nach einem minimalen Gefühl der Linderung nahmen Jucken und Brennen zum Ende der Behandlung wieder zu, Scheideneingang, Klitoralregion und Scheide (soweit einsehbar) waren weiter feuerrot.

Daraufhin bin ich zur FÄ. Diese machte einen Abstrich. Das war aber leider nur eingeschränkt möglich, weil die letzte Tablette sich superschlecht auflöste, einfach nicht wieder rauskam und damit alles verlegte.

Sie schrieb mir zunächst Sobelin Creme auf, dazu Clobetasol zur äußeren Behandlung, Abstrichergebnis dann morgen.

Zuhause sah ich, dass Sobelin ein AB ist und hatte Angst vor der Anwendung wg. eventuellem (erneuten) Pilz danach. Deshalb habe ich es erst noch mal mit Biofanal probiert. Leider zeigt sich auch hier keine Besserung (Anwendung aber erst 1 Tag).

Kann eine bakterielle Infektion wirklich derart akute Symptome hervorrufen, wie sie bei mir auftreten? Hatte sowas mal vor Jahren in der Schwangerschaft und das war sehr dezent. Der Ausfluss war gelblich (jetzt nicht) und hat unangenehm gerochen (jetzt auch nicht). Damals im Gegensatz zu jetzt auch kein Jucken, Brennen, Rötung.

Habe bisschen Angst, weil ich das Sobelin ja nun nicht wie besprochen genommen habe und nun morgen gar keine Rückmeldung dazu geben kann. Bin hin- und hergerissen, ob ich mit dem Sobelin heute noch starten soll. Wissen Sie Rat?

Expertin-Grüne
Beitrag melden
13.11.2022, 19:40 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

es gibt verschiedene Erreger, die in der Scheide zu unterschiedlichen Beschwerden führen können - unter anderem auch Darmbakterien, Streptokokken, Staphylookken ...

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/erkrankungen/ausfluss-entzuendung-der-scheide/komplikationen/ 

Das kann eine antibiotische Behandlung erforderlich machen.
Wenn das Ergebnis der Untersuchung für morgen schon zu erwarten ist, können Sie das ja zunächst erfragen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.