Avatar

Frage zur Berechnung der SSW

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

21.05.2022 | 14:15 Uhr

Hallo ich hatte eine Frage. Ich hatte am 23. April das letzte Mal Geschlechtsverkehr. Nun denke ich, ich könnte eventuell schwanger sein, habe aber erst am 14. Juni einen Frauenarzttermin. Vorher bin ich in Urlaub. Wann mein Eisprung war und meine letzte Periode...Kann ich nicht sagen da mein Zyklus sehr unregelmäßig ist. Die Frauenärztin berechnet ja dann wahrscheinlich anhand des Ultraschalls die Schwangerschaftswoche. Die Schwangerschaft kann sicher nur vom 23. April sein und da wäre ja dann auch der frühstmögliche Tag der Befruchtung. Wenn ich den Tag der Befruchtung ab dem 23. April rechne und schaue wie weit ich am 14. Juni wäre, wäre ich quasi in der 10. SSW. Kann es aber sein dass dennoch beim Ultraschall herauskommt dass ich schon viel weiter bin und wenn ja wie stark kann dies abweichen. Könnte ich am 14. Juni dann plöttlich auch schon in der 13. Ssw sein oder ist das rein rechnerisch trotzdem nicht möglich? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.05.2022, 16:16 Uhr
Antwort

Also wenn der Geschlechtsverkehr am 23. April zur Schwangerschaft geführt hat, und die Frauenärztin am 14. Juni einen Ultraschall zur Berechnung der Schwangerschaftswoche macht in welcher SSW könnte ich dann höchstens sein? Und kann die Entwicklung des Babys auch schon viel weiter fortgeschritten sei  zu dieser Zeit sodass ich plötzlich schon in der 14. Ssw sein könnte. Bei mir geht es darum weil ich mir nicht sicher bin ob ich dieses Kind wirklich behalten möchte falls wirklich eine Schwangerschaft eingetreten ist.

Expertin-Grüne
Beitrag melden
22.05.2022, 11:09 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo 

machen Sie doch erst mal einen Schwangerschaftestest.

Bei Befruchtung am 23.04. wären Sie jetzt am Beginn der 7. Woche, am 14. Juni in der 10. Woche. Das Schwangeschaftsalter kann davon nicht wesentlich abweichen und vor allem nicht weiter fortgeschritten sein.

Welche Konsequenz hätte das für Sie?

viele Grüße
Dr. Grüne

Beitrag melden
22.05.2022, 11:14 Uhr
Kommentar

Ich bin in Urlaub und kann erst am 14. Juni einen Test machen bzw. zum Frauenarzt gehen. Den Urintests vertraue ich allerdings allerdings nicht. Das bedeutet auch wenn der Frauenarzt den Zeitpunkt der Periode bzw  des Eisprungs nicht wüsste und durch Ausrechnen der Größe auf dem Ultraschall schauen müsste, wie weit ich bin würde in etwa das gleiche herauskommen (nämlich circa 10. SSW) ich könnte also nicht nach der Rechnung des Frauenarztes am 14. Juni plötzlich in der 14. SSW oder so sein weil das Kind schon weiterentwickelt ist. Das ist also nicht möglich oder? Das heißt falls am 14. Juni eine Schwnagerschaft festgestellt wird und ich mich dazu entscheide das Kind nicht zu behalten bliebe mir noch genügend Zeit für einen Abbruch. Habe nur Angst dass wenn ich am 14. Juni dahin komme die schwnagerschaft vom 23. April schon so weit ist dass es schon zu spät ist. 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
22.05.2022, 18:07 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo 

überall gibt es Schwangerschaftstests.
Eine positiven Urintest können Sie vertrauen.
Sofern Sie eine Schwangerschaft feststellen und diese nicht austragen möchten, müssen Sie sich zunächst beraten lassen und eine Bedenkzeit verstreichen lassen.
Jede Woche, die ein Abbruch verzögert wird, entwickelt sich Ihr Embryo weiter. Bei einem Abbruch am Ende der Frist ist ziemlich weit.
Sofern Sie dazu tendieren, klären sie schnellstmöglich, ob eine Schwangerschaft besteht und reisen im Fall eine Bestätigung am besten baldmöglichst zurück.
 
viele Grüße
Dr. Grüne
Beitrag melden
22.05.2022, 18:24 Uhr
Kommentar

Ich meinte eher ob ich auch einem negativen Urintest vertrauen kann? 

Wenn ich schwanger bin wäre dies passiert trotz hormoneller Verhütungsmittel. Kann es sein wenn man trotz hormoneller Verhütung schwanger wurde dass die Gebärmutterschleimhaut in der 5. SSW nur dünn aufgebaut ist im Ultraschall? Oder müsste man eindeutig eine hoch aufgebaute Schleimhaut sehen? Hier geht es momentan nur um die 5. SSW!!!!! 

 

Und nochmal zu dem Termin am 14. Juni. Nehmen wir an der Urintest ist falsch negativ und am 14. Juni sieht der FA eine Schwangerschaft. Rein rechnerisch könnte ich da ja erst in der 10. SSW sein...also kann die Schwnagerschaft im Ultraschall quch nicht weiter entwickelt sein als die 10. SSW oder? So meinte ich das? 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
22.05.2022, 21:35 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

ein negativer Urintest > 14 Tage nach der möglichen Befruchtung, bzw. zum Zeitpunkt der ausgebliebenen Periode ist recht sicher, wenn er korrekt durchgeführt wurde.

In der 5. Woche wäre die Schleimhaut bereits hoch aufgebaut.

viele Grüße
Dr. Grüne 

Beitrag melden
22.05.2022, 21:38 Uhr
Kommentar

Ab wann sieht jeder Frauenarzt im Ultraschall definitiv bei jeder Frau dass eine Schwangerschaft besteht? Also nicht nur eine aufgebaute Schleimhaut sondern die Schwangerschaft. Wäre dies etwa in der 7. Ssw schon der Fall. MUSS man da schon die Schwangerschaft sehen? Ab wann ist sicher eine schwnagerschaft auf dem Ultraschall zu sehen bei jeder Frau. Also keine eileiterschwnagerschaft sondern in der gebärmutter

Expertin-Grüne
Beitrag melden
22.05.2022, 21:46 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

ja, in der 7. Woche würde man schon eine Fruchthöhle mit Embryo erkennen können.

viele Grüße
Dr. Grüne 

Beitrag melden
22.05.2022, 22:22 Uhr
Kommentar

Und in der 5. SSW wäre zwar noch nichts sichtbar aber die Gebärmutterschleimhaut könnte definitiv nicht 2 oder 3 mm betragen oder? Sie müsste zu diesem Zeitpunkt definitiv sehr hoch aufgebaut sein? Wie hoch ungefähr? Definitiv dreischichtig und nicht zu verwechseln mit der Gebärmutterschleimhaut unter hormonellen Verhütungsmittel richtig? Auch wenn es mit hormonellen Verhütungsmitteln zur Schwangerschaft kommt baut sich die schleimhaut bis zur 5. Ssw auf auch wenn sie vorher vielleicht dünn war. 

Beitrag melden
22.05.2022, 22:26 Uhr
Kommentar

Oder? Sehe ich das falsch? 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
23.05.2022, 07:18 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo,

weitestgehend ist das richtig. Die Schleimhaut wäre hoch aufgebaut (> 1 cm), jedoch in der Frühschwangerschaft nicht mehr dreischichtig.

viele Grüße
Dr. Grüne 

Beitrag melden
23.05.2022, 19:59 Uhr
Kommentar

Hallo noch eine Frage. Wenn ich wirklich schwnanger wäre, wäre ich jetzt in der 6. SSW da müsste man ja eigentlich schon etwas im Ultraschall sehen oder? Zumindest eine Fruchthöhle? 

Expertin-Grüne
Beitrag melden
23.05.2022, 22:32 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo

ja, genau. Eine winzige Fruchthöhle wäre zu erkennen.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.